Hamaton und Tyresure gemeinsam auf Automechanika

Montag, 13 März, 2017 - 16:45
Tyresure wird an der Automechanika in Birmingham teilnehmen.

Neben dem Messeauftritt auf der Autopromotec in Bologna wird Hamaton zusammen mit dem Schwesterunternehmen Tyresure Ltd auch auf der Automechanika in Birmingham Messepräsenz zeigen. Dort informiert Hamaton über seine RDKS Produktrange. Tyresure und Hamaton werden vom 06.06. bis 08.06.2017 im National Exhibition Centre (NEC) in Halle 20, Stand E80 zu finden sein.

Der RDKS Spezialist kündigt an, seine RDKS Linie vorzustellen, einschließlich der T-Pro Sensoren-Produktreihe, OE-R Ersatzsensoren, Diagnosegeräte, RDKS Ventile und Serviceteile. Darüber hinaus präsentiert Tyresure neue Produkte, über die das Unternehmen weitere Informationen erst vor Ort bekanntgeben möchte.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Teilnehmer der Tyresure Kurse bekommen ein IMI Zertifikat.

    Tyresure Ltd, das Schwesterunternehmen von Hamaton Ltd., startete kürzlich die erste IMI-zertifizierte (Institute of the Motor Industry) RDKS Schulung in UK und kündigt weitere Schulungs-Termine an. Zunächst finden die Kurse in England statt, doch auch Angebote in anderen Regionen Europas sind in Planung. Nach dem Kurs bekommen die Teilnehmer eine IMI Zertifizierung.

  • Rachel Banton übernimmt die Rolle als Commercial Director bei Hamaton.

    Rachel Banton wurde zum Commercial Director in der Zentrale von Hamaton UK ernannt. In der neu geschaffenen Position soll sie unter anderem die Geschäftskonten verwalten und die Betreuung der Finanzen sowohl des britischen als auch des US-Hauptquartiers von Hamaton, sowie des Hamaton-Partnerunternehmens Tyresure, übernehmen. Auch soll sie das Unternehmen bei der Organisation und Einrichtung neuer Büros unterstützen.

  • Hamaton stellt die Double Seal Valve Cap vor.

    Hamaton Ltd. erweitert sein Ventile-Programm. Die Double Seal Valve Cap (auch kurz “DSV”-Kappe genannt) wurde als Ersatz für die Standard-Ventilkappen auf Lkw-Reifen und Reifen schwerer Nutzfahrzeuge entwickelt. Sie ermöglicht zum Beispiel die Überprüfung des Reifendrucks, ohne die Ventilkappen entfernen zu müssen. Somit soll auch verhindert werden, dass die Ventilkappen verloren gehen, wenn sie bei der Reifendrucküberprüfung abgenommen werden.

  • Die Automechanika und AICA wollen kooperieren.

    Die B2B-Messemarke Automechanika und der italienische Verband Italian Garage Equipment Manufacturers Association (AICA) möchten künftig enger zusammenarbeiten. Das gaben die Partner im Rahmen einer Pressekonferenz am 25. Mai 2017 in Bologna bekannt. Von der Kooperation sollen die rund 100 Mitglieder des italienischen Aftermarket Verbands profitieren, die sich auf den 17 Veranstaltungen der Automechanika in 15 Ländern präsentieren.