FleetFox ergänzt Servicereports um Fotodokumentation

Mittwoch, 23 Mai, 2018 - 14:30
Dank der neuen Fotofunktion wird der Servicereport um eine entsprechende Schadensaufnahme ergänzt.

Insgesamt 155 rollende High-Tech-Werkstätten sind für Vergölst auf Deutschlands Straßen unterwegs. Die so genannten PS-Mobile wickeln laut Unternehmensangaben jährlich mehr als 36.000 Lkw-Panneneinsätze ab. Mit der web- und appbasierten Reifenmanagementlösung FleetFox verfügt der Pannenservice über ein Planungs- und Abwicklungstool, das Schäden nun auch in den digitalen Servicereports mit einem Foto dokumentiert.

„Mit der Fotofunktion erweitern wir den Service für unsere Kunden. Ab dem 1. Juli 2018 enthält jeder elektronisch erstellte Servicereport ein Foto der jeweils bearbeiteten Radposition“, erklärt Carsten Meißner, der für die Entwicklung von FleetFox bei Vergölst verantwortlich ist. „Nach Fertigstellung des Reports erfolgt der Versand direkt aus FleetFox an die vom Nutzfahrzeugkunden hinterlegte E-Mail-Adresse.“ Die Umstellung auf diesen digitalen Prozess sorge nicht nur intern für massive Zeitersparnisse bei der Bearbeitung, sondern biete auch für Kunden wichtige Informationen. „FleetFox ist nicht nur das ideale Werkzeug für unsere über 155 mobilen Servicewerkstätten. Die digitale Lösung unterstützt unsere Nutzfahrzeugkunden auch im täglichen Reifenmanagement und hilft durch die optimale Dokumentation langwierige Klärungsprozesse und Reklamationsnachbearbeitungen deutlich zu verkürzen oder ganz zu vermeiden“, so Meißner. 

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifen Köhrich in Berlin zählt zu den ersten Betrieben, in denen das System zur Anwendung kommt.

    Vergölst stellt die Lkw-Reifenmanagementlösung FleetFox für sein Franchise-Netzwerk zur Verfügung. Der Startschuss für die FleetFox-Integration fiel Anfang Juni bei einem Partnerbetrieb in Berlin, weitere Franchise-Truckpartner werden laut den Verantwortlichen mit der Software ausgestattet.

  • Premiere feiert auf der THE TIRE COLOGNE das Design DBV 5SP4.

    Der Würzburger Räder- und Reifenspezialist DBV präsentiert auf der THE TIRE COLOGNE (Halle 6, Stand A 70) ein neues Rad namens DBV 5SP 4. Ein Blickfang sollen die konturstarken Speichen sein, die sich bis zum Felgenhorn ziehen. Erhältlich ist das 5-Speichen-Rad ab Sommer in „silber metallic, lackiert“ und ab Februar 2019 auch in „schwarz glänzend, frontpoliert“.

  • Mit der bei Movin’On 2017 erstmals vorgestellten Rad-Reifenstudie MICHELIN Visionary Concept zeigte Michelin bereits, wie Reifen der Zukunft aussehen könnten.

    Michelin will bis zum Jahr 2048 seine Reifen zu 80 Prozent aus nachhaltigen Materialien fertigen. Außerdem sollen zu diesem Zeitpunkt sämtliche Reifen aus eigener Produktion komplett recycelt werden. Hierzu wird das Unternehmen verstärkt in Hightech-Recycling-Technologien investieren. Dies kündigte Michelin auf der internationalen Plattform für nachhaltige Mobilität Movin’On by Michelin im kanadischen Montreal an.

  • Reimund Wolfmüller widmet sich in Zukunft neuen Aufgaben und verlässt die Tyre Alliance GmbH.

    Reimund Wolfmüller, Geschäftsführer der Tyre Alliance GmbH, wird das Unternehmen zum 13. Juli 2018 verlassen. Wie es in einer offiziellen Meldung heißt, verlässt er die Tyre Alliance auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen.