GTÜ erweitert Dienstleistungsportfolio

Mittwoch, 12 September, 2018 - 15:00
GTÜ-Geschäftsführer Robert Köstler erläuterte die strategische Ausrichtung.

Die GTÜ präsentiert anlässlich der Automechanika eine Bilanz des ersten Halbjahres 2018 und gewährt Einblicke in die Zukunftspläne: Das Dienstleistungsportfolio soll weiter ausgebaut werden, die Vernetzung von Partnern und Dienstleistungen intensiviert werden.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung blickt zufrieden auf das erste Halbjahr 2018 zurück. Bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) hat die Organisation weiter zugelegt. Die rund 2.500 GTÜ-Partner- und Prüfingenieure der bundesweit tätigen Prüf- und Sachverständigenorganisation nahmen in diesem Zeitraum laut den Verantwortlichen 2,4 Mio. Fahrzeuge bei der HU unter die Lupe. Insgesamt führten die GTÜ-Prüfer in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 4,0 Mio. Fahrzeuguntersuchungen durch. Auch für das zweite Halbjahr rechnet die GTÜ mit einem weiteren leichten Wachstum im Prüfgeschäft und geht von einer Gesamtzahl von 4,6 Millionen Hauptuntersuchungen für das Jahr 2018 aus. Bei einem leicht gewachsen HU-Gesamtmarkt konnte die GTÜ von allen drei großen Kfz-Überwachungsorganisationen den größten Anteil hinzugewinnen, bilanziert Geschäftsführer Robert Köstler. Den Marktanteil der GTÜ bei den Hauptuntersuchungen beziffert Köstler auf 16,2 Prozent.

Im Rahmen einer Pressekonferenz erläuterten die Verantwortlichen auch die strategische Ausrichtung. Neben den amtlichen Tätigkeiten im Prüfgeschäft will sich die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH künftig mit neuen Dienstleistungen und einem einheitlichen Auftritt den Kunden gegenüber verstärkt als Serviceorganisation positionieren. Lesen Sie Details im Messespezial der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Beide Unternehmen konzentrieren sich auf die Einführung von Reifenlösungen auf der Basis von Premium-Runderneuerung, wobei ausschließlich Qualitätskarkassen der zuverlässiger Reifenmarken verwendet werden.

    Marangoni erweitert seine Tätigkeit in den nordischen Ländern und stärkt damit eigenen Angaben zufolge die Beziehungen zu zwei der wichtigsten Runderneuerer in der Region: Lujakumi Oy und Gummiservice Rade AS. Die beiden Reifenrunderneuerer nutzen das RINGTREAD System seit ein beziehungsweise drei Jahren.

  • Falken erweitert sein Engagement im europäischen Fußball.

    Falken erweitert sein Engagement im europäischen Fußball: Sponsorings bucht die Marke in Deutschland, England, Spanien, Italien, Frankreich, Niederlanden und Polen sowie erstmals in dieser Saison in Schweden. Bereits seit der letzten Saison ist Falken globaler Reifen-Partner des 18-fachen englischen Meisters Liverpool FC.

  • Die MAHA Gruppe hat zwei weitere neue Geschäftsführer und einen neuen Stiftungsrat und Beirat ernannt.

    Der Beirat der MAHA Gruppe teilt mit, wie auf der Beiratssitzung am 09. August 2018 beschlossen, dass die Geschäftsführung der MAHA Gruppe zum 01. Oktober 2018 um zwei zusätzliche Geschäftsführer erweitert wird. Das bisherige Mitglied im Beirat und Stiftungsrat Dr. Thomas Aubel wechselt zum 01. Oktober 2018 in die operative Geschäftsführung.

  • Im neuen Textar Werkzeugsortiment ist ein Bremsscheiben-Messwerkzeugsatz enthalten.

    Der Bremsbelagspezialist TMD Friction erweitert sein Werkzeugsortiment, um Werkstätten eine schnellere Montage von Bremsenkomponenten zu ermöglichen und das Fehlerpotenzial beim Ein- und Ausbau der Teile zu verringern.