Gesetzlicher Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019

Freitag, 6 Juli, 2018 - 11:15
Der BRV informiert über die neue Regelung zum Mindestlohn.

Die Mindestlohnkommission hat am 26. Juni 2018 über die Anpassung des gesetzlichen Mindestlohns entschieden. Wie der BRV mitteilt, wird der Mindestlohn mit Wirkung zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro brutto je Zeitstunde erhöht.

Als Grundlage für die Berechnung hat sich die Mindestlohnkommission auf den Tarifindex des Statistischen Bundesamtes ohne Sonderzahlungen auf Basis der Stundenverdienste gestützt. Die erste Stufe der Anpassung orientiert sich an der Entwicklung des Tarifindex in den Jahren 2016 und 2017. Die zweite Stufe berücksichtigt auch die Abschlüsse im ersten Halbjahr 2018. Im Vorfeld der Entscheidung der Mindestlohnkommission wurde insbesondere von Gewerkschaftsseite und Teilen der Politik eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohnes auf über zehn Euro gefordert. Mit dem Beschluss der Kommission konnten laut BRV solche Forderungen nach einer regelwidrigen und unangebrachten Anhebung des Mindestlohns über die Entwicklung des Tarifindex hinaus abgewehrt werden.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf der BRV-Webseite stehen weitere Informationen zur neuen Partnerkanzlei JEP Rechtsanwälte.

    Die Kanzlei JEP Rechtsanwälte aus Flensburg nimmt ihren Betrieb zum Jahresbeginn 2019 auf und wird gleichzeitig neuer Partner des BRV in der Rechtsberatung – für die BRV-Geschäftsstelle, aber auch für die Verbandsmitglieder. Als BRV-Mitglied hat man im Rahmen der Mitgliedschaft die Möglichkeit, im Fall einer juristischen Frage fachkompetente Hilfe zur Beurteilung einzuholen.

  • Auf der THE TIRE COLOGNE suchte AutoRäderReifen-Gummibereifung die Nähe zum Leser.

    Lieber Leserinnen und Leser,

    seit unglaublichen 95 Jahren existiert das Fachmagazin AutoRäderReifen-Gummibereifung. In dieser Zeit haben sich sowohl der Reifen- als auch der Zeitschriftenmarkt grundlegend geändert. Auch wir als Branchenmedium entwickeln uns weiter. Einige Neuerungen haben wir für das Jahr 2019 vorbereitet. In der ersten Hälfte des neuen Jahres werden wir Sie hierüber informieren.

  • Die Initiative Zare ist ein Zusammenschluss von 14 im Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) zertifizierten Altreifenentsorgern. Bildquelle: Zare.

    Seit Januar 2019 ist die Kraiburg Austria GmbH & Co. KG Partner der Initiative Zare (Zertifizierte Altreifen Entsorger). Damit ist die Initiative Zare ein Zusammenschluss von 14 im Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) zertifizierten Altreifenentsorgern. Kraiburg Austria unterstützt das Zare-Team auch in Österreich.

  • Im Januar 2019 wurden 265.700 Pkw neu zugelassen. Bildquelle: VDA.

    Im Januar wurden nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) in Deutschland 265.700 Pkw neu zugelassen (-1 Prozent). „Mit diesem Jahresstart sind wir zufrieden. Der Vorjahresmonat war der stärkste Januar seit dem Jahr 1999. Dieses Volumen wurde jetzt nur leicht unterschritten“, so Bernhard Mattes, Präsident des VDA.