Giti belohnt Bestellung bei strategischen Distributionspartnern

Montag, 28 Mai, 2018 - 10:15
Auch die Reifenmarke Giti nimmt Kurs auf die Fußball-WM in Russland.

Auch die Reifenmarke Giti nimmt Kurs auf die Fußball-WM in Russland: Reifenhändler, die bis zum 1. Juni 2018 eine Blockbestellung von mindestens 48 Giti-Sommerreifen bei einem der strategischen Distributionspartner tätigen, erhalten ein individuelles Heimtrikot der deutschen Nationalmannschaft.

Fünf Wunschlieferanten stehen interessierten Kunden zur Auswahl: Die Burkhardt Reifen- und Fahrzeugservice GmbH & Co. KG (Bruchsal), die Reifen Straub GmbH (Kirchberg an der Iller), die Reifen Specht Handels GmbH (Ransbach-Baumbach), die Semex Reifengroßhandels GmbH (Furth im Wald) sowie Reifen Tanski e.K. (Herten). Die Abwicklung der Reifenbestellung und den Versand des individuellen Trikots übernimmt die Giti Tire Deutschland GmbH.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In neuem Look präsentiert sich Tirendo.de.

    In neuem Look präsentiert sich Tirendo.de. Die Delticom verspricht als Betreiber des Onlineshop zudem verbesserte Nutzerfreundlichkeit.

  • Auch in diesem Jahr ist GETTYGO mit drei Bullis am Start.

    Vom 2. bis 6. September 2019 widmet sich beim ADAC Europa Classic wieder ein Teilnehmerfeld dem Oldtimer-Wandern. Auch in diesem Jahr ist GETTYGO mit drei Bullis am Start – für den dritten T1-Bus wird noch ein Fahrer gesucht. Wer sich diesmal den Platz am Steuer bei diesem exklusiven Event sichert, lost GETTYGO am 14. Juni aus.

  • Prototypen des 8-Gang-Automatgetriebes 8HP montiert ZF bereits im Werk in Shanghai.

    ZF baut seine Entwicklungskapazitäten in China aus. Seit 1994 unterhält der Konzern dort eigene Produktionsstandorte – aktuell sind es 32. Mit dem weiteren Ausbau der Werke will der Zulieferer in den kommenden Jahren das komplette Produktportfolio passgenau für die lokalen Bedürfnisse entwickeln. Lösungen für E-Mobilität und autonomes Fahren sollen komplett in China gefertigt werden können. Neben internationalen Automobilkonzernen zählen zu diesen Kunden laut Unternehmensangaben verstärkt chinesische Hersteller sowie neue Mobilitätsanbieter.

  • Das Trio an der Spitze der Wheelscompany (v.l.): Ralf Bumann, Stefan Klein und André Rothgänger.

    Stefan Klein unterstützt André Rothgänger und Ralf Bumann ab dem 01. Mai als dritter Geschäftsführer der Wheelscompany. Klein kehrt eigenen Angaben damit zurück in den Tuning-Sektor. "Back to the roots" nennt Stefan Klein seinen Einstieg bei den Hamburger Felgen-Experten.