Hella Gutmann offeriert BMA- und BMB-Tool für Bremsenwartung

Freitag, 23 Juni, 2017 - 09:30
Das BMA-Tool von Hella Gutmann in Anwendung.

Moderne Fahrzeuge verlangen nach zeitgemäßen Werkzeugen. Ein Beispiel dafür liefert die Bremsenwartung an Fahrzeugen mit ABS-, ESC-, EDS- und SBC-Systemen: Beim Befüllen und Entlüften der komplexen Hydrauliksysteme stoßen Bremsenwartungsgeräte der ersten Generation an ihre Grenzen, so Hella Gutmann. Daher bietet das Unternehmen das kompakte BMA-Tool und das fahrbare BMB-Tool an, die speziell für die neuen Anforderungen konzipiert wurden.

Hella Gutmann weist darauf hin: Hoher, gleichmäßig erzeugter Druck von bis zu sechs bar zum Entleeren und Wiederbefüllen der hydraulischen Bremskreise ist längst nicht mehr zeitgemäß – und widerspricht sogar der einen oder anderen Herstellervorgabe. So schreibt etwa Mercedes einen maximalen Befülldruck von 0,4 bar vor. Die beiden Bremsenwartungsgeräte BMA- und BMB-Tool sollen die Anforderungen an die fachgerechte Entleerung, Befüllung und Entlüftung moderner Bremsanlagen erfüllen. Der Druck ihrer elektrohydraulischen Fördersysteme lässt sich stufenlos von 0 bis 2,8 bar regeln und somit den herstellerspezifischen Vorgaben anpassen. Auch wird die Bremsflüssigkeit nicht einfach mit konstantem Druck beaufschlagt. Vielmehr erzeugt die Schwingkolbenpumpe der Hella Gutmann-Tools einen pulsierenden Flüssigkeitsstrom, wodurch auch Luft- und Feuchtigkeitseinschlüsse in schlechter durchströmten Bereichen mitgerissen werden. Somit lässt sich Unternehmensangaben zufolge eine bestmögliche Entlüftung komplexer Brems- sowie Kupplungsanlagen sicherstellen. Dank automatischer Endabschaltung und Schnellkupplungen bieten das BMA- und BMB-Tool eine einfache Handhabung und ermöglichen die Ein-Mann-Bremsenwartung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hella Gutmann Solutions hat das Training „Benzinmotoren – (PE1) Indirekte Einspritzsysteme“ überarbeitet.

    Hella Gutmann Solutions hat das Training „Benzinmotoren – (PE1) Indirekte Einspritzsysteme“ um neue Inhalte erweitert. Das dreitägige Training soll den Teilnehmern eine Möglichkeit zur Vertiefung ihrer praktischen Fähigkeiten bieten. Gleichzeitig bildet es eine Vorbereitung für das ab Herbst neu verfügbare Trainingsmodul „Benzindirekteinspritzung“.

  • HELLA und ZF haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart.

    ZF und HELLA haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Von der Zusammenarbeit auf dem Feld der Sensortechnologie, insbesondere bei Frontkamerasystemen und Bilderkennung sowie Radarsystemen, versprechen sich beide Automobilzuliefer-Unternehmen Vorteile. ZF will sein Portfolio als Systemanbieter von modernen Assistenzsystemen wie auch von autonomen Fahrfunktionen verstärken. HELLA treibt eigenen Angaben zufolge die Entwicklung seiner Schlüsseltechnologien voran, für die das Unternehmen im Rahmen der Kooperation zusätzlichen Marktzugang erhält.

  • In Theorie und Praxis-Einheiten wurden die Teilnehmer auf den neusten Stand im Bereich der Glasreparaturen gebracht.

    Mit praxisnahen Trainings macht die Driver Handelssysteme GmbH ihre Partner fit für den Werkstattalltag. Im Rahmen von Schulungen zum Thema Glasreparaturen greift DRIVER Reifen und KFZ Technik als Kooperation selbständiger Reifenfachhändler auch auf das Know-how von Unternehmen wie der Hella Gutmann Solutions GmbH und der Pilkington Automotive Deutschland GmbH zurück.

  • Das leistungsstärkste Modell ist der CP6641 von Chicaho Pneumatics.

    Chicago Pneumatic hat einen neuen Hochmomentschrauber entwickelt, der sich nach Angaben des Unternehmens durch eine hohe Leistung, geringe Wartung und reduzierte Vibrationen auszeichnet. Mit einem Gewicht von 3,8 Kilogramm und einem robusten Gegenhalter zum Abfangen von Reaktionsmomenten eignet sich der CP66 für Anforderungen in der Öl- und Gas-, Energieerzeugungs- und Windenergieindustrie, die hohe Drehmomente erfordern.