Fintyre: Nachfolgeplan für Management

Mittwoch, 9 Oktober, 2019 - 08:30
Mauro Pessi ist nun Executive Chairman der Fintyre Group.

Die Fintyre Group gibt die Ernennung von Mauro Pessi zum Executive Chairman und Claudio Passerini zum Chief Executive Officer der Gruppe bekannt. Nach Übernahme mehrerer Unternehmen sei der Konzern nun bereit, seine Struktur neu festzulegen, teilen die Verantwortlichen mit.

Die Gruppe wurde kürzlich in Fintyre Group umbenannt und implementiert eigenen Angaben zufolge derzeit ein neues Zielbetriebsmodell, das die Großhandelsbereiche nach Ländern und die Einzelhandelsgeschäfte auf europäischer Ebene unterteilt. Als Executive Chairman wird Mauro Pessi weiterhin als Vorstandsmitglied tätig sein. Claudio Passerini übernimmt die Rolle des Group CEO und behält gleichzeitig seine Verantwortung für das Großhandelsgeschäft in Deutschland. Passerini soll daran arbeiten, die ehrgeizigen paneuropäischen Wachstumsziele des Unternehmens zu realisieren.

Passerini kam 2017 zur Fintyre Group und war als Chief Executive Officer - Germany für die Aktivitäten der Gruppe in Deutschland verantwortlich. Claudio Passerini, der an der Universität Luigi Bocconi in Mailand Betriebswirtschaftslehre studiert hat, ist seit 2005 in der Automobilbranche tätig und hatte zunehmend verantwortungsvolle Positionen in renommierten Unternehmen wie Pirelli Tyre und FCA Group. "Ich bin sehr stolz darauf, dass wir in den letzten Jahren in der Gruppe starke Talente sowohl innerhalb als auch außerhalb der Branche gewinnen konnten", sagte Mauro Pessi, Executive Chairman. "Die Ernennung von Passerini zeigt die Stärke der Talentaufstellung der Fintyre Group."

"Mauro ist ein herausragender Business Leader der die Gruppe bei der Umsetzung unserer Strategie und der Schaffung einer paneuropäischen Plattform begleitet hat", kommentierte Ivano Sessa, Managing Director von Bain Capital Private Equity. "In seiner neuen Rolle als Executive Chairman – mit einem stärkeren Fokus auf die Gesamtstrategie als auf das Tagesgeschäft - wird die Fintyre Group auf seiner Vision, seiner Führung und seiner Ergebnisorientierung aufbauen können, um weiter in der Branche zu expandieren."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ein neues Gruppenlogo soll das Unternehmen weltweit repräsentieren.

    European Fintyre Distribution Limited (EfTD) firmiert künftig nur noch unter Fintyre Group. Ein neues Gruppenlogo soll das Unternehmen weltweit repräsentieren.

  • Andreas Bierman ist neuer Key-Account-Manager im Bereich Lkw für die Wirtschaftsräume Braunschweig und Magdeburg bei Vergölst. Bildquelle: Vergölst.

    Bereits zum 01. Juli hat Vergölst Andreas Biermann zum Key-Account-Manager im Bereich Lkw für die Wirtschaftsräume Braunschweig und Magdeburg ernannt. Der 52-Jährige folgt auf Bernhard Bothe, der sich zum 1. Oktober in den Ruhestand verabschiedet.

  • Die Globus-Autocenter nutzen bereits die Möglichkeiten zur Übertragung und Archivierung der mit dem Sensor AID 4.0 erfassten Daten im eigenen Reifenhandelsprogramm GDI Radius.

    Die RTS Räder Technik Service GmbH bringt sich als Digitalisierungsförderer im Reifenhandel in Position. Eine direkte Schnittstelle der CUB/RTS PC-Software Tire Information Management (TIM) soll eine schnelle Datenübertragung vom neu entwickelten RDKS Programmier- und Diagnosegerät Sensor AID 4.0 zur Fahrzeugverwaltung des Reifenhandelsprogramms GDI-Radius ermöglichen.

  • Anna Pasternak (33) ist seit dem 1. Oktober Michelin-Pressesprecherin für den Bereich B2B für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

    Anna Pasternak (33) ist seit dem 1. Oktober Michelin-Pressesprecherin für den Bereich B2B für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In dieser Funktion leitet sie die Pressearbeit für Reifen in den Bereichen Leicht-Lkw, Lkw, Agrar- und Erdbewegungsmaschinen. Sie folgt auf Nina Grigoleit, die das Unternehmen verlassen hat.