Giti und Wheelscompany verstärken Kooperation

Montag, 16 April, 2018 - 09:15
Mit dem Giti Sport S1 möchte der Reifenhersteller gezielt Tuningfans ansprechen.

Nach dem gemeinsamen Messeauftritt auf der Essen Motor Show 2017 bauen Giti Tire und die Wheelscompany als Anbieter für Reifen, Felgen und Kompletträder ihre strategische Partnerschaft aus. Die im Motorsport verwurzelte Reifenmarke Giti will ab sofort verstärkt die Tuningfans im In- und Ausland ansprechen.

Dort, wo der Nightliner-Bus der Wheelscompany auftaucht, ist der schwarze Dodge RAM von Giti nicht weit. Darüber hinaus hat die Wheelscompany eine exklusive Aktion mit Giti Tire gestartet. Kunden, die im 3D-Felgenkonfigurator auf der Webseite www.wheelscompany.com Kompletträder mit Giti-Reifen bestellen, erhalten 40 Euro Nachlass (Code: giti40).

Neben Tagesevents sind folgende Stopps bei Großveranstaltungen in Deutschland und Österreich geplant: Am 21. April findet das Wheelscompany Season Opening BBQ in Sottrum statt, am 28. April bis 8. Mai sind die Unternehmen am Wörthersee, vom 10. bis 13. Mai auf der Tuning World Bodensee in der Messe Friedrichshafen und am 9. und 10. Juni bei der XS CarNight im Olympiastadion Berlin. Weitere Termine sind vom 12. bis 15. Juli BMW Syndikat Asphaltfieber, auf dem Flugplatz Obermehler-Schlotheim, vom 20. bis 22. Juli der Rockford Fosgate Tuningday in der  Messe Karlsruhe, am 19. August GRIP Cars & Coffee in Bispingen und vom 30. November bis 9. Dezember die Essen Motor Show in Essen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eines der Fahrzeuge, für die Giti Reifen in die Erstausrüstung liefert, ist der Škoda Karoq.

    Giti Tire stattet den VW T-Roc, den Seat Ateca und den Škoda Karoq ab Werk mit dem GitiPremium SUV PX1 in der Dimension 215/60 R16 95V aus. Entsprechende Erstausrüstungsfreigaben hat der Volkswagen Konzern jetzt für diese drei auf der Plattform MQB-A1 SUV basierenden Modelle erteilt. Der T-Roc wird im portugiesischen Setúbal gefertigt, der Seat Ateca in den Škoda-Werken Kvasiny und Mlada Boleslav. Aus dem Škoda-Stammwerk Mlada Boleslav stammt der Karoq.

  • Von links: Christophe Poméon (Director Commercial Products), Nicole Borngesser (Business Development Manager), Christian Mühlhäuser (Managing Director) von Bridgestone Central Region sowie Stephan Helm (Geschäftsführer) und Sascha Kemper (Leiter Vertrieb/Einkauf/Marketing) von Reifen Helm freuen sich über die Fortführung der langjährigen Kooperation.

    Reifen Helm und Bridgestone führen ihre langjährige Kooperation fort. „Die Häuser arbeiten seit Jahrzehnten hervorragend zusammen. Eine gemeinsame Marktbearbeitung von Pkw- über Lkw- bis hin zu Spezialreifen und somit über alle Produktsegmente hinweg sichert ein für beide Seiten erfolgreiches Geschäft. Durch die Kombination aus hervorragenden Produkten und exzellentem Service können wir unseren Kunden ein optimales Leistungspaket anbieten“, versichert Stephan Helm, Geschäftsführer der Reifen Helm Unternehmensgruppe.

  • Die Partner der Lkw-Pannenhilfe DRIVER 24h Truckservice (v.l.n.r.): Stefan Starzner, Key Account Manager Driver Handelssysteme GmbH, Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, Dirk Fröhlich, Vertriebsleiter ADAC Truckservice GmbH, Sarah Geiger, Key Account Managerin ADAC Truckservice GmbH, und Rolf Körbler, Geschäftsführer Driver Handelssysteme GmbH. Foto: ADAC Truckservice.

    Ziel des DRIVER Truckkonzepts ist es, freien Reifenfachhändlern eine professionelle Rundum-Betreuung von Lkw-Flotten zu ermöglichen. Von seinen vielen Komponenten sollen die Service-Stationen der DRIVER Reifen- und Kfz-Service GmbH ebenso wie die Partner der Kooperation DRIVER profitieren. Betreiber dieses Netzwerks für freie Reifenfachhändler ist die Driver Handelssysteme GmbH, ein Tochterunternehmen von Pirelli Deutschland.

  • Eva Berger soll sich zukünftig unter anderem um das Thema Digitalisierung im Unternehmen können.

    Der Vorstand der Select AG hat Eva Berger Prokura erteilt. Die langjährige Führungskraft der Select AG zeichnet für das Finanzwesen der Teilhandels-Kooperation verantwortlich. Mit der Erteilung der Prokura wird den Worten Stephan Westbrocks zufolge dem langjährigen und qualitativen Engagement von Eva Berger Rechnung getragen. Sie gehört damit zum erweiterten Führungskreis der Select AG.