GTÜ komplettiert Geschäftsführung zum 1. Mai

Freitag, 15 März, 2019 - 10:30
Dimitra Theocharidou-Sohns wird in die Geschäftsführung der GTÜ berufen. Bildquelle: Philippe Ramakers/GTÜ.

Die GTÜ kündigt an, zum 1. Mai 2019 die Führungsspitze wieder zu komplettieren. Robert Köstler leitet seit Mai 2018 die Geschicke der GTÜ als Geschäftsführer und hat interimsweise auch die Aufgaben von Michael Bröning übernommen.

Eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahre wird den Bereich der IT-Technik betreffen. Vor diesem Hintergrund haben die Gesellschafter bei der Komplettierung der Geschäftsführung gerade in diesem Bereich intensiv nach passendem Personal gesucht. Sie haben sich nun einstimmig für Dimitra Theocharidou-Sohns entschieden, die seit vielen Jahren in Führungsfunktionen in Unternehmen tätig ist, die eng mit dem Kfz-Sachverständigenwesen verbunden sind. Zurzeit ist Dimitra Theocharidou-Sohns auf Geschäftsleitungsebene für die Solera Group bei der AudatexAUTOonline GmbH in Berlin tätig. Sie soll bei der GTÜ die Geschäftsführung gemeinsam mit Robert Köstler verantworten, der zugleich als Sprecher der Geschäftsführung fungiert. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit der neuen Kollegin. Es ist ein gutes Zeichen, dass die Geschäftsführung der GTÜ nun wieder doppelt besetzt und die Spitze der GTÜ keine reine Männerdomäne mehr ist. Große Aufgaben stehen uns bevor. Unsere Herausforderungen sind die Umwandlung der GTÜ in eine moderne Sachverständigenorganisation, die Einführung neuer Zukunftstechnologien zur Systemdatenprüfung, die Integration neuer IT-Systeme sowie der Bau unserer neuen Zentrale in Sindelfingen“, so Robert Köstler.  

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens erfolgreich abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert.

    Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert. Es agiert nun als organisatorisch weitgehend eigenständige Einheit und wird künftig „Vitesco Technologies“ heißen.

  • Im AutoBild Sportscars Sommerreifen-Test fuhr der Pirelli P Zero PZ4 auf Platz eins. Bildquelle: Gummibereifung.

    Der Sommerreifen-Test der AutoBild Sportscars bestätigte einmal mehr die Tendenz, dass der technische Vorsprung der Spitzenmarken schrumpft. So ergaben sich „keine gravierenden Sicherheitsmängel“ im Test und die Unterschiede in den getesteten Kategorien waren oft nur minimal. Nichtsdestotrotz zeigt das Ergebnis aber auch, dass Top-Qualität nach wie vor ihren Preis hat.

  • Der Nokian Wetproof fährt mit minimalem Vorsprung auf Platz eins beim GTÜ-Sommerreifentest. Bildquelle: Nokian.

    In ihrem Sommerreifentest hat die GTÜ gemeinsam mit dem Automobilclub ACE neun verschiedene Reifen in der Dimension 205/55 R16 getestet. Sieger in einem insgesamt engen Wettkampf wurde der Nokian Wetproof, mit minimalem Vorsprung vor den Pneus von Dunlop und Continental.

  • Das ZF Forum in Friedrichshafen ist Hauptsitz der ZF Friedrichshafen AG. Bildnachweis: ZF

    Die ZF Friedrichshafen AG hat bekanntgegeben, dass sie eine bindende Vereinbarung zur Übernahme von WABCO (NYSE: WBC) zu 136,50 US-Dollar je Aktie unterzeichnet hat. Der Vorstand sowie der Aufsichtsrat von ZF und das Board of Directors von WABCO haben der geplanten Akquisition zugestimmt. Gemeinsam wollen ZF und WABCO einen führenden integrierten Systemanbieter für Nutzfahrzeugtechnik bilden. Das kombinierte Unternehmen hat einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro.