Felgen/Tuning

ABT: Erstmals Power-Upgrade für Lamborghini

ABT hat mit dem Urus erstmals einen Lamborghini veredelt. Bildquelle: ABT Sportsline.

Mit einem Leistungspaket für den Urus feiert ABT Sportsline seinen Einstand bei Lamborghini. Serienmäßig bereits mit 650 PS und 850 Nm Drehmoment ausgestattet, hievt ABT den Urus noch ein Level höher, sodass nach der Überarbeitung 710 PS und 910 Nm Drehmoment im Datenblatt stehen.

Rubrik: 

Bilstein-Fahrwerk für VW Bus

Für den VW T6 bietet Bilstein sein B16 DampTronic-Gewindefahrwerk an. Bildquelle: Bilstein.

Beim VW Bus ging es spätestens ab dem T4 je nach Motorisierung auch schon mal etwas flotter zur Sache. So kann das aktuelle Modell VW T6 kann bereits ab Werk mit dem adaptiven DCC-Fahrwerk geordert werden. Dennoch hat Bilstein mit dem B16 DampTronic auch ein neues Gewindefahrwerk für den geräumigen VW im Programm.

Rubrik: 

Borbet CW3 auch für Power-Pickup von VW

Auf dem Amarok von VW ist die CW3-Felge von Borbet in der Größe 7,5 x 18 Zoll montiert. Bildquelle: Borbet.

Kein anderer Pickup bietet so viel Platz zwischen den Radkästen wie der VW Amarok. Für den Power-Pickup von VW empfiehlt Borbet nun seine CW3-Felge der Kategorie „Commercial Wheels“.

Rubrik: 

G-Power: Bis zu 800 PS für Mercedes GT R AMG

G-Power hat vier verschiedene Upgrade-Variationen für den AMG GT R im Programm. Bildquelle: G-Power.

Mit dem AMG GT R hat die Mercedes-Tochtermarke AMG einen Wagen entwickelt, der in puncto Leistung schon ab Werk mit zum Besten gehört, was der Markt aktuell zu bieten hat. Nichtsdestotrotz hat G-Power auch für den 585-PS-Sportler weitere technische Optimierungen im Angebot.

Rubrik: 

Flow-Forming-Rad von Autec ab sofort erhältlich

Autecs Flow-Forming-Rad ClubRacing soll ein echtes Leichtgewicht sein. Bildquelle: Autec.

Mit ClubRacing bringt Autec ein neues Flow-Forming-Rad auf den Markt. Die Radneuheit soll sich durch innovative Technik mit Anleihen aus dem Rennsport gepaart mit filigranem Design auszeichnen. Besonderes optisches Merkmal von ClubRacing ist der gelaserte Schriftzug am Felgenrand.

Rubrik: 

DTE-Tuning für den neuen Mercedes-AMG A35

Durch das DTE-Tuning erhält der Mercedes-AMG A35 32 zusätzlichen PS. Bildquelle: DTE Systems.

Das Motortuning von DTE Systems leistet Basisarbeit beim neuen Mercedes-AMG A35 (W177). So erhält der Einstiegs-AMG durch die Tuning-Box PowerControl RX neben 32 zusätzlichen PS auch ein höheres Drehmoment (+65 Nm). Laut DTE schließt der A35 mit seinen jetzt 338 PS und dem Drehmoment von 645 Nm beinahe zum kommenden Mercedes A45 AMG auf.

Rubrik: 

10-Speichenrad Borbet W für Ford Focus

Borbets W-Rad ist in „mistral anthracite glossy“ (im Bild) und in „crystal silver“ erhältlich. Bildquelle: Borbet.

Der Ford Focus wurde mit dem Anspruch konstruiert, das Fahrerlebnis in jeder Hinsicht zu verbessern. Dafür empfiehlt Räderhersteller Borbet nun sein W-Rad, das in den Größen 6,5x16 und 7,0x17 Zoll auf den Ford Focus passt.

Rubrik: 

„MSW 30 by OZ“ für individuelle Benz-Modelle

Die MSW 30 von OZ steht in den Varianten „Gloss Black Full Polished“ und „Gloss Black Diamond Lip“ zur Verfügung. Bildquelle: OZ.

Mit dem neune Design „MSW 30“ bringt der italienische Felgenhersteller OZ ein Leichtmetallrad speziell für die Individualisierung von Mercedes-Benz-Modellen auf den Markt. Für alle gängigen Benz-Fahrzeuge ist die MSW 30 mit 5-Loch-Anbindung und dem erforderlichen Lochkreis von 112 Millimetern von 17 bis 20 Zoll verfügbar.

Rubrik: 

Zubehörmarke Sicuplus ändert Erscheinungsbild

Sicuplus legt sich ein neues Logo ebenso wie eine smartphone-optimierte Homepage zu. Bildquelle: Sicuplus.

Sicuplus, die Zubehörmarke für Räderdiebstahlsicherungen und Felgenschlösser, präsentiert sich im neunten Jahr ihres Bestehens in einem neuen Look. Im Zuge des geänderten Erscheinungsbildes werden das Firmen-Logo, die Homepage und die Verpackungsetiketten neu gestaltet.

Rubrik: 

H&R Fahrwerksupgrade für Golf TCR

Die H&R-Fahrwerksingenieure haben unter anderem Sportfedern zur weiteren Feinjustierung des jeweils gewünschten Fahrverhaltens entwickelt. Bildquelle: H&R.

Die Bezeichnung des Golf VII Variante TCR soll sich laut Hersteller von der gleichnamigen Rennserie „Touring Car Racing“ ableiten. Neben allerlei sportlichen Features verfügt der Golf auch über 290 PS Dauerleistung. Die H&R Fahrwerksingenieure haben nun zudem das Fahrverhalten des TCR weiter justiert.

Rubrik: 

Seiten