Goodyear und Hankook teilen sich AutoBild Allrad-Testsieg

Mittwoch, 1 März, 2017 - 15:45
Teilen sich den ersten Platz: der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 und der Hankook Ventus S1 evo2 SUV.

Auch wenn es draußen derzeit eher kühl ist, so kommt der Sommer schneller als man denkt und die Umrüstung auf Sommerreifen wartet. Für Besitzer allradgetriebener SUV hat die AutoBild Allrad nun zehn Sommerreifen in der Dimension 235/50 R18 im Gelände, auf Nässe und trockener Strecke überprüft. Den Testsieg teilen sich der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 und der Hankook Ventus S1 evo2 SUV.

Wie zu erwarten war, belegen die Premiumreifen die vorderen Plätzen, der aus chinesischer Produktion stammende Star Performer SUV-1 wird von den Reifentestern allerding „nicht empfohlen“. Als „sehr ausgewogener Straßenreifen“ betiteln die Tester den Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 und loben seine Performance auf trockener und nasser Straße. Bemängelt wird hingegen sein hoher Preis. Beim Hankook Ventus S1 evo2 SUV heben die Testredakteure die „höchste Aquaplaning-Sicherheit“ hervor, allerdings habe der Reifen nur einen durchschnittlichen Rollwiderstand. Es folgen zwei weitere „vorBildliche“ Reifen: Dunlop SP Quattro Maxx („viel Haftvermögen bei Nässe, schlechtester beim Rollwiderstand“) und der Michelin Primacy 3 („sehr kurzer Bremsweg auf trockener Fahrbahn, durchschnittliche Aquaplaning-Sicherheit“). Es folgt mit „empfehlenswert“ der Continental PremiumContact 6. Zu seinen Stärken zählt ein „sehr gutes Haftvermögen bei Trockenheit und Nässe“. Bei der Aquaplaning-Sicherheit sei er nur durchschnittlich. „Empfehlenswert“ ist auch der Maxxis Premitra 5 („erstaunlich gut auf Sand und Schlamm“). „Besonders schlecht“ soll er auf nassem Gras und Kies sein. Drei weitere Reifen werden mit der Schulnote „befriedigend“ bewertet. Dazu zählen der Bridgestone Dueler H/P Sport mit „ordentlicher Aquaplaning-Sicherheit“ und „verlängertem Nass-Bremsweg“, der Kumho Crugen HP91 mit „gutem Komfort“ aber „verlängerte Bremswege“ und der Vredestein Ultrac Satin mit einem „sehr niedrigen Rollwiderstand“. Nach Angaben der Reifentester ist er schlecht auf Kies, Sand und Schotter. Auf dem letzten Platz landet der Star Performer SUV-1. Auch wenn er „erstaunlich viel Traktion auf Kies und Schotter“ bietet, so zeigt er „zu lange Bremswege“ und „wenig Nässegrip“.

Eine aktuelle Übersicht über das Abschneiden der verschiedenen Sommerreifen in den jeweiligen Reifentests finden Sie in unserer Reifentestdatenbank.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Test zeigt, dass der Kompromiss, den Reifenhersteller bei der Entwicklung gehen, in die eine oder andere Richtung gehen kann.

    Kompromisspneus nennt die AutoBild Ganzjahresreifen – der aktuelle Test zeigt aber, dass gute AllSeason-Profile in Spezialdisziplinen in der Größe 225/50 R17 an wahre Saisonalkönner heranreichen können. Welche Profile näher am Sommerreifen und welche näher am Winterreifen liegen, hat das Test-Team um Dierk Möller und Henning Klipp versucht herauszubekommen.

  • Das Foto zeigt die Terrain Tamer Hochleistungsbremsscheibe (Terrain Tamer High Performance Disc Rotor).

    Terrain Tamer präsentiert sein neues Sortiment von Allrad-Bremskomponenten: Es umfasst sowohl OE-Markenersatzteile, wie Bremsbeläge, als auch die neue „High Performance“ Bremsscheiben. Entwickelt unter Berücksichtigung der Exportanforderungen, ist es dem Forschungs- und Entwicklungsteam bei Terrain Tamer eigenen Angaben zufolge schnell klar gewesen, dass ein Spektrum an Teilen erforderlich war, das sowohl den harten australischen Bedingungen standhalten als auch die europäischen Zulassungsstandards erfüllen musste.

  • Der Reifenhersteller setzt seine Partnerschaft mit Rennfahrer Rhys Millen beim Pikes Peak International Hill Climb 2017 fort.

    Hankook unterstützte Rhys Millen beim Pikes Peak International Hill Climb (PPIHC) 2017 in Pikes Peak, Colorado. Millen und sein RMR-Team traten bei der 101. Auflage des „Rennens zu den Wolken“ in einer abgeänderten Version des Wagens an, der 2012 den Rekord beim Rennen gegen die Uhr aufgestellt hat. Bereift wurde das Fahrzeug mit Hankook Ventus Race Rennreifen des Typs F200.

  • Goodyear vergibt im Rahmen der Dialoginitiative „Driving Ahead“ erstmals einen Zukunftspreis.

    Goodyear nominiert fünf Transportunternehmen für den „Zukunftspreis 2017“. Die Unternehmen kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie haben Unternehmensangaben zufolge im Rahmen der Goodyear Dialoginitiative „Driving Ahead“ eine besondere Lösungskompetenz für die aktuellen Herausforderungen der Nutzfahrzeugbranche bewiesen.