Hacobau errichtet Räderlagerhalle für Auto Thomas Firmengruppe

Donnerstag, 11 Oktober, 2018 - 12:15
Die neue Hacobau Werkstatthalle bei der Auto Thomas Firmengruppe.

Der wachsende Kundenstamm sowie die daraus resultierende hohe Werkstattauslastung veranlassten die Geschäftsleitung der Auto Thomas Firmengruppe zur strategischen Entscheidung, den Volkswagen-Standort Blankenheim in der Eifel auszubauen. Neben vier Werkstattarbeitsplätzen sollte im Zuge des Neubaus auch eine weitere Dialogannahme entstehen. Für das anstehende Bauvorhaben wurde die Hacobau GmbH kontaktiert.

„Die durchdachte Planung einer Werkstatthalle wirkt sich äußerst positiv auf die Produktivität sämtlicher Prozesse aus. Durch gute Arbeitsbedingungen lassen sich laut einer kürzlich erschienenen Studie zudem die Ausfallzeiten erheblich minimieren“, weiß Bauleiter Ingo Güß von Auto Thomas. Schließlich ermittelten die Projektverantwortlichen auf Basis der Anforderungen an Werkstattarbeitsplätze des Volkswagen Konzerns die gewünschte Größe des Neubaus. Für die fünf Arbeitsplätze bewies sich ein Hallenkörper mit den Abmessungen 27,00 x 14,00 Meter und einer Traufhöhe von 6,50 Meter als geeignete Lösung. Hiermit lassen sich im späteren Betrieb selbst hohe Nutzfahrzeuge wie beispielsweise der VW Crafter, welche oftmals mit einem Fahrzeugaufbau versehen sind, vollständig heben.

Mit Bezug auf Kundenbindungsprogramme für langfristige Kundenbeziehungen griff die Auto Thomas Planungsabteilung eigenen Angaben zufolge außerdem den Vorschlag auf, neben der Werkstatt eine Räderlagerhalle zu errichten. Die neue Reifenlagerhalle soll eine Kapazität von etwa 500 Radsätzen bieten. Gewählt wurde eine Lösung mit Vier-Ebenen-Reifenregalen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf der offiziellen Webseite des Automobil-Salons Genf werden täglich Eintrittskarten für die Messe verlost. Bildquelle: Gummibereifung/ Screenshot

    Am 7. März 2019 öffnet der 89. Internationale Automobil-Salon seine Türen für das Publikum. Rund 180 Aussteller präsentieren in Genf in den sechs Hallen von Palexpo ihre Produkte. Die Halle 7 ist Zulieferern und Vertretern der nationalen Branche reserviert. Viele Marken sind das erste Mal am Salon präsent.

  • Hacobau bietet verschiedene Systeme zur Reifeneinlagerung an.

    Die Reifenregale von Hacobau Hallen und Containersysteme GmbH wurden speziell zur schonenden Reifeneinlagerung entwickelt. Durch das spezielle Traversenprofil werden Druckstellen vermieden, die bei herkömmlichen Reifenregalen durch Kanten entstehen können.

  • Die Fenster des Hacobau Verkaufspavillons bei Mercedes Autohaus Senger und Kraft ermöglichen ein freies Sichtfeld.

    Hacobau GmbH bietet unter anderem Verkaufspavillons an, früher auch Verkaufscontainer genannt. Kreativität in Gestaltung, Farbgebung und Modernität zeichnen sie nach Angaben des Unternehmens aus. Das Mercedes Autohaus Senger und Kraft Schwabhausen hat sich für einen Verkaufspavillon für den Gebrauchtwagenplatz in Bielefeld entschieden.

  • Continental setzt sich dafür ein, dass alle Funktionen im Auto kontinuierlich überwacht werden und Sicherheits-Updates erhalten.

    Laut der jüngsten Mobilitätsstudie von Continental setzen Autofahrer in Deutschland, den USA, China und Japan auf Angebote und Services, die auf einer Digitalisierung der Fahrzeuge beruhen. Von besonderer Wichtigkeit bei neuen Mobilitätsdiensten ist den Befragten aber der Schutz persönlicher Daten. Persönliche Daten mit seiner Versicherung zu teilen, ist offenbar für jede zweiten Autofahrer keine Option.