Goodyear-Pneu beim AutoBild-Ganzjahresreifentest vorne

Donnerstag, 27 September, 2018 - 11:15
„VorBildlich“ und zugleich „Testsieger“ ist der Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 im aktuellen AutoBild Ganzjahresreifentest.

Nach dem umfangreichen Winterreifentest veröffentlicht die AutoBild (39/2018) jetzt auch einen Ganzjahresreifentest mit 27 Testkandidaten. Das Prozedere ist bei beiden Testvarianten ähnlich: Die Reifen müssen sich zunächst in einem Bremstest für den Hauptteil des Tests qualifizieren. Die zehn Pneus mit in Summe kürzesten Bremswegen erreichen das Finale und durchlaufen weitere Testdisziplinen. Der Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 setzt sich in der Dimension 195/65 R15 im Endergebnis an die Spitze.

„Moderne Ganzjahresreifen sind für Pkw und SUV bis zur Mittelklasse eine sichere und preisgünstige Alternative“, sagen die AutoBild-Reifentester. Dennoch gelten sie nach wie vor als Kompromiss zu reinen Winter- beziehungsweise Sommerreifen. Das „Allroundtalent mit exzellenten Fahrleistungen“ Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 fährt auf dem Seat Leon den Testsieg ein. Für den „vorBildlichen“ Reifen müssen Autofahrer aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen; den „hohen Preis“ nennen die AutoBild-Reifetester als Schwäche, auch wenn es noch teurere Reifen im Test gibt, wie zum Beispiel von Continental oder Michelin. Es folgt der ebenfalls „vorBildliche“ Reifen Continental AllSeasonContact, der die Reifentester auf Schnee und nasser Strecke überzeugen kann. Das Trockenhandling sei hingegen nur durchschnittlich.

Die Plätze drei bis fünf werden mit dem Nokian Weatherproof, dem Michelin CrossClimate+ und dem Hankook Kinergy 4S2 belegt, die alle die Schulnote „gut“ erhalten. Wie zu erwarten, ist der Nokian-Reifen der „Winterspezialist mit den Qualitäten eines Winterreifens auf festgefahrener Schneedecke.“ Auf nasser Fahrbahn hingegen soll er nur ein mäßiges Gripniveau liefern. Der Viertplatzierte Michelin CrossClimate+ bekommt die AutoBild-Auszeichnung „Eco-Meister 2018“. Er soll besonders wirtschaftlich sein mit einer überragenden Kilometerleistung. Leichte Schwächen stellen die Reifentester beim Kurven-Aquaplaning fest. Dem Hankook Kinergy 4S2 bescheinigen die Tester „stabile Handlingeigenschaften auf nasser und trockener Piste“. Auf Schnee stellen sie jedoch eine „mäßige Seitenführung“ fest.

Vier weitere Reifen werden mit der Schulnote „befriedigend“ bewertet. Dabei handelt es sich um den Falken EuroAll Season AS210 („gute Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, hohe Laufleistung; mäßiger Nässegrip“), den Vredestein Quatrac 5 („sichere Handlingqualitäten bei allen Witterungsbedingungen; eingeschränkte Sicherheitsreserven bei Aquaplaning“), den Nexen N’blue 4 Season („kurze Bremswege auf Schnee; eingeschränkte Nässe- und Aquaplaningqualitäten“) und den Pirelli Cinturato All Season Plus („sichere Seitenführung auf Schnee und Eis, verlängerte Nass- und Trockenbremswege“).

Als einziger der zehn Finalisten schneidet der Bridgestone Weather Control A005 „nicht empfehlenswert“ ab. Zwar messen die Reifentester „kürzeste Bremswege auf nasser und trockener Fahrbahn“. Doch seine Wintertauglichkeit soll nur mäßig sein und die Bremswege auf Schnee verlängert. Aufgrund zu langer Bremswege hatten es Reifen wie der Uniroyal AllSeasonExpert2, Toyo Celsius, oder Firestone Multiseason erst gar nicht ins Finale geschafft.

 

Aktuelle Winterreifen-Testergebnisse finden Sie in unserer Testdatenbank.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear kündigt den Eagle F1 Asymmetric 5 an.

    Goodyear bringt den UHP-Reifen Eagle F1 Asymmetric 5 in den Markt. Die Verantwortlichen kündigen signifikante Verbesserungen beim Nassbremsen und Trockenhandling an.

  • Die AutoBild hat zusammen mit der DEKRA Euromaster-Filialen getestet. Bildquelle: Olaf Tewes.

    Die AutoBild testet zusammen mit der DEKRA die Leistung, den Service und Preise in verschiedenen Werkstätten. Im fünften Teil der Testreihe (Ausgabe 6/2019) haben die Prüfer Euromaster genauer unter die Lupe genommen mit dem Fazit: „Acht Skoda Fabia fuhren zur Inspektion, korrekt durchgeführt wurde keine.“

  • Die Offroad ORD Reifen von Goodyear – ein Pneu, den der internationale Hersteller serienmäßig vertreibt – waren in der Größe 375/90 R 22.5 auf den vier Iveco Powerstar des Teams De Rooy aufgezogen.

    Die Offroad ORD Reifen von Goodyear haben den Härtetest bei der Rallye Dakar bestanden. Alle vier Iveco Powerstar des Teams De Rooy sind auf den Serien-Reifen von Goodyear in der Größe 375/90 R 22.5 unter den Top Ten ins Ziel gerollt. Der Niederländer Gerard De Rooy schafft es aufs Podium und belegt den dritten Platz der Truck-Wertung.

  • Auch 2019 rollen die vier Iveco Powerstar des Teams De Rooy auf Offroad ORD Reifen von Goodyear.

    Das Team Petronas De Rooy Iveco vertraut bei der Rallye Dakar 2019 auf Serien-Reifen von Goodyear. Montiert werden die Offroad ORD Reifen in der Größe 375/90 R 22.5. Auch die Werkstattwagen des Teams De Rooy rollen auf Reifen von Goodyear, und zwar des Typs Omnitrac, Goodyears Serie für den gemischten Einsatz.