Falken Team gewinnt Red Bull Air Race in San Diego

Mittwoch, 19 April, 2017 - 13:30
Das Flugzeug von Yoshihide Muroya ist jetzt in den typischen Falken-Farben lackiert.

Das Team Falken des Red Bull Air Race um Pilot Yoshihide Muroya flog im zweiten Rennen der Red Bull Air Race World Championship 2017 in San Diego, USA, den Sieg ein. Muroya war mit 58.529 Sekunden als erster im Finale an den Start gegangen. Außerdem zeigte sich das Flugzeug in neuem Design. Von nun an wird das Flugzeug in den bekannten Falken Farben bei Rennen teilnehmen.

Durch den Sieg belegt der Falken Pilot in der Gesamtwertung der Master Class jetzt den dritten Rang in der Weltmeisterschaft. „Wir freuen uns sehr, dass Yoshi und das Flugzeug bei seiner globalen Design-Premiere in den klassischen Falken-Farben echte ‚Masters of Excitement‘ gewesen sind“, so Stephan Cimbal, Head of Marketing bei Falken Tyre Europe. „Die ikonische Farbkombination türkis-blau tragen auch unsere Rennfahrzeuge von BMW und Porsche und die Gestaltung der Linien symbolisiert dabei die Flügel eines Falken im Jagdflug - schnell und präzise."

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Falken sorgte beim Red Bull Air Race für mediale Aufmerksamkeit.

    Das Team Falken mit seinem Piloten Yoshihide Muroya konnte im dritten Saisonrennen der Weltmeisterschaft beim Red Bull Air Race, das am 03. und 04. Juni 2017 im japanischen Chiba stattfand, einen direkten Sieg einfliegen. Dies ist bereits der zweite Sieg des Falken Piloten Yoshihide Muroya in dieser Saison.

  • Falken-Testfahrer Michael Stenten war Drift-Künstler und Illustrator dieses 5.000 Quadratmeter großen Bildes.

    Gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach hat der Reifenhersteller Falken ein spezielles Kunstprojekt umgesetzt: Eine 5.000 Quadratmeter große Radierung auf Asphalt. Das Drift-Bild wird nun erstmals durch die Hochschule für Gestaltung Offenbach im Rahmen des Hessentags 2017 in Rüsselsheim vorgestellt.

  • Falken ist mit dem Porsche und dem BMW beim 24h-Rennen am Start. Es ist das erste Mal, dass ein Team zwei aktuelle GT-Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller einsetzt.

    Falken ist auch in diesem Jahr einer der Hauptsponsoren des ADAC Zurich 24h-Rennens auf dem Nürburgring. Bereits seit 1999 ist FALKEN Partner der Veranstaltung und hat sein Engagement seitdem ausgebaut, sowohl auf als auch neben der Rennstrecke. Erstmals geht Falken beim 24h-Rennen mit zwei Rennfahrzeugen an den Start: der Porsche 911 (991) GT3 R und der BMW M6 GT3.

  • Stef Dusseldorp und Jörg Müller gewinnen im FALKEN-BMW M6 GT3 den vierten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft 2017.

    Stef Dusseldorp und Jörg Müller gewinnen im FALKEN-BMW M6 GT3 den vierten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft 2017. Der Porsche 911 GT3 R vom Frikadelli Racing Team mit Norbert Siedler und Frank Stippler am Volant war erstmals ebenfalls mit Falken-Reifen bestückt und landete auf dem 8. Startplatz.