Formel 1: Pirelli-Testfahrten auf Hungaroring beendet

Donnerstag, 2 August, 2018 - 09:00
Die Tabelle von Pirelli zeigt die besten Zeiten und Mischungen während der beiden Testtage auf dem Hungaroring.

Nach dem Großen Preis von Ungarn 2018 fanden am 31. Juli und am 01. August noch Testfahrten auf der Strecke statt. Mit dem Freien Training zum Großen Preis von Belgien 2018 meldet sich die Formel 1 am 24. August aus der Sommerpause zurück.

„Wir haben bei diesem Test keine großen Überraschungen erlebt, sowohl bei den Reifen, die im Laufe des Jahres verwendet werden, als auch bei den Prototyp-Reifen, die von Toro Rosso getestet wurden“, so Mario Isola, Head of Car Racing. „Alle Teams bekamen zusätzlich zwei Sätze der weichen Reifen mit einer anderen Konstruktion zum Ausprobieren, was eine Vorstellung davon geben soll, in welche Richtung wir 2019 gehen werden. Aber es handelte sich dabei natürlich nicht um die endgültigen Versionen.“ Obwohl zwischenzeitig Regen eintrat und es beim Toro Rosso, der die Prototypen getestet hatte, zu einem Unfall kam, konnten die meisten Teams ihre geplanten Programme abschließen. „Wir haben einige nützliche Daten gesammelt, die wir nun analysieren werden. Jetzt steht noch ein abschließender Entwicklungstest mit Ferrari und Mercedes im September aus, bevor die 2019 Konstruktionen endgültig Anfang Oktober festgelegt werden“, fügt Isola hinzu.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Grafik zeigt die Temperaturfenster der fünf Slick-Mischungen der Pirelli Reifen-Range für die Formel 1 Saison 2019. Bildquelle: Pirelli.

    Pirelli stellt die neuen Formel 1-Reifen der Saison 2019 vor. Seit 2011 war die Reifenpalette von Saison zu Saison unterschiedlich. Die jüngste Reifen-Range feiert nun ihr Debüt in Barcelona. In dieser Saison wird es nur drei Farben pro Rennen geben: Weiß markiert die härteste Slick-Mischung des jeweiligen Wochenendes, Gelb die mittlere und Rot die weichste.

  • Die härtesten und weichsten Reifen nicht mit den sonst üblichen Streifen markiert. Bildquelle Pirelli

    Bei den offiziellen Testfahrten vor und während der Formel 1-Saison 2019 werden sämtliche fünf Mischungen der P Zero Slicks des diesjährigen F1-Portfolios zu sehen sein - allerdings nur in drei Farben. Um sie besser unterscheiden zu können, tragen die härteste und die weichste Mischung des Portfolios keine Streifen auf den Seitenwänden, teilt Pirelli mit.

  • Pirelli wird auch die neue Formula Regional European Championship exklusiv mit P Zero Rennreifen beliefern.

    Pirelli wurde zum offiziellen Reifenlieferanten der Formula Regional European Championship ernannt. Diese neue Serie soll die Lücke zwischen der Formel 4 und der internationalen Formel 3 Meisterschaft schließen. Die Formula Regional European Championship wurde als regionale Formel 3-Serie der FIA für Europa ins Leben gerufen, obwohl sie offiziell nicht Formel 3 genannt wird, weil dieser Name nun für den internationalen Einsatz reserviert ist.

  • Die fünf Slick-Mischungen der Pirelli Reifen-Range der Formel 1 Saison 2019.

    Die Teams der Formel 1 haben mit dem Reifenausstatter Pirelli die ersten Reifentests für die Saison 2019 absolviert. In dieser Saison markiert die Farbe Weiß die härteste Slick-Mischung des jeweiligen Wochenendes, Gelb die mittlere und Rot die weichste.