Giti und Wheelscompany verstärken Kooperation

Montag, 16 April, 2018 - 09:15
Mit dem Giti Sport S1 möchte der Reifenhersteller gezielt Tuningfans ansprechen.

Nach dem gemeinsamen Messeauftritt auf der Essen Motor Show 2017 bauen Giti Tire und die Wheelscompany als Anbieter für Reifen, Felgen und Kompletträder ihre strategische Partnerschaft aus. Die im Motorsport verwurzelte Reifenmarke Giti will ab sofort verstärkt die Tuningfans im In- und Ausland ansprechen.

Dort, wo der Nightliner-Bus der Wheelscompany auftaucht, ist der schwarze Dodge RAM von Giti nicht weit. Darüber hinaus hat die Wheelscompany eine exklusive Aktion mit Giti Tire gestartet. Kunden, die im 3D-Felgenkonfigurator auf der Webseite www.wheelscompany.com Kompletträder mit Giti-Reifen bestellen, erhalten 40 Euro Nachlass (Code: giti40).

Neben Tagesevents sind folgende Stopps bei Großveranstaltungen in Deutschland und Österreich geplant: Am 21. April findet das Wheelscompany Season Opening BBQ in Sottrum statt, am 28. April bis 8. Mai sind die Unternehmen am Wörthersee, vom 10. bis 13. Mai auf der Tuning World Bodensee in der Messe Friedrichshafen und am 9. und 10. Juni bei der XS CarNight im Olympiastadion Berlin. Weitere Termine sind vom 12. bis 15. Juli BMW Syndikat Asphaltfieber, auf dem Flugplatz Obermehler-Schlotheim, vom 20. bis 22. Juli der Rockford Fosgate Tuningday in der  Messe Karlsruhe, am 19. August GRIP Cars & Coffee in Bispingen und vom 30. November bis 9. Dezember die Essen Motor Show in Essen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental ernennt Dr. Dirk Abendroth (43) ab 1. Januar 2019 zum Chief Technology Officer (CTO) des künftigen Unternehmensbereichs Continental Automotive.

    Continental ernennt Dr. Dirk Abendroth (43) ab 1. Januar 2019 zum Chief Technology Officer (CTO) des künftigen Unternehmensbereichs Continental Automotive. Unter dem Dach dieses Bereichs wird Continental bis Ende des kommenden Jahres die Technologien für das autonome Fahren und die vernetzte Mobilität vereinen. Abendroth wird die Verantwortung für die zugehörige, weltweite Forschung und Entwicklung übernehmen.

  • Der Continental WinterContact TS 860 dominiert auch den ams-Winterreifentest.

    Das Ergebnis des aktuellen ams-Winterreifentests (21/2018) zeigt bereits ein gewohntes Bild: Continental gewinnt nach dem GTÜ- und ADAC-Winterreifentest auch hier mit dem WinterContact TS 860. Auffällig im Test ist Gitis sehr gute Performance auf Schnee, doch auf Nässe oder trockener Strecke lässt er wichtige Punkte und wird daher von den ams-Testern auf Platz neun verwiesen.

  • Yvan Muller und Gabriele Tarquini freuen sich über Platz zwei beziehungsweise eins.

    Als offizieller Reifenlieferant des Tourenwagenrennens FIA World Touring Car Cup (WTCR) lieferte Yokohama den ADVAN A005 in der Dimension 250/660 R18 für den Einsatz auf trockenen Strecken und den ADVAN A006 der gleichen Größe für Fahrten auf nasser Strecke. Mit dem Macau Grand Prix fand kürzlich das WTCR-Saisonfinale statt. Yokohama zieht ein positives Saisonfazit.

  • Der ADAC hat 16 Winterreifen in der Dimension 205/55 R16 H und 12 aktuelle Winterreifen in 175/65 R14 T überprüft.

    Der ADAC Winterreifentest 2018 zeigt, dass Reifen aus dem Quality-Segment in ihrer Performance weiter an die Erstplatzierten heranreichen: Kleber wird in der Kompaktklasse sogar vor Michelin platziert, Nexen reiht sich vorne im breiten Mittelfeld ein. Continental dominiert mit dem WinterContact TS 860 den aktuellen ADAC Winterreifentest, muss seinen Sieg aber sowohl in der Kleinwagendimension 175/65 R14T, als auch in der Kompaktklassegröße 205/55 R16 H jeweils mit Dunlop beziehungsweise Goodyear teilen.