Hankook meldet Rückgang des operativen Ergebnisses

Freitag, 14 Februar, 2020 - 09:30
Für das Geschäftsjahr 2020 strebt Hankook einen Umsatz von 7,2 Billionen KRW sowie die Verbesserung der operativen Gewinnmargen an.

Hankook hat die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte im Berichtszeitraum einen globalen Umsatz von 6,896.4 Billionen KRW (umgerechnet etwa 5,285 Mrd. Euro) und ein operatives Ergebnis von 542,9 Milliarden KRW (umgerechnet etwa 416,076 Mio. Euro). Die Verkäufe wurden laut den Verantwortlichen durch den verschärften Wettbewerb auf dem globalen Reifenmarkt beeinträchtigt, der auf die verlangsamte Nachfrage auf dem weltweiten Automobilmarkt und der Unsicherheit aufgrund von Handelsstreitigkeiten zurückzuführen ist. Beides trug zu einem Rückgang des operativen Ergebnisses bei.

Ein Absatzwachstum verzeichnet der koreanische Hersteller eigenen Angaben zufolge bei Reifen-Dimensionen ab 17 Zoll. Das Plus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr führe zu einem Anteil von 55,4 Prozent des Gesamtumsatzes. Damit wurde der Wert der Marke Hankook weiter gestärkt, so die Verantwortlichen. Insbesondere der Verkaufsanteil von Reifen mit großen Durchmessern in China sei gestiegen, was zu einem wesentlich stabileren Wachstum auf dem Ersatzreifenmarkt geführt habe. Dem Nachfragewachstum auf dem globalen SUV-Markt entsprechend verstärkte Hankook auch sein Angebot für dieses Segment durch den Ausbau von Partnerschaften mit renommierten Automobilherstellern, darunter die Lieferung von Erstausrüstungsreifen für die dritte Generation des Porsche Cayenne und für die neuen Audi-Modelle Q8 und Audi SQ8 TDI.

Für das Geschäftsjahr 2020 strebt Hankook einen Umsatz von 7,2 Billionen KRW sowie die Verbesserung der operativen Gewinnmargen an. Dazu will der Reifenhersteller seine Position als "Premiummarke" stärken. Dieses Ziel soll vor allem durch die Ausweitung des Geschäfts mit Reifen großer Durchmesser in den wichtigsten Märkten, durch ein konsequentes Erstausrüstungsgeschäft mit hochkarätigen Automobilherstellern und durch die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit seiner Produktlinien erreicht werden. Für ein stabiles und nachhaltiges Wachstum will Hankook zudem sein Erstausrüstungsportfolio erweitern und seine regionalen Distributionsstrategien weiter optimieren.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Manfred Sandbichler, Motorsport-Direktor bei Hankook Tire Europe und Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM Dachorganisation ITR besiegelten anlässlich der Essen Motor Show die neue zusätzliche Kooperation.

    Hankook meldet kurz vor Ende des Motorsport-Jahres 2019 eine weitere Partnerschaft mit einer Rennserie. Der Reifenhersteller wird ab der Saison 2020 die neu ins Leben gerufene DTM Trophy exklusiv mit seinem Reifen Ventus Race beliefern und für den Support vor Ort sorgen.

  • (v.l.n.r.) Dietmar Olbrich (Vize-Präsident Marketing und Sales bei Hankook Reifen Deutschland), Manfred Zoni (Sales Director Truck bei Hankook Reifen Deutschland), Ho Bum Song (Geschäftsführer von Hankook Reifen Deutschland), Ralf Borgschulte (Strategischer Einkauf bei Schmitz Cargobull), Ullrich Stünkel-Eilering (Manger Purchasing bei Schmitz Cargobull), Holger Guse (Senior Sales Manager Truck & Bus bei Hankook).

    Hankook baut seine Zusammenarbeit mit Schmitz Cargobull aus. Der koreanische Hersteller wird auch in Zukunft seine für europäische Einsatzbedingungen adaptierten Lkw-Trailerbereifungen an Schmitz Cargobull liefern.

  • Beim Einkauf von Reifen in der bisherigen Wintersaison entschieden sich die Kunden der B2B-Plattform Tyre24 bevorzugt für Produkte der Marken Hankook, Continental und Nexen.

    Beim Einkauf von Reifen in der bisherigen Wintersaison entschieden sich die Kunden der B2B-Plattform Tyre24 bevorzugt für Produkte der Marken Hankook, Continental und Nexen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Auswertung von Tyre24, in der das Bestellverhalten im Bezug auf Winterreifen im Zeitraum vom 1. September bis 31. November 2019 analysiert wurde.

  • Auf dem Audi SQ8 TDI kommen ab Werk unter anderem Hankook-Reifen zum Einsatz. Bildquelle: Hankook.

    Reifenhersteller Hankook rüstet ein weiteres Audi-Modell werksseitig mit Reifen aus. Nachdem Hankook bereits die Q8-Baureihe von Audi mit Reifen ausstattet, ist der koreanische Reifenhersteller nun auch Erstausrüster des neuen Audi SQ8 TDI. Wie beim Audi Q8 kommen unter anderem die UHP-Reifen der Serien Ventus und Winter i*cept in 21 und künftig auch in 22 Zoll zum Einsatz.