GETTYGO setzt auf bewährtes Standkonzept

Freitag, 13 April, 2018 - 14:00
Auch in diesem Jahr werden wieder ausschließlich Mitarbeiter des Unternehmens die Besucher auf dem Stand begrüßen.

GETTYGO bleibt dem bewährten Standkonzept mit den T1-Bullis auch auf der THE TIRE COLOGNE treu. Die Plattform versteht sich als „konstruktiver Partner“. Für den Nutzer gehe es um mehr als die Beschaffung von Reifen und Rädern – es gehe neben einem umfassenden Sortiment auch um die Unterstützung im Alltagsgeschäft mit durchdachten Funktionen und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit persönlicher Ansprache.

Den persönlichen Kontakt zu den Kunden wollen die Verantwortlichen auf der THE TIRE COLOGNE pflegen, es werden ausschließlich Mitarbeiter von GETTYGO auf dem Stand präsent sein. Die T1-Busse sind den Messebesuchern zugänglich und werden als Besprechungs- und Präsentationsräume genutzt. Als Highlight wird auf der Messe der neue GETTYGO 3D-Felgenkonfigurator für Alu- und Stahlfelgen sowie Kompletträder vorgestellt. Die Farbe des Fahrzeugs kann ausgewählt werden. Zudem können per intelligenten Filterfunktionen auch Zollgröße, Marke, Design, mit ABE und ECE sowie  Winter- und Schneekettentauglichkeit ausgewählt werden. Die intuitiv zu bedienende Funktion liefert alle Daten auf einen Blick, etwa RDKS, allgemeine Fahrzeug-Informationen, Reifengrößen, Serienreifengrößen, COC-Daten. Zum direkten Vergleich können außerdem favorisierte Felgendesigns hinterlegt und es kann das Tieferlegen des Fahrzeugs simuliert werden. (Stand in Halle 6.1, Gang B Nr. 050 / Gang C Nr. 051)

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • „Ein frohes neues Jahr“ wünscht Werkdirektor Christian Metzger (2. v. r.), hier mit Thomas Stärkel, Leiter der Cordfertigung (r.), den Mitarbeitern am Werktor.

    Seit 2017 begrüßt Michelin Werkdirektor Christian Metzger in Bad Kreuznach gemeinsam mit weiteren Managern aus seinem Direktionsteam an den ersten Tagen im Jahr jeden Mitarbeiter mit Handschlag und einer Neujahrsbrezel am Werktor. „Die persönliche Anerkennung ist uns bei Michelin sehr wichtig“, so Metzger.

  • Die Reifenmarke Falken wird auch in diesem Jahr einen Teil seiner breiten Produktpalette auf der Fachmesse AutoZum präsentieren, die vom 16. bis 19. Januar 2019 in Salzburg stattfindet.

    Falken zeigt auf der AutoZum in Salzburg eine Auswahl aus dem eigenen Produktkatalog. Unter anderem können sich Messebesucher über den EUROALL SEASON VAN11 informieren. Verschleißresistenz und Sicherheit verbunden mit einem hohen Maß an Wirtschaftlichkeit standen bei der Entwicklung dieses Reifen für die Ingenieure im Vordergrund.

  • ZF Friedrichshafen AG hat 60 Prozent an 2getthere B.V. übernommen.

    Die ZF Friedrichshafen AG hat 60 Prozent der Anteile der 2getthere B.V. übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Utrecht und Büros in San Francisco, Dubai und Singapur bietet komplette automatisierte Transportsysteme. Deren Einsatzspektrum reicht von fahrerlosen elektrischen Transportsystemen auf Flughäfen, Gewerbe- und Themenparks bis zu dedizierten städtischen Verkehrsinfrastrukturen. Mit diesem strategischen Investment setzt ZF eigenen Angaben zufolge seine Strategie „Next Generation Mobility“ um und stärkt sein Standbein in den Wachstumsmärkten „Mobility as a Service“ und fahrerlose Transportsysteme.

  • Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge.

    Mit den 12 Stunden von Bathurst startet am kommenden Wochenende die Intercontinental GT Challenge. Die Meisterschaft gehört zur Spitze des GT-Rennsports. In der Saison 2019 finden erstmals fünf Rennen auf fünf Kontinenten statt: Bei jedem Rennen besteht das Teilnehmerfeld aus Supersportwagen, exklusiv mit Reifen von Pirelli ausgestattet.