Global vertraut auf RINGTREAD

Dienstag, 9 Oktober, 2018 - 09:00
Werbung auf den Bussen von Global informiert über RINGTREAD.

Salcai Utinsa S.A. (Global) wurde im Jahr 2000 aus der Fusion der beiden Überlandtransportunternehmen der Insel Gran Canaria, Salcai und Utinsa, gegründet. Global verfügt über eine Flotte von mehr als 300 Bussen, die auf den 120 Routen, die die Insel durchqueren, 27 Millionen Kilometer pro Jahr zurücklegen. Die Flotte wurde kürzlich durch eine Reihe von Bussen der neuen Generation erweitert, die speziell auf die Bedürfnisse der Bergstrecken zugeschnitten wurden.

Der Wunsch nach effizienterem Service hat das Unternehmen dazu bewegt, nachhaltige Lösungen zu suchen, um die Kilometerleistung seiner Flotte durch den Einsatz runderneuerter Reifen zu steigern. Daher greift Global auf runderneuerte RINGTREAD Reifen zurück. „Viele von unseren Bussen befahrene Strecken sind anspruchsvolle Straßen mit zahlreichen Kurven. Ein weiterer Faktor, der die Verschleißrate der Lauffläche beeinflusst sind die für die Kanarischen Inseln typischen vulkanischen Rückstände auf dem Asphalt. Trotz dieser schwierigen Einsatzbedingungen hat sich RINGTREAD BUS100 als das perfekte Produkt für unsere Ansprüche erwiesen, mit einer Leistung und Sicherheit, die denen von neuen Premium-Reifen entspricht. Dank der hervorragenden Leistung konnte Global durch den Einsatz von RINGTREAD BUS100 seine Kilometerleistung im Vergleich zu früheren Reifen um 15 Prozent verbessern“, so Olegario Gonzalez Peña, Maintenance Manager von Global.

Marangoni-Partner Boleca stellt Global alle erforderlichen Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung, einschließlich des Fleet Managements. Eine Werbekampagne, die derzeit auf den Werbeflächen der Busse der Flotte durchgeführt wird, informiert über RINGTREAD mit seinen Vorteilen in Bezug auf Sicherheit und geringere Umweltbelastung. Marangoni empfiehlt RINGTREAD BUS100 als Reifen für Stadt- und Überlandbusse, für alle Modelle und alle Jahreszeiten. Die verstärkten und stabilisierten Rippen sollen Traktion, Straßenlage und gleichmäßigen Abrieb garantieren.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • SÜDWIND-Institut und Global Nature Fund haben eine umfassende Studie zu Naturkautschuk und den damit verbundenen Problemen herausgebracht. Bildquelle: SÜDWIND-Institut/ Global Nature Fund

    Naturkautschuk ist ein weltweit gehandelter Rohstoff, der als Gummi in mehr als 50.000 Produkten zum Einsatz kommt. Wichtigster Abnehmer ist die Reifen- und Automobilindustrie. Da jedoch der Anbau mit sozialen und ökologischen Problemen verbunden ist, haben einzelne Akteure aus verschiedenen Branchen erste Ansätze entwickelt, um den Problemen zu begegnen. Das zeigt eine neue Studie auf, die das SÜDWIND-Institut und der Global Nature Fund diese Woche veröffentlicht haben.

  • Leader Rubber Mitarbeiter feiern den ersten in Johannesburg, Südafrika, hergestellten RINGTREAD.

    Die Marangoni-Gruppe gibt die Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an dem südafrikanischen Laufstreifenhersteller Leader Rubber Company SA (Pty) Ltd. bekannt. Das Unternehmen erhöht seine Beteiligung von 25 auf 51 Prozent. Die Zusammenarbeit zwischen Leader Rubber und Marangoni besteht bereits seit mehr als zehn Jahren und hat das Ziel, Partnerschaften mit lokalen Runderneuerern auszubauen sowie die Exporte in Subsahara-Afrika zu steigern.

  • Vertreter verschiedener Sportverbände waren zu Gast bei BKT in Bhuj. Bildquelle: BKT.

    BKT hat 2018 einige internationale Sport-Sponsoringverträge weltweit abgeschlossen. Diese Entscheidung ist Teil von BKTs Plan, den Marktanteil des Unternehmens im Spezialitätensegment der Off-Highway-Reifen, der gegenwärtig sechs Prozent global beträgt, bis 2025 auf zehn Prozent zu erhöhen. Kürzlich lud BKT Vertreter verschiedener Sportverbände nach Mumbai ein, um gemeinsam das Management zu treffen und die jüngste Produktionsstätte in Bhuj im Bundesstaat Gujarat zu besuchen.

  • Im Bild (v.l.): Staatssekretär Dependahl, Dr. Andreas Topp, Nikolai Setzer, Boris Mergell, Harry Glawe, Carla Recker, Carsten Venz, Michael Gallander, Katharina Herzog.

    Continental hat sein „Taraxagum Lab Anklam“ genanntes Forschungs- und Versuchslabor in Anklam eröffnet. Nach dem Spatenstich im November 2017 ist das Gebäude auf dem 30.000 m² großen Areal nun ein Jahr später bezugsfertig. Im "Taraxagum Lab Anklam" soll der Anbau und die Verarbeitung von Russischem Löwenzahn als alternative Rohstoffquelle zum Kautschukbaum in den Tropen erforscht werden. Der Reifenhersteller plant, bei positiven Versuchsergebnissen den Rohstoff binnen zehn Jahren in der Serienproduktion einzusetzen, um einen wachsenden Teil seines Naturkautschukbedarfs aus der Löwenzahnpflanze zu gewinnen.