Hankook erzielt in 2016 Umsatz von über 5 Mrd. Euro

Dienstag, 7 Februar, 2017 - 14:15
Von Oktober bis Dezember 2016 erzielte Reifenhersteller Hankook einen globalen Umsatz von 1,615 Billionen KRW und ein operatives Ergebnis von 239,8 Milliarden KRW.

Reifenhersteller Hankook hat die Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2016 bekannt gegeben. Das Unternehmen erzielte im Berichtszeitraum einen globalen Umsatz von 1,615 Billionen KRW (umgerechnet etwa 1,295 Mrd. Euro) und ein operatives Ergebnis von 239,8 Milliarden KRW (umgerechnet etwa 192,2 Mio. Euro). Im gesamten Geschäftsjahr 2016 verzeichnete Hankook Tire einen globalen Umsatz von 6,626 Billionen KRW (umgerechnet etwa 5,163 Mrd. Euro) und ein operatives Ergebnis von 1,103 Billionen KRW (umgerechnet etwa 860,1 Mio. Euro).

Zu dem stetigen Aufwärtstrend trugen laut den Verantwortlichen weiterhin steigende Absatzzahlen im Ersatzgeschäft, insbesondere im Ultra High Performance (UHP)-Reifen-Segment bei. Dieses umfasst auch die Winterreifenverkäufe in Europa. Steigende Absätze auch im Erstausrüstungsgeschäft in China sorgten nach Einschätzung der Konzernleitung für ein insgesamt ausgewogenes Wachstum. Die Umsätze im UHP-Reifen-Segment legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7 Prozent zu und trugen im vierten Quartal 2016 33,5 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Ihr Anteil am Umsatz des gesamten Geschäftsjahres 2016 lag bei 34,5 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2017 strebt Hankook einen globalen Umsatz von 7,22 Billionen KRW an. Dazu plant der Reifenhersteller, den Absatz im UHP-Reifen-Segment und im Erstausrüstungsgeschäft weiter zu steigern. Für den Ausbau seiner weltweiten Marktpräsenz will Hankook zusätzlich sein Erstausrüstungsportfolio erweitern und seine regionalen Distributionsstrategien optimieren.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Messe Frankfurt sieht sich gut aufgestellt.

    Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt bleibt eigenen Angaben zufolge 2018 finanz- und veranstaltungsstark. „Wir peilen einen Umsatz in Richtung 700 Millionen Euro an“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. Nach einem sehr dynamischen ersten Geschäftshalbjahr sind auch die Prognosen für die zweite Jahreshälfte gut.

  • Handshake zur Erweiterung: Han-Jun Kim und Péter Szijjártó, Minister für Außenbeziehungen und Handel von Ungarn.

    Hankook hat Erweiterungspläne für den Bau einer neuen Produktionsanlage für Lkw-und Busreifen in Ungarn bekanntgegeben. Die Arbeiten sollen im ersten Halbjahr 2018 beginnen. Der Produktionsstart ist für zwei Jahre später angesetzt. Die Erweiterung im Wert von rund 290 Millionen Euro ist die vierte große Investition in der Geschichte des ursprünglich 2007 eröffneten europäischen Werks. Sie spielt laut den Verantwortlichen eine entscheidende Rolle in der Langzeitstrategie des Unternehmens.

  • Auf der Webseite von Autodoc sind zahlreiche Autoersatzteile zu finden.

    Die Financial Times und statista führt in der „FT 1000 Liste“ die Unternehmen in 31 europäischen Ländern auf, die zwischen 2013 und 2016 die höchste jährliche Wachstumsrate beim Umsatz erzielt haben. Aus dem Bereich „Automobile“ gehört Autodoc zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa.

  • Die Delticom AG schüttet für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,10 € je Aktie aus.

    Die Delticom AG schüttet für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,10 € je Aktie aus (2016: 0,50 €). Der Gesamtjahresumsatz der Delticom-Gruppe stieg 2017 um 10,1 Prozent auf 667,7 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 9,3 Mio. €. Das Konzernergebnis belief sich auf 1,1 Mio. €.