Hankook Gummis für Audi RS 4 Avant

Donnerstag, 8 Februar, 2018 - 10:45
Nach den Modellen Audi TT RS und Audi RS 5 Coupé rüstet der Reifenhersteller jetzt auch den Audi RS 4 Avant ab Werk mit seinen Ultra-High-Performance-Reifen aus.

Hankook liefert nach dem Audi TT RS und dem Audi RS 5 Coupé nun auch die Erstausrüstungs-Bereifung für den neuen Audi RS 4 Avant. Permanenter Allradantrieb sorgt in Verbindung mit Bereifungen in 19- oder 20-Zoll Dimensionen rundum für die notwendige Traktion und ein Beschleunigungsvermögen von 4,1 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h.

Seit Anfang des Jahres werden die ersten Autos an ihre neuen Besitzer ausgeliefert. Diese sind in den Größen 265/ 35 R 19 98Y XL (Serie) sowie 275/30 R 20 97Y XL (Option) jeweils rund um ab Werk unter anderem auf Hankook Ventus S1 evo2 Reifen mit geräuschabsorbierender „sound absorber“ Technologie unterwegs. Hankooks UHP-Flaggschiff konnte im Freigabeprozess offenbar zeigen, dass es nicht nur sportlich, sondern auch langlebig, komfortabel und sicher ist. Kurze Bremswege und eine überdurchschnittliche Performance bei Nässe wurden laut Hersteller durch eine Styrol-Polymer-Silica-Mischung der Lauffläche realisiert. Zusätzlich gewährleisten Multi-Tread-Radius-Technologie und leichte Rayon-Karkasse eine im Betrieb stets gute Reifenaufstandsfläche. Das DTM-inspirierte, 3-lagige Blockdesign mit seiner speziellen Treppenanordnung der äußeren Rippenblöcke soll darüber hinaus auch bei fortschreitender Reifenabnutzung für einen stets gleichmäßig hohen Grip sorgen. Der Innengeräusch-Komfort werde durch die Hankook-eigene „sound absorber“ Technologie weiter erhöht. Bereits bei den aktuellen Bereifung der Audi Modelle SQ7 und RS 5 Coupé kommt diese Hankook-Technologie in der Erstausrüstung zum Einsatz. Die Reduzierung eines, für sportliche Bereifungen mit niedrigem Querschnitt bei höheren Geschwindigkeiten typischen, stärkeren Innenraumgeräusch war ein zentraler Aspekt und bildete einen Schwerpunkt bei der Entwicklungsarbeit.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Handshake zur Erweiterung: Han-Jun Kim und Péter Szijjártó, Minister für Außenbeziehungen und Handel von Ungarn.

    Hankook hat Erweiterungspläne für den Bau einer neuen Produktionsanlage für Lkw-und Busreifen in Ungarn bekanntgegeben. Die Arbeiten sollen im ersten Halbjahr 2018 beginnen. Der Produktionsstart ist für zwei Jahre später angesetzt. Die Erweiterung im Wert von rund 290 Millionen Euro ist die vierte große Investition in der Geschichte des ursprünglich 2007 eröffneten europäischen Werks. Sie spielt laut den Verantwortlichen eine entscheidende Rolle in der Langzeitstrategie des Unternehmens.

  • H&R legt den Audi RS5 dank Sportfedern tiefer.

    Die Fahrwerksspezialisten H&R haben für den Audi RS 5 – wie für die gesamte A5-Baureihe –Sportfedern entwickelt. Die H&R-Ingenieure verordnen dem RS5 eine Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes um zirka 20 Millimeter.

  • Hankook liefert ab Werk die passenden Reifen für den Citroën C3 Aircross.

    Der neue Kompakt-SUV von Citroën rollt im spanischen Saragossa unter anderem auf Hankook-Reifen vom Band. Der Citroën C3 Aircross wird ab Werk und je nach Größe und Kundenwunsch entweder mit dem Sommerreifen Ventus Prime³ oder mit der Allwetter-Variante Kinergy 4S bestückt. Zum Einsatz kommen dabei der Hankook Reifen der Typen Kinergy 4S in den Größen 195/60 R16 89H, 205/60 R16 92H und 215/50 R17 91H, sowie der Ventus Prime³ in 205/60 R16 92H.

  • ABT zeigt zum ersten Mal den Audi RS 5-R der Öffentlichkeit auf dem Auto-Salon Genf.

    ABT Sportsline ist auf dem Auto-Salon in Genf als Aussteller dabei und hat neben bekannten Fahrzeugen auch einige Premieren mit im Gepäck. So feiert zum Beispiel der Audi RS 5-R Weltpremiere.