Formel 1: Shanghai-Kurs beansprucht Reifen intensiv

Dienstag, 4 April, 2017 - 09:15
Der Circuit von Shanghai beansprucht die Reifen besonders intensiv.

Pirelli stimmt auf den zweiten Lauf der Formel 1-Saison ein. Der Circuit von Shanghai beansprucht die Reifen besonders intensiv. Im vergangenen Jahr fuhr der spätere Sieger während des 56 Runden-Rennens zweimal an die Box, während das Gros der Fahrer drei Stopps einlegte. In dieser Saison spricht der geringere Verschleißgrad der Reifen theoretisch für weniger Boxenstopps.

Die Zahl der Geraden und Kurven auf der 2004 eröffneten Strecke ist fast identisch. Der linke Vorderreifen muss auf dem Kurs in Shanghai die meiste Arbeit verrichten. Auf der langen Geraden können sich die Reifen abkühlen. Pirelli wird Regenreifen mit einer besonderen Mischung liefern. Sie bietet laut den Verantwortlichen auf Tracks mit einem vergleichsweise geringen Schwierigkeitsgrad und glattem Asphalt eine bessere Performance. Mario Isola, Leiter Automobilsport Pirelli, blickt voraus: “Wir haben für den Großen Preis von China die mittlere Mischungs-Auswahl nominiert. Wir gehen aber davon aus, dass die Teams hauptsächlich die weichen und superweichen Slicks einsetzen werden, zumal jedem Fahrer nur zwei Sätze der Medium-Reifen zur Verfügung stehen. Das alles hängt nicht zuletzt von den kaum vorhersehbaren Witterungsbedingungen ab. In der Vergangenheit kam es in China zu Graining an den Reifen, bedingt durch die Abfolge von langen Geraden und engen Kurven. Doch während der Test in Barcelona haben wir gesehen: Graining tritt in diesem Jahr deutlich weniger auf. Das ist gut zu wissen. Bei Nässe und möglicherweise kühlen Temperaturen werden wir den Teams Regenreifen mit einer besonderen Mischung zur Verfügung stellen, die den Fahrern mehr Grip bietet."

Pirelli erhebt bereits Daten für die Prototypen der Reifen-Range 2018. Das Rennwochenende in China soll wichtige Informationen für das Festlegen der Spezifikationen liefern. Beim Großen Preis von China 2017 startet im Rahmenprogramm der Formel 1 nur eine Rennserie. Die Strecke wird daher nicht übermäßig gummiert. Bei den ersten fünf Grand-Prix Rennen erhalten die Teams identische Reifen-Kontingente: sieben Sätze von der jeweils weichsten der nominierten Mischungen, vier Sätze von der jeweils mittleren sowie zwei Sätze von der jeweils härtesten der nominierten Mischungen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirelli stattet den Project Black S von INFINITY mit maßgefertigten Reifen aus.

    INFINITI und Pirelli kooperieren. Während des Formel 1-Grand Prix von Kanada verkündeten Tommaso Volpe, Direktor Global Motorsport INFINITI, und Paul Hembery, Motorsport Direktor Pirelli, die neue Partnerschaft. Der Beitrag von Pirelli besteht im Entwickeln und Produzieren maßgeschneiderter Reifen für den Project Black S.

  • Die neuen Michelin Enduro Reifen feierten ihr Debut beim Grand Prix von Italien.

    Bei der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft in Spoleto, Italien, kam die neue Michelin Enduro Reifenserie erstmals zum Einsatz. Die Michelin-Verantwortlichen freuten sich über den dritten Platz des Teams Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, das mit diesen Reifen am Start war.

  • Reifen Krieg will die Uniroyal-Kunden mit einem Lieferando-Gutschein belohnen.

    Reifen Krieg und Uniroyal locken von August bis Dezember mit einem Gewinnspiel. Jeder Online-Shop Kunde ist automatisch Teilnehmer. Die zehn Kunden mit den meisten Stückkäufen des jeweiligen Monats August bis Dezember in der Marke Uniroyal erhalten einen Lieferando Gutschein im Wert von 50 Euro.

  • Pirelli zeigte den Besuchern des AvD Oldtimer Grand Prix seine Collezione Reifen für Klassikfahrzeuge.

    Pirelli gehörte zu den Sponsoren des Porsche Classic-Events im Rahmen des AvD Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring. Während des Events präsentierte der Reifenhersteller im Porsche Classic-Bereich die Pirelli Collezione. Dieses Sortiment umfasst spezielle Reifen, welche die klassische Optik mit moderner Technologie vereinen.