GETTYGO startklar für ADAC Europa Classic 2018

Freitag, 14 September, 2018 - 09:45
Die Rarität T1 Samba „Barndoor“ macht sich mit dem Gettygo Team auf den Weg zur ADAC Europa Classic 2018.

Am 17.09. ist der Start der ADAC Europa Classic 2018. GETTYGO wird bereits zum dritten Mal mit seinen T1-Bullis an den Start gehen. Dieses Mal hat das Unternehmen auch eine besondere Rarität dabei: einen T1 Samba „Barndoor“. Am Samstag, den 15.09. macht sich der Bulli-Tross auf den Weg ins Tessin, das in diesem Jahr die Kulisse für die vier Ausfahrten bildet. 

Die ADAC Europa Classic ist die Nachfolgeveranstaltung der bisherigen Trentino Classic. Künftig wird das Oldtimer-Wandern in verschiedenen Ländern Europas stattfinden. Den Anfang macht in diesem Jahr die Schweiz, genauer gesagt das Tessin. Das Teilnehmerfeld ist wieder ein bunter Querschnitt der Automobilgeschichte, von einem Audi Front 225 Luxus Cabriolet von 1937, über einen Klassiker wie die Borgward Isabella Coupé Baujahr 1958 bis hin zum VW Golf I Cabriolet von 1991 – und natürlich wieder drei Original-VW-T1-Bussen. Insgesamt 85 historische und klassische Fahrzeuge werden sich im Konvoi durch die facettenreiche Landschaft des Tessin von Gletschern bis zu palmengesäumten Seen schlängeln. Einer der drei Gettygo Bullis wird wieder von einem Kunden gesteuert, der den Hauptpreis im Gewinnspiel gezogen hatte.

Angeführt wird das Team Gettygo von einem schwarz-roten T1 Samba „Barndoor“ aus dem Jahr 1954 mit 23 Fenstern und 30 PS. Das Sondermodell gilt als ein echtes Juwel, Experten schätzen, dass heute nur noch ein paar Dutzend dieser speziellen Erstserienbusse existieren. Dazu fährt der T1 Großraum-Kastenwagen von 1964 mit, ebenfalls ein Modell, das nicht oft zu sehen ist. Komplettiert wird das Team von einem weiteren schwarz-roten Samba Baujahr 1956, dem leistungsstärksten Bus, denn er ist mit dem Motor eines Porsche 356 ausgestattet.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass der ADAC eine Steuernachzahlung von rund 100 Millionen Euro für die Jahre 2016 bis 2018 leisten musste.  (Bildquelle: ADAC)

    Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass der ADAC eine Steuernachzahlung von rund 100 Millionen Euro für die Jahre 2016 bis 2018 leisten musste. Der Automobilklub hatte bereits 2017 rückwirkend für die Jahre 2014 und 2015 etwa 90 Millionen Euro Versicherungssteuer nachgezahlt.

  • Yokohamas neuer Oldtimerreifen G.T. SPECIAL CLASSIC ist speziell konzipiert für Fahrzeuge der 60er und 70 Jahre. Bildquelle: Yokohama.

    Das japanische Unternehmen YOKOHAMA führt auf dem europäischen Markt den G.T. SPECIAL CLASSIC Reifen für Oldtimer ein. Laut eigenen Angaben will das Unternehmen damit zum Erhalt des automobilen Erbes beitragen und die in Europa besonders rege Oldtimerszene unterstützen.

  • Der neue Kumho Tire Europa-Präsident Jun Ro Song. Bildquelle: Kumho Tire

    Seit dem 1. Januar 2019 ist Jun Ro Song neuer Präsident der Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach. Er folgt damit auf Kyungtai Ju, der nach Korea zurückgekehrt ist. Der 53-jährige Song arbeitet seit mittlerweile fast 30 Jahren für den koreanischen Reifenhersteller und hatte in dieser Zeit zahlreiche Führungspositionen im In- und Ausland inne.

  • Der neue GEOLANDAR X-MT ein Flaggschiffprodukt innerhalb der GEOLANDAR-Reihe von Yokohama. Bildquelle: Yokohama.

    Der bereits in den USA erhältliche Yokohama GEOLANDAR X-MT wird ab Sommer 2019 auch in Europa verkauft. Vorerst soll der für Geländewagen und Pick-ups konzipierte Mud-Terrain-Reifen in sechs Größen von 35x12.50R20 LT 121Q bis hin zu 7.00R16C 108/106N auf den Markt kommen.