GETTYGO verspricht „maximale Benutzerfreundlichkeit“

Dienstag, 14 März, 2017 - 14:30
Steffen Fritz uns sein Team haben die kalten Monate genutzt, um das Portal GETTYGO zu modernisieren.

Die Macher des Portals GETTYGO sehen sich vorbereitet für die Umrüstsaison. Über den Winter hinweg wurden verschiedene Optimierungen der Plattform realisiert – unter anderem wurde das Layout „modernisiert“. Verbessert wurde zudem das Tool „Kundenberatung“.

Die optische Runderneuerung des Shops hatte nach Aussage der Verantwortlichen nicht nur ästhetische Gründe. „Wir wollen es unseren Kunden so einfach wie möglich machen und sie schnell mit den notwendigen Informationen bedienen. Dazu gehört auch eine maximale Benutzerfreundlichkeit des Portals“, erklärt Steffen Fritz, Geschäftsführer der GETTYGO GmbH. Feedback und Wünsche der Kunden wurden analysiert und in den Optimierungsprozess mit einbezogen. „Der Nutzer soll sich auf der Plattform zuhause fühlen“, so das Unternehmensstatement zur Auffrischung. Dafür erhält er beispielsweise jetzt die COC-Daten in der Darstellung des bekannten Kfz-Scheins angezeigt. Darüber hinaus wurden die Filterfunktionen neu strukturiert, sodass die häufigsten Suchbegriffe nun am weitesten oben gelistet sind. Neu ist auch der Punkt „Mein GETTYGO“, wo jetzt noch schneller persönlichen Daten und Einstellungen verwaltet werden können.

Lesen Sie weitere Details im IT-Spezial der April-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Original-T1-Bullis sind bereit für die große Fahrt.

    Am 18. September 2017 wird sich im Rahmen der ADAC Trentino Classic wieder ein rollendes Museum der Automobilgeschichte auf den Weg machen. Auch GETTYGO ist zum zweiten Mal mit drei seiner Bullis dabei. Insgesamt werden 108 Oldtimer und historische Fahrzeuge an den Start gehen.

  • Steffen Fritz, Geschäftsführer von Gettygo, stellt das neue Feature auf der  Plattform vor: Aus dem Gesamtangebot von Reifenmarken können sich Händler nun ein auf ihren Betrieb zugeschnittenes Portfolio erstellen.

    Gettygo stellt eine Funktion vor, mit der Reifenhändler das Gesamtportfolio auf ihre bevorzugten Produkte zuschneiden können. So sollen sie schneller ein genaueres Suchergebnis für ihre Endkunden erhalten.

  • Die Gipfel der Dolomiten bildeten wieder die malerische Kulisse für den Oldtimer-Konvoi.

    Einen schicken Auftritt legten beim ADAC Trentino Classic die T1-Bussen von GETTYGO hin. 105 klassische und historische Fahrzeuge fanden sich dieses Jahr zum Oldtimer-Wandern am Lago di Molvena ein. Dazu kamen unübersehbar drei T1-Bullis aus der Flotte von GETTYGO – der rote Camper, die blaue Doppelkabine und der graue Großraum-Kastenwagen. Letzterer wurde von Fritz Schweier gesteuert, der die Teilnahme an dieser Veranstaltung bei der GETTYGO-Verlosung im Sommer gewonnen hatte.

  • Das Online-Reifen-Portal Gettygo verlost bis zum Nikolaustag jede Woche verschiedene Preise.

    Gettygo will im Wintergeschäft seine Kunden nicht nur mit dem Service rund um Reifen, Räder und Teile unterstützen, sondern auch diejenigen belohnen, die in der Umrüstzeit ins Rotieren kommen, ob bei der Beschaffung von Reifen und Rädern oder bei der Arbeit direkt am Fahrzeug. So verlost das Unternehmen bis zum Nikolaustag jede Woche Preise.