Flottenmarkt: Rückgang der Dieselanteile beschleunigt sich

Mittwoch, 8 November, 2017 - 14:15
Die Dataforce Auswertung der Oktober-Neuzulassungen nach Marktsegmenten zeigt eine weiterhin sehr dynamische Marktnachfrage von Flottenbetreibern und Privathaushalten.

Die Dataforce Auswertung der Oktober-Neuzulassungen nach Marktsegmenten zeigt eine weiterhin dynamische Marktnachfrage von Flottenbetreibern und Privathaushalten, während der Rückgang der taktischen Zulassungen inzwischen den vierten Monat in Folge anhält. Auch die Talfahrt der Dieselanteile setzt sich weiter fort. Falls sich nichts an den Voraussetzungen ändert, könnte der Diesel in Flotten laut den Analysten in den nächsten Monaten unter die 60-Prozent-Marke fallen.

Bei annähernd gleicher Anzahl an Arbeitstagen wie 2016 ist der deutsche Pkw-Markt im Oktober laut Dataforce um 3,9 Prozent gewachsen. Mit Zuwächsen von 10,4 – respektive 9,8 Prozent – stechen vor allem die Neuzulassungen der Autovermieter und des Privatmarkts heraus. Auch der Relevante Flottenmarkt erreichte mit über 70.000 Neuzulassungen nach Einschätzung der Analysten ein sehr gutes Ergebnis, das nicht nur das Vorjahresniveau um 2,9 Prozent übertraf, sondern auch eine Bestmarke für den Monat Oktober markiert. Das hohe Wachstum im Privatmarkt wurde zum einen durch einen relativ schwachen Vergleichswert aus 2016 begünstigt. Darüber hinaus zeigt sich schon seit August die Tendenz, dass wieder mehr Fahrzeuge direkt auf einen privaten Halter zugelassen werden, anstatt den Umweg über eine Tageszulassung zu gehen. Dementsprechend fielen auch die Neuzulassungen von Fahrzeugbau (‑2,8 Prozent) und Fahrzeughandel (-4,7 Prozent) unter ihre Werte aus dem Vorjahresmonat. Treiber dieser Entwicklung sind möglicherweise auch die Umtauschprämien, die die meisten Marken für ältere Dieselfahrzeuge ausgelobt haben.

In allen Marktsegmenten hat sich Rückgang der Dieselanteile nach Dataforce-Angaben noch weiter beschleunigt, eine Talsohle sei noch nicht absehbar. Im Relevanten Flottenmarkt nähern sich die Dieselanteile der 60-Prozent-Marke (2016: 71,4 Prozent), im Privatmarkt werden weiterhin weniger als 20 Prozent Diesel zugelassen (2016: 29,3 Prozent). Besonders markant war im Oktober offenbar der Absturz des Dieselanteils bei den Autovermietern. Hier ging es von 51,2 Prozent im September auf nur noch 45,9 Prozent im Oktober herunter. Obwohl die Mehrheit der Autokäufer auf Ottomotoren umsteigt, profitieren auch die alternativen Antriebe. Insbesondere im Flottenmarkt nähern sich die Wachstumsraten zum Vorjahresmonat der 100-Prozent-Marke. Im Gesamtmarkt kommen alternative Antriebe auf rund vier Prozent Marktanteil, wobei die Trennlinie zwischen Verbrennern mit Start-Stopp Technik und (Mild-)Hybriden unterschiedlich definiert werden kann. 

Der Transportermarkt, also Neuzulassungen leichter Nutzfahrzeuge zuzüglich Pkw-Neuzulassungen von Transportermodellen, ist entsprechend den Dataforce-Auswertungen 2017 zweistellig gewachsen. Mit einem Plus von 63,7 Prozent erreichte das Wachstum bei den Autovermietern ungeahnte Höhen, allerdings machen diese auch nur 9,2 Prozent des Marktes aus. Der Relevante Flottenmarkt als größter Kanal legte um 9,0 Prozent zu, Privatkunden meldeten bei den Zulassungsstellen 13,5 Prozent mehr Transporter an, die in diesem Marktsegment meist als Van- oder Wohnmobil bestellt werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Falken stellt mit dem Azenis FK 510 laut AutoZeitung Augenhöhe mit den „teuren“ Vertretern im Markt her.

    Auch die AutoZeitung kauft mittlerweile ihre Test-Reifen anonym im Handel. Wie auch bei anderen Testmedien wird dies explizit im Anlauf zum aktuellen Sommer-Ganzjahresreifentest aufgeführt. Die Größe 225/45 R17 wird von Michelin und Continental dominiert – Falken landet einen weiteren Achtungserfolg.

  • Hamaton zeigt sich auf der The Tire Cologne mit dem bisher größten Messestand.

    Der RDKS- und Ventilehersteller Hamaton präsentiert sich auf der THE TIRE COLOGNE mit einem 110 Quadratmeter großen Messestand. Es ist der größte Stand, mit dem das Unternehmen bisher auf einer Messe ausgestellt hat. An den vier Messetagen informiert Hamaton die Besucher über seinen universellen, konfigurierbaren EU-Pro Hybrid-Sensor und seine OE-Ersatz-OE-R-Sensoren, die für Fahrzeuge vorprogrammiert sind.

  • (v.l.) Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, Direktor Ingo Riedberger und Prof. Dr. Stefan Bratzel diskutierten auf der offiziellen Pressekonferenz zur THE TIRE COLOGNE über den Auftrag der Messe.

    Die Branche blickt erwartungsvoll auf die Premiere der THE TIRE COLOGNE. Von der „REIFEN“, die in diesem Jahr parallel zur Automechanika ihr Frankfurt-Debüt feiern soll, spricht in Branchenkreisen aktuell kaum jemand. Lange Zeit hatten die Verantwortlichen beider Messen im Wettstreit um Aufmerksamkeit gerungen. Im Moment ist klar – für Branchenteilnehmer ist die THE TIRE COLOGNE „the place to be“.

  • Der Goodyear EfficientGrip Performance und der Pirelli Cinturato P7 Blue schneiden punktegleich im “Gute Fahrt” Sommerreifentest 2018 ab.

    Die „Gute Fahrt“ hat ihren aktuellen Sommerreifentest veröffentlicht. Wie beispielsweise auch die AutoZeitung, hat „Gute Fahrt“ nicht nur Sommerpneus auf den Prüfstand gestellt, auch drei Ganzjahresreifen wurden getestet. Diesmal waren es der Goodyear Vector 4Seasons Gen-2, Conti AllSeason Contact und der Fulda MultiControl, die ihre Performance unter Beweis stellen mussten. Testsieger der Sommerreifen sind der Pirelli Cinturato P7 Blue und der Goodyear EfficientGrip Performance.