Fiege: Ausbildungsplatz für sechs afghanische Flüchtlinge

Freitag, 20 Oktober, 2017 - 09:45
Sechs Flüchtlinge aus Afghanistan haben bei Fiege Logistik in der Niederlassung in Dieburg Anfang September ihre Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik begonnen.

Sechs Flüchtlinge aus Afghanistan haben bei Fiege Logistik in der Niederlassung in Dieburg Anfang September ihre Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik begonnen. Zuvor haben sie seit Februar dieses Jahres ihre sechsmonatige Einstiegsqualifizierung im Betrieb erfolgreich gemeistert und wurden sukzessive auf die Ausbildung vorbereitet.

Neben praktischen Erfahrungen im Lagerbereich konnten die jungen Männer, die zwischen 20 und 26 Jahre alt sind, auch ihren Gabelstaplerführerschein machen, sodass sie immer weiter an anspruchsvollere Tätigkeiten herangeführt werden konnten. Dank einer Kooperation mit dem Bildungswerk Dieburg bekommen die Auszubildenden, zusätzlich zum planmäßigen Berufsschulunterricht, eine spezielle Sprachförderung zur Stärkung ihrer Deutschkenntnisse und zum Erlernen von gewissem Fachvokabular aus der Logistikbranche. „Mittlerweile können die Teilnehmer ihren Arbeitsalltag weitestgehend auf Deutsch bewältigen, auch wenn nicht jedes Fremdwort gleich bekannt ist“, sagt Andrea Berres, die das Personalmanagement in der Region Dieburg leitet. Außerdem unterstützt Fiege die Geflüchteten auch in privaten Belangen, wie zum Beispiel bei Behördengängen, und steht vor Ort in engem Kontakt mit den jeweiligen Sozialarbeitern. Anfang des Jahres hatte sich Andrea Berres zusammen mit ihren Kollegen Philipp Nolte, Sandra Trautmann, Reinhard Hammann, Hamza Mohamed und Natalie Ilhan für das Projekt Flüchtlinge bei Fiege in Dieburg den Einstieg in die Berufswelt zu ermöglichen, eingesetzt. Nach sieben Monaten konnten und die Flüchtlinge erfolgreich in den Betrieb integriert werden. Das Unternehmen Fiege hat in Dieburg den Schwerpunkt Reifenlogistik und lagert, kommissioniert und verschickt Reifen aller Größen. Unter dem Motto „Vielfalt in Bewegung“ setzt sich Fiege an vielen Standorten für die Integration  Flüchtlinge ein. So konnten bisher über 48 Flüchtlinge bundesweit beschäftigt werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michelin kann sich erneut über die Auszeichnung „Marke des Jahres 2017“ freuen.

    Michelin ist bereits zum vierten Mal in Folge die „beste Marke“ unter den Automobilzulieferern. Dies hat jetzt das Marktforschungsunternehmen YouGov Deutschland zusammen mit der Verlagsgruppe Handelsblatt ermittelt. Im Markenmonitor „YouGov BrandIndex“ erzielt Michelin den ersten Platz und bekommt das Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2017“ in der Kategorie „Autozubehör und –services“.

  • Grzegorz Wlodarczyk ist neuer Alcoa  Wheels Sales Manager für Norddeutschland.

    Die Arconic Wheel and Transportation Products hat mit Grzegorz Wlodarczyk einen neuen Alcoa Wheels Sales Manager für Norddeutschland ernannt. Wlodarczyk war sechs Jahre lang in Dublin in verschiedenen Unternehmen tätig und bekleidete dort kundenorientierte Positionen mit Verantwortung.

  • Für mediale Kommunikation haben die werbungtreibenden Reifenanbieter innerhalb von zwölf Monaten insgesamt 56 Millionen Euro ausgegeben.

    Laut der „Werbemarktanalyse Reifen 2017“ von research tools gaben Reifenhändler und -hersteller innerhalb eines Jahres 56 Millionen Euro für Werbung ausgegeben. Im Fünf-Jahres-Trend gab die Reifenwerbung laut den Analysten insgesamt um 37 Prozent nach.

  • Die Neuzulassungen/Verkäufe von Pkw in den jeweiligen Regionen. Quelle: VDA.

    Der weltweite Automobilabsatz entwickelte sich laut VDA im November positiv. Europa (EU28+EFTA) und die USA legten jeweils zu, China erreichte das bereits sehr hohe Vorjahresniveau. Während Brasilien und Russland erneut zweistellige Zuwächse verbuchten und auch Indien wieder auf Wachstumskurs lag, musste der japanische Markt hingegen eine Wachstumsdelle hinnehmen.