Fall der Dieselzulassungen im Flottenmarkt setzt sich fort

Mittwoch, 11 Oktober, 2017 - 09:30
Marktsegmente September 2017: Gesamtmarkt fällt wegen Rückgang taktischer Zulassungen.

Laut Dataforce-Auswertung der Neuzulassungen von September 2017 kam der Rückgang im Pkw Gesamtmarkt von 3,3 Prozent aufgrund von weniger Arbeitstagen und taktischen Zulassungen zustande. Dieselzulassungen sind nach Dataforce-Angaben weiterhin rückläufig. Die Transporter-Neuzulassungen waren erneut im Plus, hier half vor allem das deutliche Wachstum in Flotten.

Mit einem Minus von 3,3 Prozent ist der deutsche Pkw-Markt im September 2017 laut Dataforce erneut unter das Ergebnis des Vorjahresmonats gefallen. Kumuliert waren die Neuzulassungen allerdings um 2,2 Prozent im Plus und die Analyse von Dataforce zeigt, dass die Marktnachfrage weiter nach steigt. Zum einen hatte der Monat einen Arbeitstag weniger als im Vorjahr, bereinigt um diesen Effekt lag das Minus bei nur noch bei marginalen 0,6 Prozent. Zum anderen waren es vor allem rückläufige Zulassungen in den taktisch geprägten Kanälen Fahrzeugbau (-4,4 Prozent), Fahrzeughandel (-5,0 Prozent) und Autovermieter (-6,4 Prozent), die den Gesamtmarkt nach unten gezogen haben. Dagegen lagen sowohl der Relevante Flottenmarkt (+2,9 Prozent) als auch der Privatmarkt (+2,6 Prozent) nach Bereinigung um die Differenz an Arbeitstagen im Plus.

Während sich die Marktnachfrage insgesamt also weiter positiv entwickelt, hält der rapide Fall der Dieselzulassungen nach Dataforce-Auswertung weiter an. Besonders deutlich zeige sich das im Fahrzeughandel und im Privatmarkt, wo die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr um 31,2 respektive 28,4 Prozent einbrachen. Selbst in Flotten gingen die Dieselzulassungen noch um 12,3 Prozent zurück, was den Anteil an den Neuzulassungen in diesem Marktsegment auf 62,0 Prozent drückte. Zum Vergleich: Im September 2016 lag der Dieselanteil in Flotten noch bei 70,8 Prozent. Im Transportermarkt hat sich der Aufschwung auch im September fortgesetzt. Die Neuzulassungen leichter Nutzfahrzeuge und Pkw-Utilities kletterten um 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Arbeitstäglich bereinigt war das Plus mit 7,6 Prozent nochmal größer. Der Relevante Flottenmarkt wuchs im vergangenen Monat mit bereinigt 9,5 Prozent wieder stärker als der Privatmarkt, dessen Neuzulassungen um 7,2 Prozent stiegen. Das größte Plus verzeichnete mit bereinigt 14,9 Prozent der Fahrzeugbau.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Manfred Baden, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Automotive Aftermarket, sieht große Möglichkeiten durch vernetzte Lösungen für Diagnose und Werkstattprozesse.

    Bosch bekleidet eigenen Angaben zufolge eine führende Rolle in der Modifikationsphase der Automobilbranche. Vernetzung, Automatisierung, optimierte Antriebssysteme oder elektrifizierte Mobilität – anlässlich der Automechanika stimmten die Unternehmensverantwortlichen auf die Zukunft ein. Bosch setzt verstärkt auf vernetzte und datenbasierte Lösungen.

  • Die KVG hat ihre Busse mit dem Reifenmanagementsystem sens.it HD von Alligator ausgestattet.

    Zahlreiche Lkws nutzen bereits das Reifenmanagement-System sens.it HD von Alligator. Nun hat die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) als erster deutscher Kunde, Busse mit dem Reifenmanagement mit automatisierter Reifendruck- und Temperaturüberwachung von der Alligator Ventilgruppe ausgestattet. Innerhalb von sieben Samstagen hat die KVG mit Unterstützung ihres Servicepartners Reifen Helm und einem Techniker von Alligator den kompletten Fuhrpark, bestehend aus 174 Fahrzeugen, mit Reifendrucksensoren bestückt.

  • Speedline Truck stellt erneut auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover aus.

    Speedline Truck stellt erneut auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover aus. Präsentiert wird das Produktprogramm an Aluminium-Rädern für Lkw, Busse und Anhänger sowie passendes Zubehör.

  • Auf seiner Reise kam das Team auch am YOKOHAMA TEST CENTER of SWEDEN vorbei, wo ein Schnappschuss vor dem Gelände entstand.

    Der Yokohama GEOLANDAR A/T G015 in der Größe 215/75 R15 100/97S erwies sich bei der Charity-Rallye „Baltic Sea Circle“ für den Chevrolet Astro von Ingo Krämer und Christian Hartmann als passender Begleiter. Insgesamt zehn Länder durchquerten die Teilnehmer der Baltic Sea Circle. Der Weg führte von Hamburg aus über Skandinavien bis hinauf zum Nordkap, wobei der Rückweg über das Baltikum erfolgte.