GETTYGO bietet Reifenversicherung

Freitag, 1 Dezember, 2017 - 10:30
Steffen Fritz sorgt für ständige Erweiterung des GETTYGO-Angebots.

GETTYGO bietetz ab sofort eine Versicherung pro Reifen ab 1,50 Euro, unabhängig vom Kaufpreis des Reifens. Laut den Verantwortlichen deckt die Versicherung alle Reifenschäden ab. Möglich wird der Service durch die Zusammenarbeit von GETTYGO mit der Technology Content Services GmbH.

Versichert werden Marken-Neureifen direkt beim Kauf als Reifenpaar oder Reifensatz. Dabei können die Reifen von in Deutschland und Österreich zugelassenen Pkw, Transportern und Kleinbussen bis 3,5 Tonnen von der Assekuranz abgedeckt werden sowie von diversen gewerblich genutzten Fahrzeugen, wie etwa Transporter von Handwerksbetrieben. Übernommen werden damit Schäden durch eingefahrene spitze Gegenstände, Anprallschäden durch Bordsteinkanten, Vandalismus sowie Diebstahl und Raub. Bei der Reifenbestellung kann die Reifenversicherung hinzugebucht werden. Das Angebot ist aber auch noch für zwei Wochen nach Kaufabschluss gültig. Der Versicherungsschutz kann dabei flexibel über ein Jahr oder zwei Jahre abgeschlossen werden. Je nach Profiltiefe zum Zeitpunkt des Reifenschadens wird der Kaufpreis des Altreifens dann ersetzt. Einen Schritt weiter geht die Reifenversicherung mit Mobilitätsschutz. Kann bei einer Reifenpanne die Fahrt nicht gestartet oder fortgesetzt werden, sorgt der Versicherer nach Möglichkeit dafür, dass das Fahrzeug an Ort und Stelle wieder flottgemacht wird. Sollte diese unmittelbare Pannenhilfe nicht möglich sein, dann wird das Auto einschließlich Gepäck bis zur nächsten Reparaturwerkstatt geschleppt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Steffen Fritz, Geschäftsführer von Gettygo, stellt das neue Feature auf der  Plattform vor: Aus dem Gesamtangebot von Reifenmarken können sich Händler nun ein auf ihren Betrieb zugeschnittenes Portfolio erstellen.

    Gettygo stellt eine Funktion vor, mit der Reifenhändler das Gesamtportfolio auf ihre bevorzugten Produkte zuschneiden können. So sollen sie schneller ein genaueres Suchergebnis für ihre Endkunden erhalten.

  • Das Granulat kann für bis zu 4.000 Waschvorgänge reichen.

    Haweka Werkstatt-Technik bietet ab sofort ein spezielles Granulat für Radwaschmaschinen, bestehend aus drei verschiedenen Härtegraten und Formen an. Das ausgewogene Mischungsverhältnis der weißen, schwarzen und transparenten Kunststoffkügelchen garantiert dabei Unternehmensangaben zufolge eine perfekte Balance zwischen hoher Reinigungsleistung und maximaler Sicherheit des Materials.

  • Das Borbet VT in „crystal silver“ ist für Fahrten im Winter geeignet.

    Viele Autofahrer wollen längst auch im Winter nicht mehr auf Leichtmetallräder verzichten. So bietet Borbet Modelle an, die im Winter problemlos einsetzbar sind. Im „Herbst/Winterprogramm 2017“ befindet sich zum Beispiel aus der Kategorie „Classic“ das Borbet VT-Rad in „mistral anthracite glossy“ und „crystal silver“.

  • Die Gipfel der Dolomiten bildeten wieder die malerische Kulisse für den Oldtimer-Konvoi.

    Einen schicken Auftritt legten beim ADAC Trentino Classic die T1-Bussen von GETTYGO hin. 105 klassische und historische Fahrzeuge fanden sich dieses Jahr zum Oldtimer-Wandern am Lago di Molvena ein. Dazu kamen unübersehbar drei T1-Bullis aus der Flotte von GETTYGO – der rote Camper, die blaue Doppelkabine und der graue Großraum-Kastenwagen. Letzterer wurde von Fritz Schweier gesteuert, der die Teilnahme an dieser Veranstaltung bei der GETTYGO-Verlosung im Sommer gewonnen hatte.