Fintyre: Nachfolgeplan für Management

Mittwoch, 9 Oktober, 2019 - 08:30
Mauro Pessi ist nun Executive Chairman der Fintyre Group.

Die Fintyre Group gibt die Ernennung von Mauro Pessi zum Executive Chairman und Claudio Passerini zum Chief Executive Officer der Gruppe bekannt. Nach Übernahme mehrerer Unternehmen sei der Konzern nun bereit, seine Struktur neu festzulegen, teilen die Verantwortlichen mit.

Die Gruppe wurde kürzlich in Fintyre Group umbenannt und implementiert eigenen Angaben zufolge derzeit ein neues Zielbetriebsmodell, das die Großhandelsbereiche nach Ländern und die Einzelhandelsgeschäfte auf europäischer Ebene unterteilt. Als Executive Chairman wird Mauro Pessi weiterhin als Vorstandsmitglied tätig sein. Claudio Passerini übernimmt die Rolle des Group CEO und behält gleichzeitig seine Verantwortung für das Großhandelsgeschäft in Deutschland. Passerini soll daran arbeiten, die ehrgeizigen paneuropäischen Wachstumsziele des Unternehmens zu realisieren.

Passerini kam 2017 zur Fintyre Group und war als Chief Executive Officer - Germany für die Aktivitäten der Gruppe in Deutschland verantwortlich. Claudio Passerini, der an der Universität Luigi Bocconi in Mailand Betriebswirtschaftslehre studiert hat, ist seit 2005 in der Automobilbranche tätig und hatte zunehmend verantwortungsvolle Positionen in renommierten Unternehmen wie Pirelli Tyre und FCA Group. "Ich bin sehr stolz darauf, dass wir in den letzten Jahren in der Gruppe starke Talente sowohl innerhalb als auch außerhalb der Branche gewinnen konnten", sagte Mauro Pessi, Executive Chairman. "Die Ernennung von Passerini zeigt die Stärke der Talentaufstellung der Fintyre Group."

"Mauro ist ein herausragender Business Leader der die Gruppe bei der Umsetzung unserer Strategie und der Schaffung einer paneuropäischen Plattform begleitet hat", kommentierte Ivano Sessa, Managing Director von Bain Capital Private Equity. "In seiner neuen Rolle als Executive Chairman – mit einem stärkeren Fokus auf die Gesamtstrategie als auf das Tagesgeschäft - wird die Fintyre Group auf seiner Vision, seiner Führung und seiner Ergebnisorientierung aufbauen können, um weiter in der Branche zu expandieren."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (v.l.n.r.) Cristiano Costantino (Hankook Tire), Raffaele Palermo (Hankook Tire), Marco Massimetti (Ferrovie Sud Est), Giuseppe Colombi (Fintyre), Angelo Cianfrocca (Hankook Tire).

    Fintyre hat in Italien eine Ausschreibung für die Lieferung von Reifen für Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs gewonnen. Diese wurde laut Unternehmensangaben von der regionalen süditalienischen Eisenbahngesellschaft Ferrovie del Sud-Est mit einer Auktionsbasis von über 800.000 Euro ausgeschrieben.

  • WERBAS-Vorstand Harald Pfau nahm die Auszeichnung entgegen.

    Das Center for Enterprise Research (CER) der Universität Potsdam hat das Werkstatt-Management-System Werbas als „ERP-System des Jahres 2019“ in der erstmals vergebenen Kategorie "Handwerk" ausgezeichnet. Die Systemlösung des Holzgerlinger Softwareunternehmens überzeugte die Jury in den Bereichen Einführungsmethodik, Kunden­kommunikation, Forschung und Entwicklung, konkreter Kundennutzen, Brancheneignung durch spezifische Funktionen, Ergonomie sowie Technologie und Integrationsumfang.

  • Haluk Kizilay formuliert als Geschäftsführer den Anspruch, "in der Reifenindustrie die wichtigste Beratungsfirma" zu werden.

    Als Tire Industry Consulting (TIC) versucht sich eine weitere Beratungsfirma der weltweiten Reifenindustrie anzubieten. Haluk Kizilay formuliert als Geschäftsführer den Anspruch, "in der Reifenindustrie die wichtigste Beratungsfirma" zu werden.

  • Dijan Rigo, Commercial Coordinator von Vipal Overseas, und Morne Goosen aus dem TRS Management trafen sich in Johannesburg. .

    Seit 15 Jahren ist Tyre & Retread Supplies exklusiver Vertriebspartner von Vipal-Reparaturprodukten in Südafrika. Am Hauptsitz des Händlers in Johannesburg trafen sich kürzlich Dijan Rigo, Commercial Coordinator von Vipal Overseas, und Morne Goosen aus dem TRS Management.