Führungswechsel bei Bridgestone: Paolo Ferrari folgt auf Gordon Knapp

Dienstag, 17 Dezember, 2019 - 13:30
Paolo Ferrari folgt auf Knapp als CEO und COO Bridgestone Americas.

Bridgestone gibt Änderungen im Executive Management der Regionen Americas und EMIA bekannt. Gordon Knapp, Vice Chair und Executive Officer Bridgestone Corporation sowie President, CEO und COO Bridgestone Americas, wird von seinen Führungspositionen mit Wirkung zum 15. Januar 2020 zurücktreten. Paolo Ferrari übernimmt Knapps Verantwortungsbereich.

Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, soll Gordon Knapp dem Unternehmen bis zum 31. März 2020 als strategischer Berater zur Verfügung stehen. Knapp ist seit 2016 President und CEO Bridgestone Americas. Paolo Ferrari ist aktuell Executive Vice President, Executive Officer und Global Digital Strategic Officer Bridgestone Corporation sowie Member of the Board, CEO und President Bridgestone Europe NV/SA (Bridgestone EMIA) sowie Chairman of the Bridgestone Americas Board. Er folgt auf Knapp als CEO und COO Bridgestone Americas. Masaaki Tsuya, derzeit Chairman, CEO und Representative Executive Officer Bridgestone Corporation, wird die Funktion des Chairman of the Bridgestone Americas Board übernehmen.

Der japanische Reifenriese nimmt darüber hinaus weitere Änderungen vor: Laurent Dartoux, Vice President, Officer Bridgestone Corporation sowie Member of the Board, Chief Strategy und Marketing Officer sowie COO Bridgestone EMIA, wurde mit Wirkung zum 15. Januar 2020 zum President und CEO Bridgestone EMIA ernannt. Er folgt somit auf Paolo Ferrari. Mit Wirkung zum 01. Januar 2020 wurde er zudem zum Vice President und Senior Officer Bridgestone Corporation ernannt. Dartoux übergibt seine Bereich an Emilio Tiberio.

Gordon Knapp trat Bridgestone Americas im Jahr 2013 als President, Integrated Consumer Tire, U.S. & Canada bei. Im Jahr 2014 wurde er zum Vice President und Officer Bridgestone und COO Bridgestone Americas, Inc. befördert. Davor war Knapp – sowohl in den USA als auch international – im Bereich Konsumgüter vieler weltweit führender Marken tätig. Knapp war President, Family Care North Atlantic und Consumer Tissue Division bei Kimberly-Clark. Darüber hinaus war er in leitenden Positionen der Konsumgüter Branche für Pfizer, Inc. und Warner-Lambert, Inc. tätig.

Paolo Ferrari begann seine Karriere auf Führungsebene bei der Luxusmarke Zegna in New York im Jahr 1994 und sammelte Erfahrungen im Vertrieb, Marketing und Einzelhandel. In den folgenden Jahren baute er seine Expertise in den Bereichen General Management, Technologie und Finanzen sowie M&A bei Unternehmen wie Credit Suisse First Boston in London und Telecom Italia (TIM) Group in Italien, Deutschland und Frankreich auf, wobei er auch Asset Management in Lateinamerika und Südostasien verantwortete. Erfahrungen in den Bereichen Automobil, Reifen und Mobilität machte Ferrari ab 2012, als er zum Chairman und CEO Pirelli North America und später zum CEO Pirelli Latin America ernannt wurde. Im Jahr 2016 kam Paolo Ferrari zu Bridgestone und ist seitdem in seiner derzeitigen Funktion als CEO Bridgestone EMEA tätig. Ferrari hat in den letzten 25 Jahren auf drei Kontinenten gelebt und gearbeitet und spricht fließend Italienisch, Englisch und Französisch.

Laurent Dartoux startete im Bereich Brand Management und Marketing bei Proctor & Gamble France. Er hatte Führungspositionen für globale Marken wie Kodak und Hertz inne, bevor er 2014 als Senior Vice President of Sales and Marketing zu Bridgestone EMEA kam. Im Jahr 2017 wurde er zum Chief Strategy and Marketing Officer (CSMO) Bridgestone EMEA ernannt. Als CSMO spielte Dartoux eine zentrale Rolle bei der Übernahme von TomTom Telematics (jetzt: Webfleet Solutions) durch Bridgestone EMEA. Im Jahr 2019 übernahm er zusätzlich die Position des Chief Operating Officer Bridgestone EMEA.

Emilio Tiberio ist seit 1999 bei Bridgestone tätig. Nach zehn Jahren in verschiedenen technischen Funktionen wurde er zum Head of Original Equipment (OE) Consumer Tire Development ernannt. 2013 kehrte Tiberio nach seiner Zeit im Sales-Bereich als Director of Consumer Tire Development in das Forschungs- und Entwicklungszentrum von Bridgestone EMEA zurück. Vier Jahre später übernahm Tiberio dann die Funktion des Vice President of Research and Development Bridgestone EMEA, wo er für die Förderung von Innovationen verantwortlich war, um mit dem sich entwickelnden Markt Schritt halten zu können. Im Jahr 2019 wurde er zum Chief Technology Officer Bridgestone EMEA ernannt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone ist Sponsor des Videospiels The Pegasus Dream Tour, welches das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gemeinsam mit JP Games entwickelt hat. Bildquelle: Brigdestone.

    Um das Bewusstsein und die Popularität des paralympischen Sports zu erhöhen, hat das Internationale Paralympische Komitee (IPC) gemeinsam mit JP Games das Videospiel The Pegasus Dream Tour entwickelt. Als weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele unterstützt Bridgestone das Spiel als Sponsor. Bereits im Frühjahr 2020 soll das Videospiel erhältlich sein.

  • Beim Passieren der Empfänger senden die TPMS-Sensoren automatisch Informationen an den Bridgestone-Datenserver. Bildquelle: Bridgestone.

    Die digitale Überwachung von Reifen und Fahrzeugen ist mittlerweile fast schon eine Selbstständigkeit geworden. Für das OTR-Segment bietet Bridgestone daher neben seinen mehr als 40 Profilen auch verschiedene digitale Services an.

  • Gute Reifen, gute Beziehungen - Alexander Hetjes (Oberbürgermeister Bad Homburg) und Christian Mühlhäuser (Managing Director Bridgestone Central Europe).

    Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander Hetjes hat am 03. Dezember die Bridgestone-Zentrale für die Region Central Europe besucht. Seit 1996 ist der japanische Reifenhersteller in Bad Homburg ansässig. Mit über 450 Mitarbeitern werden vom Standort aus die Geschicke des Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden gelenkt.

  • Dennis Ullrich, der Sieger des ADAC MX Masters 2019, fuhr auf Bridgestone-Reifen zum Sieg. Bildquelle: Steve Bauerschmidt

    Bridgestone verstärkt sein Engagement im Motoradsegment und ist ab der Saison 2020 Partner des ADAC MX Masters. So wird bei allen acht Rennen in Deutschland und Österreich jeweils ein Renndienst vor Ort sein, der die Bridgestone-Fahrer betreut. Das Auftaktrennen des Masters steigt am letzten Märt-Wochenende (28./29.) in Fürstlich Drehna (Brandenburg).