Falken unterstützt Elektro-Kartbahn in Frankfurt am Main

Montag, 9 September, 2019 - 16:30
Auf der Indoor-Elektro-Kartbahn in Frankfurt gehen zwei Karts im Falken-Design an den Start. Bildquelle: Falken.

Anfang September 2019 öffnete die erste Indoor-Elektro-Kartbahn Frankfurts ihre Pforten. Als Premiumpartner konnten die Betreiber den Reifenhersteller Falken gewinnen, dessen Logo in einer Kurve sowie auf der Start- und Ziellinie zu sehn sein wird. Außerdem gehen zwei der insgesamt 30 Elektro-Karts im Falken-Design an den Start.

Die Premiumpartnerschaft zwischen der Reifenmarke und der Eco Kart GmbH umfasst neben der Bandenwerbung unter anderem ein Video-Placement auf Monitoren im Bistrobereich der Kartbahn und weitere Präsentationsmöglichkeiten durch digitale Video- sowie Reifenaufsteller. „Wir waren sofort begeistert von der Idee, diese Elektro-Kartbahn zu unterstützen. Falken ist eng verknüpft mit dem Rennsport und steht wie keine zweite Marke für Hochleistungsreifen“, kommentiert Dennis Wilstermann, verantwortlich für das Marketing bei der Falken Tyre Europe GmbH, das Engagement. Die Elektro-Karts sind mit leistungsstarken 2 x 2,8 kW Elektromotoren ausgestattet und erreichen auf der knapp 600 Meter langen Rennstrecke Geschwindigkeiten bis zu 75 km/h. Der Strom für den Betrieb der Karts wird laut Unternehmensangaben zu einem großen Teil von einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der 10.000 Quadratmeter großen Halle erzeugt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Falken-Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries (SRI) hat ein Überwachungssystem (TPMS) entwickelt, mit dem der Reifen-Luftdruck von autonomen Fahrzeugen ab Level 4 gemessen wird.

    Die Falken-Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries (SRI) hat eigenen Angaben zufolge ein Überwachungssystem (TPMS) entwickelt, mit dem der Reifen-Luftdruck von autonomen Fahrzeugen ab Level 4 gemessen und eine Verbindungen zu einem Fahrkontrollzentrum hergestellt wird, um den Luftdruck permanent zu überwachen. Level 4 bedeutet vollständiges, hochautonomes Fahren unter Verantwortung eines Fahrers.

  • Falken startet mit dem Sincera SN110 ist die Umrüstsaison.

    Falken startet mit dem Sincera SN110 ist die Umrüstsaison. „Falken hat die Zeichen der Zeit erkannt und einen neuen, rollwiderstandsarmen Reifen entwickelt”, wirbt Andreas Giese, Manager Corporate Planning.

  • Mit einem Porsche 911-Duo geht Falken Motorsports die Saison 2020 an. Bildquelle: Falken.

    Nachdem Falken in den letzten drei Jahren jeweils mit einem Porsche 911 und einem BMW M6 GT3 im Motorsport aktiv war, setzt die Reifenmarke 2020 auf die doppelte Porsche-Power. Sowohl in der Nürburgring Endurance Series (ehemals VLN) als auch beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring wird Falken mit zwei der neuesten GT3-Porsche 911 an den Start gehen. Beide Fahrzeuge werden in der Spezifikation identisch sein.

  • Die Reifen Krieg GmbH meldet Insolvenz an.

    Nun ist es amtlich: Beim Amtsgericht Frankfurt am Main wurde am 06.02.2020 das Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der Reifen Krieg GmbH, vertreten durch Claudio Passerini (Geschäftsführer), eröffnet. Damit bestätigen sich die schlimmsten Annahmen über die Zahlungsfähigkeit der Fintyre Group.