Günther Lemmerer kehrt zu Banner Batterien zurück

Dienstag, 6 Februar, 2018 - 13:15
Günther Lemmerer ist jetzt neuer Export Manager bei Banner Batterien.

Seit Anfang Februar ist Günther Lemmerer wieder an Bord des österreichischen Starterbatteriespezialisten Banner Batterien. Als neuer Export Manager soll er die weitere Expansion des Familienunternehmens unterstützen. Bereits als langjähriger Marketingleiter des Batteriespezialisten bewies der mehrsprachige Wirtschaftswissenschaftler umfangreiches Produkt- und Markt-Know-how, heißt es seitens des Unternehmens.

Zwischen seinen Aufgaben in der Marketingleitung und der neuen Herausforderung im Export bei Banner Batterien war Günther Lemmerer anderthalb Jahre in leitender Marketingposition in der Wasser-Infrastruktur-Branche tätig. Nun ist er für die Betreuung der Direktkunden in den Regionen Naher und Ferner Osten, GUS-Raum, Skandinavien und teilweise West- und Südeuropa zuständig. Darüber hinaus koordiniert der 43-Jährige die Akquisition und Betreuung von Sonderkunden und Europazentralen in Abstimmung mit den 14 lokalen Vertriebsorganisationen von Banner Batterien. Zu den Kunden zählen Importeure von Autoteilen, Einkaufskooperationen und Batteriespezialisten. „Banner Batterien hat international einen hervorragenden Ruf als technischer Vorreiter bei gleichzeitig zuverlässiger Qualität. Diese Pluspunkte sind für uns auch im Export schlagkräftige Argumente“, so Günther Lemmerer.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Renntaxis Artega GT sind mit Yokohama ADVAN NEOVA AD08 R ausgestattet.

    Bis 2012 wurden nur gut 150 Artega GT produziert. Weitaus seltener sind die Cup-Versionen für die Rennstrecke, von denen nur ein Bruchteil dieser Menge existiert. Die Firma TC Motorsport Events setzt seit kurzem zwei Artega GT Cup als Renntaxi ein. Bei den Reifen fiel die Wahl auf den Yokohama ADVAN NEOVA AD08 R in 245/35 R19.

  • Dirk Rockendorf ist neuer Head of Marketing Communications bei der Continental Aftermarket GmbH in Frankfurt.

    Dirk Rockendorf heuert erneut bei Conti an - diesmal als Head of Marketing Communications bei der Continental Aftermarket GmbH in Frankfurt. Zuvor stand er als Marketing Direktor für Europa in Diensten von Kumho Tyre.

  • Pirelli hat die reiferelevanten Eigenschaften des Hockenheimrings mit Ziffern von 1 (minimal) bis 5 (maximal) belegt.

    Nach dem letzten Grand Prix in 2016 kehrt Hockenheim in dieser Saison mit dem Großen Preis von Deutschland wieder in den Formel-1-Kalender zurück. Pirelli nominiert die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft und überspringt die ultrasoften Slicks. Der Hockenheimring weist hauptsächlich langsame bis mittelschnelle Kurven auf. Daher stehen Traktion und Bremsen im Vordergrund. Das Management der Hinterreifen ist besonders wichtig.

  • Für die Rückkehr zum Circuit Paul Ricard nominierte Pirelli den P Zero Yellow (soft), den P Zero Red (supersoft) sowie den P Zero Purple (ultrasoft).

    Die Formel 1 kehrt zu Beginn ihres ersten "Triple Headers", dies meint drei Rennen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden, an den legendären Austragungsort Le Castellet in Frankreich zurück. An den beiden folgenden Wochenenden finden der Große Preis von Österreich und der Grand Prix von Großbritannien statt. Für die Rückkehr zum Circuit Paul Ricard nominierte Pirelli den P Zero Yellow (soft), den P Zero Red (supersoft) sowie den P Zero Purple (ultrasoft).