Fiege: Ausbildungsplatz für sechs afghanische Flüchtlinge

Freitag, 20 Oktober, 2017 - 09:45
Sechs Flüchtlinge aus Afghanistan haben bei Fiege Logistik in der Niederlassung in Dieburg Anfang September ihre Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik begonnen.

Sechs Flüchtlinge aus Afghanistan haben bei Fiege Logistik in der Niederlassung in Dieburg Anfang September ihre Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik begonnen. Zuvor haben sie seit Februar dieses Jahres ihre sechsmonatige Einstiegsqualifizierung im Betrieb erfolgreich gemeistert und wurden sukzessive auf die Ausbildung vorbereitet.

Neben praktischen Erfahrungen im Lagerbereich konnten die jungen Männer, die zwischen 20 und 26 Jahre alt sind, auch ihren Gabelstaplerführerschein machen, sodass sie immer weiter an anspruchsvollere Tätigkeiten herangeführt werden konnten. Dank einer Kooperation mit dem Bildungswerk Dieburg bekommen die Auszubildenden, zusätzlich zum planmäßigen Berufsschulunterricht, eine spezielle Sprachförderung zur Stärkung ihrer Deutschkenntnisse und zum Erlernen von gewissem Fachvokabular aus der Logistikbranche. „Mittlerweile können die Teilnehmer ihren Arbeitsalltag weitestgehend auf Deutsch bewältigen, auch wenn nicht jedes Fremdwort gleich bekannt ist“, sagt Andrea Berres, die das Personalmanagement in der Region Dieburg leitet. Außerdem unterstützt Fiege die Geflüchteten auch in privaten Belangen, wie zum Beispiel bei Behördengängen, und steht vor Ort in engem Kontakt mit den jeweiligen Sozialarbeitern. Anfang des Jahres hatte sich Andrea Berres zusammen mit ihren Kollegen Philipp Nolte, Sandra Trautmann, Reinhard Hammann, Hamza Mohamed und Natalie Ilhan für das Projekt Flüchtlinge bei Fiege in Dieburg den Einstieg in die Berufswelt zu ermöglichen, eingesetzt. Nach sieben Monaten konnten und die Flüchtlinge erfolgreich in den Betrieb integriert werden. Das Unternehmen Fiege hat in Dieburg den Schwerpunkt Reifenlogistik und lagert, kommissioniert und verschickt Reifen aller Größen. Unter dem Motto „Vielfalt in Bewegung“ setzt sich Fiege an vielen Standorten für die Integration  Flüchtlinge ein. So konnten bisher über 48 Flüchtlinge bundesweit beschäftigt werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Beim kfz- und Reifenservice ebenso wie auf Wasserski stark: Die Premio Secura Azubis.

    Der Azubi- und Fachkräftemangel ist auch in Reifenbranche ein häufig diskutiertes Thema. Premio Secura investiert an seinen neun Standorten in die Zukunft seiner Mitarbeiter. „Die Zeiten haben sich geändert. Wo es früher noch fünf Bewerber für einen Ausbildungsplatz gab, gibt es heute fünf Unternehmen, die sich um einen Azubi bewerben“, so Geschäftsführer Hans Behle. „Wer Erfolg haben will, muss investieren – in die Attraktivität der Ausbildungs- und Arbeitsplätze ebenso wie in die Zufriedenheit der Menschen.“

  • Der Falken Film ist der erste Film zum Motorsport und zum 24h-Rennen überhaupt, der in 4K und HDR veröffentlicht wurde.

    Falken hat kürzlich den Film zum 24h-Rennen der Reifenmarke veröffentlicht und berichtet derzeit von über 1,6 Millionen Views auf YouTube, 56.600 erreichte Personen und fast 500 „Likes“ auf Facebook. Fans können sich nun auf eine Extraportion Film freuen: Jetzt wurde ein sechsminütiger Directors Cut des Movies auf den Kanälen der Marke in den sozialen Medien veröffentlicht.

  • Die AEZ Steam graphite ist für zahlreiche Fahrzeugmodelle erhältlich.

    Die AEZ Steam gehört zu den diesjährigen Räderneuheiten von Alcar. Bisher gab es das AEZ Steam graphite in den Dimensionen 7x18, 7,5x18, 8x18, 8,5x18, 7,5x19, 8x19, 8,5x19, 9x19, 8x20, 8,5x20 und 9x20 Zoll. Das Multispeichen Rad ist zur Wintersaison auch in der Dimension 7,5x17 Zoll verfügbar.

  • In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erlöste die Delticom AG einen Umsatz von 291 Mio. €.

    Delticom hat den Geschäftsbericht für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erlöste das Unternehmen einen Umsatz von 291 Mio. €, dies entspricht einem Rückgang von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (H1 17: 297 Mio. €). Das EBITDA belief sich auf 6,8 Mio. €, nach 5 Mio. € im Vorjahr. Das EBIT stieg im Berichtszeitraum um 138 Prozent auf 3,2 Mio. € (H1 17: 1,3 Mio. €).