Falken liefert OE-Reifen für Mercedes-Benz G-Klasse

Donnerstag, 12 Juli, 2018 - 11:30
Die Mercedes-Benz G-Klasse wird ab Werk mit Reifen von Falken ausgeliefert.

Falken liefert seit Mai Reifen für die neue Mercedes-Benz G-Klasse. Der neue Luxusgeländewagen wird in der Erstausrüstung mit dem Falken Wildpeak A/T AT3WA und dem Euroall Season AS210A in der Größe 265/60R18 ausgestattet.

Der Falken Wildpeak A/T AT3WA und der Euroall Season AS210A haben die Anforderungen von Mercedes-Benz an Erstausrüstungsreifen für die G-Klasse erfüllt. Neben der geforderten Robustheit und Langlebigkeit für den Offroad-Bereich ist der Wildpeak A/T3WA auch Onroad eine Alternative. Der All-Terrain-Reifen zeichnet sich Unternehmensangaben zufolge durch eine hohe Traktion auf losem Untergrund aus, sowie durch eine sehr gute Fahrstabilität und überzeugt durch Laufruhe selbst bei höheren Geschwindigkeiten.

Für den Einsatz im gesamten Jahr, dabei primär für den Onroad-Einsatz entwickelt, eignet sich der Euroall Season AS210A. Er trägt sowohl die M+S Kennzeichnung als auch das Schneeflockensymbol. „Für uns ist die Freigabe, die neue G-Klasse mit Falken ab Werk auszurüsten, ein ganz besonderes Gütesiegel und spricht für unsere anerkannte und konstant hohe Leistungsfähigkeit sowohl in der Entwicklung als auch in der Produktion. Selbstverständlich werden wir unsere Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz weiter ausbauen“, so Christian Stolting, Key Account Manager bei Falken Tyre Europe GmbH. „OE auf der neuen Mercedes-Benz G-Klasse zu sein, verleiht unserer Marke Falken einen zusätzlichen Impuls. Unsere Reifen haben bereits auf verschiedenen Off-Road-Rallyes ihre hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Egal auf welchem Terrain - wir freuen und schon darauf, die neue G-Klasse auf Falken in Aktion zu sehen“, ergänzt Markus Bögner, Managing Director und COO.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Yokohama ADVAN Sport V105 und der BluEarth Winter V905 kommen beim Brabus Mercedes X-Klasse zum Einsatz.

    Brabus hat die X-Klasse von Mercedes-Benz in einen Sport-Truck verwandelt. So sorgt Brabus zum Beispiel für eine Leistungssteigerung für den 2,3-Liter-Vierzylinder-Diesel im X 250d. Statt 190 PS leistet dieser nun 211 PS, wobei das maximale Drehmoment jetzt 510 Nm statt 450 Nm beträgt. Außerdem bietet Brabus seine Leichtmetallräder vom Typ „Monoblock X“ und optional auch UHP-Reifen des langjährigen Technologiepartners Yokohama an.

  • Der Mercedes-Benz V 250 von VANSPORTS.DE bekommt den Namen „Black Pearl“.

    Die auf die Veredelung von Mercedes-Benz-Vans spezialisierten Experten von VANSPORTS.DE, einer Marke der Heinz Hartmann GmbH, geben dem hier gezeigten V 250 d den Namen „Black Pearl“. Denn die Großraumlimousine erscheint nicht nur in schwarzem Glanz, sondern erhält von VANSPORTS.DE zudem ein umfangreiches Veredelungspaket.

  • Holger und Tobias Richter von Reifen- und Autoservice Krautwurst in Erlangen und Thomas Langer, regionaler Verkaufsleiter Süd  bei Falken (m.) bei der Übergabe des Werkstattersatzwagens.

    Neben Bridgestone zeigte auch Falken auf der Jahreshauptversammlung von point S Präsenz und verloste unter den Mitgliedern einen Werkstattersatzwagen. Der Volkswagen T-Roc zeigt sich im aktuellen Falken-Design.

  • Das H&R HVF-Federsystem bringt das Mercedes C-Klasse-Cabriolet näher an die Straße.

    Das neue H&R HVF-Federsystem sorgt beim Mercedes C-Klasse-Cabriolet für einen tieferen Schwerpunkt. Trotz der stufenlos justierbaren Höhenverstellung der Federn bleiben die Mercedes- Stoßdämpfer erhalten, ganz gleich ob das konventionelle Serien- oder Sportfahrwerk ab Werk geordert wurde oder der Käufer sich für die elektronisch adaptive Agility-Control entschieden hat.