German Brand Award für Würth MODYF

Donnerstag, 28 Juni, 2018 - 14:15
Würth MODYF wurde mit dem German Brand Award ausgezeichnet.

Zum dritten Mal wurden am 21. Juni 2018, im Rahmen einer Gala im Deutschen Historischen Museum in Berlin die Preisträger des German Brand Award geehrt. Mehr als 600 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Medien folgten der Einladung. Zu den Gewinnern des Abends zählte unter anderem Würth MODYF. Der Spezialist für Arbeitskleidung wurde in der Kategorie »Industry Excellence in Branding – Gardening & Tools« mit einem German Brand Award in Gold ausgezeichnet.

Im Laufe der 20-jährigen Entwicklungsgeschichte des Unternehmens wurde das Logo 2016 neu überarbeitet. Die neu geschaffene Marke Würth MODYF sowie das neue Corporate Design entstanden dabei laut den Verantwortlichen mit der Intention, die Kraft sowie die Werte von Würth mit der Kreativität von MODYF zu verbinden. Geschaffen wurde die sogenannte Masterpiece-Gilde. Sie besteht aus drei Kundengruppen: Innovator, Creator und Maker. Bei den jährlich stattfindenden Shootings mit diesen Kundengruppen, den »echten« Handwerkern, werden diese von Würth MODYF während ihres Schaffensprozesses, der Erstellung ihrer eigenen Masterpieces, begleitet. "Das neue ‚X-Finity‘-Logo beschreibt die Fusion der beiden Marken auf gestalterisch extrem hohem Niveau. Und auch der übrige Auftritt beeindruckt formal wie inhaltlich, wobei die Idee mit der authentischen ‚Masterpiece-Gilde’ spannend und zeitgemäß umgesetzt wurde. Eine hervorragende Markenarbeit, die zeigt, dass man die Zielgruppe verstanden hat", heißt es dazu in der Jurybegründung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dr. Christoph Vondenhoff, Leiter Public Affairs Deutschland, Österreich, Schweiz, nahm den Preis, den „German Innovation Award“ entgegen.

    Michelin erhält den „German Innovation Award“ des Rats für Formgebung in der Kategorie „Transportation“ für die „Long Lasting Performance Strategie“. Mit dieser positioniert sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge gezielt gegen die absichtlich geplante Verringerung der Produkt-Lebensdauer zulasten von Klima, Ressourcen und dem Budget der Verbraucher.

  • Von links: Joe Hinrichs, Ford Executive Vice President and President, Global Operations, Ernest Bedia, Pirelli Vice President, Original Equipment North America, Hau Thai-Tang, Ford Executive Vice President, Product Development and Purchasing.

    Pirelli wurde bei den 20. jährlichen Ford World Excellence Awards als Zulieferer der Ford Motor Company ausgezeichnet. Joe Hinrichs, Ford Executive Vice President und President Global Operations, und Hau Thai-Tang, Ford Executive Vice President, Produktentwicklung und Einkauf, prämierten Pirelli mit einem Gold Excellence Award. Darüber hinaus gehörte Pirelli zu den weltweiten Finalisten für den Brand Pillar Award.

  • Michael Küster (r.) mit Dr. Björn Schulz bei der Preisübergabe.

    Der BFGoodrich All-Terrain T/A KO2 fährt den ersten Platz beim OFF ROAD Award 2018 in der Kategorie Traktionsreifen ein. Im Rahmen der Wahl der Zeitschrift OFF ROAD gaben laut den Verantwortlichen rund 43.500 Geländewagen- und SUV-Interessierte ihre Stimme ab und wählten in einem Dutzend Kategorien ihre Fahrzeugfavoriten sowie in der 13. Kategorie ihre bevorzugten Reifen.

  • Bei der feierlichen Preisverleihung nahm Michael Welsch (2.v.l.), Key Account Manager für Speciality Products, Vintage and Prestige Original Equipement Tires bei Michelin, den Preis Ende entgegen.

    Beim „Motor Klassik Award 2018“ des Magazins „Motor Klassik“ wird Michelin als beste Marke in der Kategorie Reifen aufgeführt. 17.638 Leser nahmen an der jährlichen Befragung des Fachmagazins der Motor Presse Stuttgart teil. Auf die Frage, welche Markenprodukte ganz besonders überzeugen, nannten 64,2 Prozent der Leser die Marke Michelin.