Goodyear-Pneu beim AutoBild-Ganzjahresreifentest vorne

Donnerstag, 27 September, 2018 - 11:15
„VorBildlich“ und zugleich „Testsieger“ ist der Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 im aktuellen AutoBild Ganzjahresreifentest.

Nach dem umfangreichen Winterreifentest veröffentlicht die AutoBild (39/2018) jetzt auch einen Ganzjahresreifentest mit 27 Testkandidaten. Das Prozedere ist bei beiden Testvarianten ähnlich: Die Reifen müssen sich zunächst in einem Bremstest für den Hauptteil des Tests qualifizieren. Die zehn Pneus mit in Summe kürzesten Bremswegen erreichen das Finale und durchlaufen weitere Testdisziplinen. Der Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 setzt sich in der Dimension 195/65 R15 im Endergebnis an die Spitze.

„Moderne Ganzjahresreifen sind für Pkw und SUV bis zur Mittelklasse eine sichere und preisgünstige Alternative“, sagen die AutoBild-Reifentester. Dennoch gelten sie nach wie vor als Kompromiss zu reinen Winter- beziehungsweise Sommerreifen. Das „Allroundtalent mit exzellenten Fahrleistungen“ Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 fährt auf dem Seat Leon den Testsieg ein. Für den „vorBildlichen“ Reifen müssen Autofahrer aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen; den „hohen Preis“ nennen die AutoBild-Reifetester als Schwäche, auch wenn es noch teurere Reifen im Test gibt, wie zum Beispiel von Continental oder Michelin. Es folgt der ebenfalls „vorBildliche“ Reifen Continental AllSeasonContact, der die Reifentester auf Schnee und nasser Strecke überzeugen kann. Das Trockenhandling sei hingegen nur durchschnittlich.

Die Plätze drei bis fünf werden mit dem Nokian Weatherproof, dem Michelin CrossClimate+ und dem Hankook Kinergy 4S2 belegt, die alle die Schulnote „gut“ erhalten. Wie zu erwarten, ist der Nokian-Reifen der „Winterspezialist mit den Qualitäten eines Winterreifens auf festgefahrener Schneedecke.“ Auf nasser Fahrbahn hingegen soll er nur ein mäßiges Gripniveau liefern. Der Viertplatzierte Michelin CrossClimate+ bekommt die AutoBild-Auszeichnung „Eco-Meister 2018“. Er soll besonders wirtschaftlich sein mit einer überragenden Kilometerleistung. Leichte Schwächen stellen die Reifentester beim Kurven-Aquaplaning fest. Dem Hankook Kinergy 4S2 bescheinigen die Tester „stabile Handlingeigenschaften auf nasser und trockener Piste“. Auf Schnee stellen sie jedoch eine „mäßige Seitenführung“ fest.

Vier weitere Reifen werden mit der Schulnote „befriedigend“ bewertet. Dabei handelt es sich um den Falken EuroAll Season AS210 („gute Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, hohe Laufleistung; mäßiger Nässegrip“), den Vredestein Quatrac 5 („sichere Handlingqualitäten bei allen Witterungsbedingungen; eingeschränkte Sicherheitsreserven bei Aquaplaning“), den Nexen N’blue 4 Season („kurze Bremswege auf Schnee; eingeschränkte Nässe- und Aquaplaningqualitäten“) und den Pirelli Cinturato All Season Plus („sichere Seitenführung auf Schnee und Eis, verlängerte Nass- und Trockenbremswege“).

Als einziger der zehn Finalisten schneidet der Bridgestone Weather Control A005 „nicht empfehlenswert“ ab. Zwar messen die Reifentester „kürzeste Bremswege auf nasser und trockener Fahrbahn“. Doch seine Wintertauglichkeit soll nur mäßig sein und die Bremswege auf Schnee verlängert. Aufgrund zu langer Bremswege hatten es Reifen wie der Uniroyal AllSeasonExpert2, Toyo Celsius, oder Firestone Multiseason erst gar nicht ins Finale geschafft.

 

Aktuelle Winterreifen-Testergebnisse finden Sie in unserer Testdatenbank.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 und der Pirelli Scorpion Winter teilen sich den ersten Platz im aktuellen AutoBild-Allrad Winterreifentest.

    Die AutoBild Allrad hat zehn Reifen in der Dimension 235/60 R18 auf einem Audi Q5 getestet, sowie einen Sommerreifen zum Vergleich. Der Test liefert keine großen unerwarteten Ergebnisse: Goodyear und Pirelli teilen sich den ersten Platz, gefolgt von Continental. Lediglich der günstige Achilles W 101 X überrascht die AutoBild Allrad-Reifentester mit seiner Performance: „Unsicher fährt er nie“, lautet ihr Fazit.

  • Der Vredestein Wintrac Pro wurde dieses Jahr auf der The Tire Cologne präsentiert.

    „An Winterreifen führt in der kalten Jahreszeit kein Weg vorbei“, lautet das Fazit der Testredakteure der AutoBild Sportscars zu ihrem aktuellen Winterreifentest, für den sie zehn Pneus in der Dimension 245/45 R18 auf einem 5er BMW auf Schnee, Nässe und trockener Strecke überprüft haben. Drei schneiden „vorBildlich“ ab, und zwar Vredestein, Continental und Kleber, einer ist „nicht empfehlenswert“: der Sunny Snowmaster SN 3830.

  • Beim Zukunftsforum vor Ort (v.l.n.r.): Thomas Rosenberger, Chefredakteur „lastauto omnibus“ und „Fernfahrer“, ETM-Verlag, Felix Bühlmann, Inhaber und Geschäftsführer, Sprinter Logistik GmbH, Thomas Krämer, Prokurist und Betriebsleiter, Vestische Straßenbahnen GmbH, Andreas Normann, Geschäftsführender Gesellschafter, Matthias Normann Spedition GmbH & Co KG, Felix Wiegand, CEO, Pamyra GmbH, und Dr. André Weisz, Managing Director Goodyear Proactive Solutions und Chief Executive Officer Ventech Systems, Goodyea

    Goodyear hat die nächste Runde des etablierten Experten-Talks „Driving Ahead“ eingeläutet. Die jüngste Podiumsdiskussion fand im Rahmen eines Zukunftsforums zu den digitalen Serviceangeboten von Goodyear Proactive Solutions statt, zu dem rund 40 Entscheider großer Nutzfahrzeugflotten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist waren.

  • Audi bereift den vollelektrischen e-tron optional mit dem Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV in der Größe 265/45R21 108H XL.

    Audi bereift den vollelektrischen e-tron optional mit dem Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV in der Größe 265/45R21 108H XL. Da Elektrofahrzeuge im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennern ein deutlich stärkeres Drehmoment haben, kann der Reifenverschleiß um bis zu 25 Prozent höher liegen. Goodyear hat folglich beim Eagle F1 Asymmetric 3 SUV versucht, die Laufleistung zu maximieren.