Falken startet in 20. Motorsportsaison auf Nürburgring-Nordschleife

Montag, 12 März, 2018 - 15:45
Los geht es für das Falken Motorsport Team am 24. März mit dem ersten Rennen der VLN 2018.

Falken startet 2018 in die 20. Motorsportsaison auf der Nürburgring-Nordschleife und wird erneut mit zwei Fahrzeugen um Gesamtsiege kämpfen. Mit leicht verändertem Fahreraufgebot stehen die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und das ADAC Zurich 24h-Rennen auf der Agenda. Darüber hinaus übernimmt das Tyre Trade Center am Nürburgring die gesamte Reifenlogistik.

„2017 war die erfolgreichste Motorsportsaison für Falken. Der Sieg beim vierten VLN-Rennen sowie weitere Podiumsplätze sind das Ergebnis einer starken Teamleistung und konsequenter Entwicklung unserer Ingenieure. Wir sind sowohl mit dem BMW also auch mit dem Porsche hundertprozentig konkurrenzfähig und werden deshalb auch in dieser Saison wieder beide Fahrzeuge einsetzen“, so Markus Bögner, COO bei Falken Tyre Europe GmbH zum Auftakt der Rennsaison.

Der Porsche 911 GT3 kommt seit 2011 in verschiedenen Varianten zum Einsatz. In der aktuellen Evolutionsstufe des Typs 991 verfügt der Zuffenhausener über einen 4,0l-Boxermotor, der 368 kW (500 PS) leistet. Für Traktion sollen Falken Reifen in der Dimension 300/660R18 an der Vorder- und 330/710R18 an der Hinterachse sorgen. Am Steuer lösen sich die Falken-Werksfahrer Martin Ragginger und Klaus Bachler mit den Porsche-Werkspiloten Dirk Werner und Sven Müller ab. Neuzugang Müller betreibt seit 2004 Motorsport und ist Champion des Porsche Mobil 1 Supercup und Porsche Carrera Cup Deutschland 2016.

Den BMW M6 GT3 fahren wie im Vorjahr die Falken-Piloten Peter Dumbreck und Alexandre Imperatori, die von Stef Dusseldorp und Jens Klingmann unterstützt werden. Klingmann verfügt über viel Erfahrung und fuhr für BMW bereits in der IMSA WeatherTech Sportscar Championship und dem ADAC GT Masters. Der Münchner Bolide wird von einem 4,4l-V8-Biturbo-Motor mit bis zu 430 kW (585 PS, je nach Einstufung) angetrieben. Die Reifendimension ist hier 330/710R18.

Neben dem Falken Team werden weitere Kundenfahrzeuge mit Rennreifen ausgestattet. „Das Beliefern von Kundenteams mit Falken Reifen ist ein wichtiger Baustein, unsere Präsenz bei der VLN und beim ADAC 24h-Rennen weiter zu stärken“, so Markus Bögner. „Mit den engagierten Mitarbeitern des Tyre Trade Center haben wir dafür den idealen Partner an der Seite.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die „Falken sagt Tanke“-Aktion wird auch in dieser Wechselsaison fortgeführt.

    Im achten Jahr in Folge bietet Falken den Kunden zur Wechselsaison spezielle Verkaufsförderungsmaßnahmen: Vom 15. September bis zum 30. November 2018 erhalten Kunden im teilnehmenden Handel beim Kauf von Falken-Winterreifen eine Shell Prepaid Card zum Tanken und Shoppen im Wert von 20 Euro.

  • Nicht nur die Reifen sorgen für das richtige Falken-Feeling, auch mit dem Äußeren des Porsches 944 rückt das Falken-Team rein optisch bereits in die erste Startreihe.

    Zwei Mitarbeiter der Falken Tyre Europe GmbH, Dennis Wilstermann als Pilot und Evropi Dionysiadou als Co-Pilotin, gehen am 8. September mit einem Porsche 944 bei der Youngtimer Rallye 2018 an den Start. Veranstalter der Rallye sind die Klassikstadt Frankfurt, der ADAC Hessen Thüringen, der HR4 und der TÜV Hessen. Der Porsche mit dem Baujahr 1984 wird mit dem Falken ZIEX ZE310 ECORUN in der Dimension 195/65R15 bestückt.

  • Die Falken-Teams fuhren ein souveränes Rennen und belegten beim 41. RCM DMV Grenzlandrennen auf dem Nürburgring die ersten beiden Podiumsplätze.

    Die Falken-Fahrer Martin Ragginger und Klaus Bachler haben das 41. RCM DMV Grenzlandrennen auf dem Nürburgring dominiert und gewinnen erstmals im Porsche 911 GT3 R vor den Falken-Teamkollegen Stef Dusseldorp und Alexandre Imperatori im BMW M6 GT3.

  • Sowohl der Porsche als auch der BMW von Falken zeigten beim Rowe 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen auf dem Nürburgring eine sehr gute Performance.

    Mit einem dritten und einem vierten Platz sicherte sich Falken beim Rowe 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen das beste Teamergebnis in der diesjährigen VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Darüber hinaus unterstrich der japanische Reifenhersteller die gute Performance mit einer Rekordrunde unterhalb der Acht-Minuten-Schallmauer.