Falken feiert weitere Podiumsplatzierung beim VLN Rennen

Montag, 9 April, 2018 - 09:15
Das Falken Team erreichte eigenen Angaben zufolge den dritten Platz beim 43. DMV 4-Stunden-Rennen, da die Boxenstoppstrategie stimmte.

Klaus Bachler und Martin Ragginger belegten beim zweiten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring, dem „43. DMV 4-Stunden-Rennen“, im Porsche 911 GT3 R den dritten Platz. Sieger wurden Jesse Krohn und Connor de Phillippi vom Team Rowe Racing, vor Maro Engel, Adam Christodoulou, Manuel Metzger und Dirk Müller vom Team Black Falcon.

Bereits vor 14 Tagen konnte Klaus Bachler mit Porsche-Werksfahrer Sven Müller das Podium erklimmen, nun wiederholte er diesen Erfolg mit Falken-Pilot Martin Ragginger. Ein Ergebnis, das nach Angaben des Unternehmens vor allem der Boxenstoppstrategie zuzuschreiben war.

Für den #3 Falken BMW M6 GT3 verlief das Rennen nicht wie gewünscht. Wegen einer leichten Kollision beim Überrunden rund eine Stunde vor Rennende mussten Alexander Imperatori und Jens Klingmann vorzeitig aufgeben. Weiter geht es bereits am nächsten Wochenende, 14. bis 15. April 2018, mit dem ADAC 24h Qualifikationsrennen.  

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Los geht es für das Falken Motorsport Team am 24. März mit dem ersten Rennen der VLN 2018.

    Falken startet 2018 in die 20. Motorsportsaison auf der Nürburgring-Nordschleife und wird erneut mit zwei Fahrzeugen um Gesamtsiege kämpfen. Mit leicht verändertem Fahreraufgebot stehen die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und das ADAC Zurich 24h-Rennen auf der Agenda. Darüber hinaus übernimmt das Tyre Trade Center am Nürburgring die gesamte Reifenlogistik.

  • Mit einem dritten Gesamtrang krönten Klaus Bachler und Sven Müller in ihrem Porsche 911 GT3 R den Auftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring.

    Mit einem dritten Gesamtrang starteten Klaus Bachler und Sven Müller vom Falken Motorsports Team in ihrem Porsche 911 GT3 R in die VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Falken Fahrer Peter Dumbreck und Jens Klingmann überquerten im BMW M6 GT3 als Elfte die Ziellinie bei der ADAC Westfalenfahrt.

  • Wer den richtigen Dreh raus hat, kann sogar Leichtmetallfelgen von ATS gewinnen.

    ATS lockt auf diesjährigen Events mit einem Glücksrad. Alle Teilnehmer erspielen Preise und mit dem richtigen Drehmoment winkt die Chance auf den Hauptpreis: Am Ende der Rennsaison 2018 darf sich ein Gewinner über einen Satz Leichtmetallfelgen von ATS freuen.

  • Die Zeitpläne für das 24h-Rennen am Nürburgring und die Qualifikation stehen fest.

    Der ADAC Nordrhein hat die Zeitpläne für das ADAC Zurich 24h-Rennen vom 10. bis 13. Mai und das vorhergehende ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen vom 14. bis 15. April veröffentlicht. Laut den Verantwortlichen gibt es bei beiden Events mehr Action und Spannung als im vergangenen Jahr.