Fahrer der Spedition Rickert Gütertrans GmbH siegt bei "Beat-the-Best"

Freitag, 17 März, 2017 - 08:45
Übergabe der Siegerurkunde durch Timo Röbbel, Leiter Marketing Continental an die Gewinnerin Anne-Constanze Rickert, Geschäftsführerin der Spedition Rickert Gütertrans GmbH, Carsten Rickert, Fuhrparkleiter (links außen) und Hans-Dieter Rickert (rechts außen).

22 Speditionen aus Deutschland hatten vom Mai bis November 2016 am 12. Beat-the-Best-Wettberwerb teilgenommen. Mit fast drei Litern Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern reizte Bernd Goldschmidt, Fahrer der Spedition Rickert Gütertrans GmbH aus Teutschenthal, das ökologische und ökonomische Leistungspotenzial seiner Continental-Reifen aus. Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 120.000 Kilometern und einem Liter-Diesel-Preis von 1,15 € ergibt sich mit den neuen Nfz-Reifen laut Unternehmensangaben ein jährliches Einsparpotenzial von knapp 4.000 € pro Fahrzeug.

Den zweiten Platz im 12. Beat-the-Best-Wettbewerb belegt Wilfried Steudel mit 2,2 Liter Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern. Er fährt für die Massoth GmbH in Worms, die europaweit überwiegend Schüttgüter transportiert. Den dritten Platz belegen gleich zwei Fahrer mit einer Einsparung von jeweils 1,91 Litern auf 100 Kilometern. Marcel Gebhardt von der Brennstoffe Kai Hempowicz aus Nordhausen transportiert aus der Mitte Deutschlands innerhalb der EU Brenn- und Baustoffe. Und Thomas Greiner von der 1899 gegründeten Sigmund Hoffmann GmbH & Co. KG aus Schwarzenbach liefert Heizöl, Kraft- und Schmierstoffe in die Region Oberfranken, Thüringen und Sachsen. Der Sieger erhielt das Luftdruck-Kontrollüberwachsungssystem ContiPressureCheck (CPC)für einen Komplettzug, für den Zweiten gab es eine CPC-Ausrüstung für eine Zugmaschine und die dritt platzierten gewinnen jeweils CPC-Sensoren für einen Auflieger. 

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Redaktion besuchte Roland Girke und seine Frau Stefani Girke in Hannover.

    Von Speditionstransporte über Lagerlogistik bis hin zu spezieller Reifenlogistik – die Girke Gruppe bietet das gesamte Paket an. Das Unternehmen wird von Roland Girke bereits in zweiter Generation geführt. 

  • Bis Ende des Jahres möchte NEXEN TIRE mehr als 100 NEXEN POINT Partner für dieses Partner-Programm gewinnen.

    Die Reifenhandel Kessler GmbH hat in ihren soeben fertig gestellten neuen Geschäftsräumen in Witten einen offiziellen Nexen Tire Verkaufsstützpunkt eingerichtet. Das POS Konzept wurde von der Firma Stark Design, Bochum entwickelt und kann in Europa adaptiert werden. Bis Ende des Jahres möchte der Koreaner Reifenhersteller mehr als 100 Nexen POINT Partner für das Partner-Programm gewinnen.

  • Alexander Mihm ist „Held der Straße“ des Monats April.

    Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) haben Alexander Mihm aus Schöneck (Main-Kinzig-Kreis) zum „Held der Straße“ des Monats April gekürt. Am 16. Dezember 2016 gegen 14.30 Uhr befand sich Alexander Mihm auf der B275 zwischen Hartmannshain und Grebenhain. „Plötzlich sah ich ein Wildschwein aus dem Wald kommen und auf die Straße rennen“, erzählt er. Ein vorausfahrendes Fahrzeug stieß bei etwa 80 km/h mit dem Tier zusammen und kam daraufhin von der Straße ab.

  • (v.l.) Wolfgang Brender, Dr. Kurt Gribl, Eva Weber und Stefan Klein.

    Mit drei Auszeichnungen wurde die BMF GmbH im Jahr 2016 bedacht: Das Augsburger Unternehmen zählte zu den „Wachstumschampions 2016“, Produkt ProVis4 erhiehlt die Auszeichnung „Best of 2016“ und das Unternehmen schaffte es, sich einen Platz in Deutschlands Innovationselite "TOP 100" zu sichern. Der Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Bürgermeisterin Eva Weber nahmen dies zum Anlass, das Softwareunternehmen zu besuchen.