EZ-sensor 2.0 jetzt auch mit schwarzem Ventil

Mittwoch, 18 April, 2018 - 09:45
Damit er auch zu schwarzen Leichtmetallfelgen passt, gibt es den EZ-Sensor von Schrader jetzt auch mit schwarzem Ventil.

Bei Leichtmetallfelgen geht der Trend immer mehr in Richtung farbige Räder, besonders „Schwarz“ scheint beliebt zu sein. Daher hat Schrader nun den EZ-sensor 2.0 als Clamp-in-Version mit neuem schwarzen Aluminiumventil entwickelt.  

Der EZ-sensor 2.0 als Clamp-in-Version mit dem neuen schwarzen Aluminiumventil durchlief Unternehmensangaben zufolge zahlreiche Prüfkontrollen. So wurden zum Beispiel Tests über die Beständigkeit gegen Salz und Korrosion, die Materialstärken sowie ein Hochgeschwindigkeitstest durchgeführt. Des Weiteren verfügt das schwarze Ventil über einen Schutzring („washer“ genannt), welcher eine schonende Montage an der Alufelge ermöglichen soll. Der Schraders EZ-sensor 2.0 ist in vier verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Wer sich die Räder von ProLine Wheels-TEC im Detail angucken will, kann dies nun auf dem YouTube Kanal des Unternehmens tun.

    Die ProLine Wheels-TEC GmbH präsentiert ihre Räder jetzt auch in einem eigenen YouTube-Kanal. In kurzen Filmsequenzen haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich die Räder in einem 360 Grad Blick anzusehen. Dabei zeigen die Aufnahmen zahlreiche Details der Räder.

  • Die ABT Sport GR in „matt black“.

    Zahlreiche neue Anwendungen für die ABT SPORT GR, die bislang vor allem die Spitzenmodelle wie den ABT Audi RS4-R schmückte, stehen ab Ende Mai 2018 bereit. Dann können die 20 Zoll großen Räder auch auf VW Golf, Audi RS3 und VW T6 montiert werden.

  • Autec bietet sein Modell Hexano jetzt auch in 16 Zoll an.

    Autec bietet sein Modell Hexano in einer zusätzlichen Größe an. Das Rad ist in Kürze auch in der Dimension 7,0x16 Zoll mit 4- und 5-Loch-Anbindungen verfügbar.

  • Vergölst-Geschäftsführer Lars Fahrenbach kündigt die Ausweitung der Online-Aktivitäten an.

    Vergölst Geschäftsführer Lars Fahrenbach blickt im Interview mit Kay Lehmkuhl in die Zukunft der Mobilität und die Herausforderungen für Werkstätten.