Hankook will regionale Distributionsstrategien optimieren

Freitag, 9 Februar, 2018 - 10:00
Hankook verzeichnete ein Umsatzwachstum von 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Hankook hat die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte im Berichtszeitraum einen globalen Umsatz von 6,81 Billionen KRW (umgerechnet etwa 5,34 Mrd. Euro) und ein operatives Ergebnis von 793,7 Milliarden KRW (umgerechnet etwa 621,8 Mio. Euro). Das operative Ergebnis sank um 29 Prozent. Zur Stabilisierung will Hankook unter anderem das Erstausrüstungsportfolio erweitern und regionale Distributionsstrategien optimieren.

Hankook verzeichnete ein Umsatzwachstum von 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Umsatzwachstum wurde laut den Verantwortlichen vor allem von einem höheren Absatz großer Reifen mit Durchmessern ab 17 Zoll in Europa und den USA getragen. Nach Unternehmensangaben führten unter anderem gestiegene Rohstoffpreise zu einem Rückgang des operativen Ergebnisses um 28 Prozent. Der Absatz von großen Reifen für Pkw und SUV mit Durchmessern ab 17 Zoll legte nach Aussage der Unternehmensführung im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent zu und erreichte damit einen Anteil von 48,8 Prozent am Gesamtumsatz. Als weitere Wachstumstreiber werden das stärkere Erstausrüstungs- und Ersatzgeschäft besonders im europäischen und chinesischen Markt sowie der Ausbau des Ersatzgeschäfts in Nordamerika und des Erstausrüstungsgeschäfts mit japanischen Automobilherstellern benannt.

Für das Geschäftsjahr 2018 strebt Hankook einen Umsatz von 7,4 Billionen KRW und ein operatives Ergebnis von 1,02 Billionen KRW an. Dazu will der Reifenhersteller seine Position als Marke gezielt stärken, vor allem durch wettbewerbsfähige Produkte, durch die Ausweitung des Geschäfts mit Reifen großer Durchmesser ab 17 Zoll und durch ein konstantes Erstausrüstungsgeschäft mit Premium-Automobilherstellern. Hankook plant zudem, sein Erstausrüstungsportfolio zu erweitern, um eine stabile Umsatzstruktur zu erreichen. Die regionalen Distributionsstrategien sollen optimiert werden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (v.l.n.r): Jim Danahy, Executive Director (Chassis Engineering of General Motors), HJ Kim (Vice President, North America OE Sales of Hankook Tire), Hyun-Jun Cho (Vice President, Head of OE Division of Hankook Tire), Eric Shirley, Director (North America OE Sales of Hankook Tire) und Wade Sheffer (Executive Director, Chassis Purchasing of General Motors).

    Auch Hankook meldet, von General Motors als "Supplier of the Year" ausgezeichnet worden zu sein. Im Rahmen der 26. Preisverleihung „Supplier of the Year“ Mitte April in Florida, verlieh General Motors 132 seiner besten Lieferanten aus 17 Ländern den Preis. Bridgestone wurde ebenfalls mit der Auszeichnung bedacht.

  • Im ersten Halbjahr 2018 konnte Hankook im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seinen Umsatz steigern.

    Hankook Tire erzielte im zweiten Quartal 2018 eine Umsatzsteigerung um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dazu trugen nach Unternehmensangaben vor allem wachsende Umsätze in den Kernmärkten Europa und China und ein stabiles Wachstum im Erstausrüstungsgeschäft bei. Die Umsätze von großen Reifen mit Durchmessern ab 17 Zoll machten 52,1 Prozent der gesamten Umsätze für Pkw-Reifen aus. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung um 3,5 Prozent.

  • Mit der Übernahme von Reifen-Müller investiert Hankook weiter in seine Vertriebskanäle in Europa und stärkt so seine globale Wettbewerbsfähigkeit.

    Hankook hat den Beschluss zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an Reifen-Müller, einem der großen, unabhängigen Reifengroß- und -Einzelhändler Deutschlands, bekannt gegeben. Damit will der Reifenhersteller sein globales Vertriebssystem ausbauen. Die Investition soll zudem die globale Wettbewerbsfähigkeit des Reifenherstellers durch den weiteren Ausbau seines Vertriebsnetzes stärken.

  • Hankook hat den seinen neuen Ganzjahresreifen Kinergy 4S² vorgestellt.

    Hankook hat den seinen neuen Ganzjahresreifen Kinergy 4S² vorgestellt. Der Allwetterspezialist liegt damit in seiner mittlerweile fünften Generation vor. Laut den Verantwortlichen wurde er völlig neu entwickelt. Zum Einsatz kommt ein laufrichtungsgebundenes Profil in Verbindung mit einer Polymer-Sillica-Verbund Reifenmischung.