GETTYGO erneut bei ADAC Trentino Classic mit Bullis dabei

Freitag, 15 September, 2017 - 13:15
Die Original-T1-Bullis sind bereit für die große Fahrt.

Am 18. September 2017 wird sich im Rahmen der ADAC Trentino Classic wieder ein rollendes Museum der Automobilgeschichte auf den Weg machen. Auch GETTYGO ist zum zweiten Mal mit drei seiner Bullis dabei. Insgesamt werden 108 Oldtimer und historische Fahrzeuge an den Start gehen.

Das älteste Schmuckstück ist dabei ein Chevrolet Independence Phaeton (Series AE) mit 50 PS aus dem Jahr 1931. Die jüngsten Fahrzeuge sind aus dem Baujahr 1987, wie etwa der 231 PS starke Mercedes-Benz 560 SL (R 107). GETTYGO wird unter dem Motto „GETTYGO auf Achse“ wieder drei Teams mit Fahrzeugen aus seiner T1-Flotte stellen, einen T1 Camper Baujahr 1960 sowie eine Pritschenvariante mit Doppelkabine aus dem Jahr 1966 – und dazu den T1 Großraum-Kastenwagen von 1964, mit Fritz Schweier vom Autohaus Schweier in Fellbach am Steuer. Er wird als Hauptgewinner mit seiner Begleitung  eine Woche Oldtimer-Wandern rund um den Lago di Molvena in Südtirol genießen können. „Es ist altes aber liebenswertes Blech, das bei vielen Leuten Nostalgie hervorruft und bei fast allen Faszination“, so Steffen Fritz, Geschäftsführer von GETTYGO. „Es ist schwer solch eine Wanderung alleine zu organisieren und in einem Peloton mit 100 anderen historischen Fahrzeugen durch die Landschaft des Trentino zu fahren ist ein einzigartiges Erlebnis. Wir freuen uns daher, dass wir das auch in diesem Jahr wieder einem unserer Kunden ermöglichen können.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der ADAC ist seit 30 Jahren Partner der Essen Motor Show. Quelle: ADAC Motorsport.

    Die Essen Motor Show und der ADAC feiern doppeltes Jubiläum: Vom 2. bis 10. Dezember öffnet die Messe bereits zum 50. Mal und der ADAC ist seit 30 Jahren als ideeller Träger mit dabei. Der Stand des ADAC in Halle 3 (Stand A-180) steht erneut im Zeichen des Motorsports: Der Club präsentiert dort sein Motorsport- und Klassik-Programm 2018 sowie die Highlights dieser Saison.

  • Steffen Fritz sorgt für ständige Erweiterung des GETTYGO-Angebots.

    GETTYGO bietetz ab sofort eine Versicherung pro Reifen ab 1,50 Euro, unabhängig vom Kaufpreis des Reifens. Laut den Verantwortlichen deckt die Versicherung alle Reifenschäden ab. Möglich wird der Service durch die Zusammenarbeit von GETTYGO mit der Technology Content Services GmbH.

  • Obwohl rückwärts bei GETTYGO prinzipiell die falsche Richtung ist, hat man nun eine Ausnahme gemacht und die Reifensuche auch invers ermöglicht – Geschäftsführer Steffen Fritz blickt nach hinten und nach vorn.

    Eine COC-Suche bietet jedes Online-Reifenportal – GETTYGO geht eigenen Angaben zufolge einen Schritt weiter und implementiert die Reifenrückwärtssuche. Klingt ungewohnt, die Verantwortlichen aber sind von der Funktion überzeugt. Die Erklärung: Überschüssige oder falsch bestellte Reifen kommen in den besten Werkstätten vor. Wenn sie zurückgegeben werden, dann ist das aufgrund der anfallenden Rückholkosten mit Kosten verbunden – 15 Euro Frachtkosten pro Paket und zehn Prozent Einlagerungskosten von Seiten des Lieferanten.

  • Zehn der schönsten Gran-Turismo-Fahrzeuge werden bei der Bremen Classic Motorshow 2018 zu sehen sein, darunter ein Monteverdi High Speed 375 L von 1974 und ein Facel Vega Facel II von 1964.

    Die Bremen Classic Motorshow findet vom 2. bis 4. Februar 2018 statt. Die Besucher erwarten Schnellreise-Coupés, V8-Survivors, klassische Geländewagen, englische Straßenrennen-Motorräder sowie Zeitfahrmaschinen und Rennräder. Nach Angaben der Messeverantwortlichen gibt es 2018 so viele Sonderschauen und Handelsplattformen wie noch nie bei einer Bremen Classic Motorshow.