Hella Gutmann offeriert BMA- und BMB-Tool für Bremsenwartung

Freitag, 23 Juni, 2017 - 09:30
Das BMA-Tool von Hella Gutmann in Anwendung.

Moderne Fahrzeuge verlangen nach zeitgemäßen Werkzeugen. Ein Beispiel dafür liefert die Bremsenwartung an Fahrzeugen mit ABS-, ESC-, EDS- und SBC-Systemen: Beim Befüllen und Entlüften der komplexen Hydrauliksysteme stoßen Bremsenwartungsgeräte der ersten Generation an ihre Grenzen, so Hella Gutmann. Daher bietet das Unternehmen das kompakte BMA-Tool und das fahrbare BMB-Tool an, die speziell für die neuen Anforderungen konzipiert wurden.

Hella Gutmann weist darauf hin: Hoher, gleichmäßig erzeugter Druck von bis zu sechs bar zum Entleeren und Wiederbefüllen der hydraulischen Bremskreise ist längst nicht mehr zeitgemäß – und widerspricht sogar der einen oder anderen Herstellervorgabe. So schreibt etwa Mercedes einen maximalen Befülldruck von 0,4 bar vor. Die beiden Bremsenwartungsgeräte BMA- und BMB-Tool sollen die Anforderungen an die fachgerechte Entleerung, Befüllung und Entlüftung moderner Bremsanlagen erfüllen. Der Druck ihrer elektrohydraulischen Fördersysteme lässt sich stufenlos von 0 bis 2,8 bar regeln und somit den herstellerspezifischen Vorgaben anpassen. Auch wird die Bremsflüssigkeit nicht einfach mit konstantem Druck beaufschlagt. Vielmehr erzeugt die Schwingkolbenpumpe der Hella Gutmann-Tools einen pulsierenden Flüssigkeitsstrom, wodurch auch Luft- und Feuchtigkeitseinschlüsse in schlechter durchströmten Bereichen mitgerissen werden. Somit lässt sich Unternehmensangaben zufolge eine bestmögliche Entlüftung komplexer Brems- sowie Kupplungsanlagen sicherstellen. Dank automatischer Endabschaltung und Schnellkupplungen bieten das BMA- und BMB-Tool eine einfache Handhabung und ermöglichen die Ein-Mann-Bremsenwartung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit dem nivellierbaren SEG-Schienensystem sollen die Anforderungen an die SEG-Aufstandsfläche erfüllt werden.

    Ohne kalibrierte Messmittel und entsprechende Rahmenbedingungen kein optimales Ergebnis – das aber fordert der deutsche Gesetzgeber für die Scheinwerfereinstellung im Rahmen der HU. Darauf weist Hella Gutmann Solutions hin. Spätestens ab dem 1.1.2018 müssen alle HU-Prüfstützpunkte, also auch Werkstätten, in denen die Hauptuntersuchung abgenommen wird, mittels der vorgeschriebenen Dokumentation eine erfolgreiche Kalibrierung/Stückprüfung ihrer Messmittel vorweisen können.

  • Die Baumaßnahmen für das neue Besucher-, Verwaltungs- und Ausstellungszentrum werden voraussichtlich Mitte 2018 starten, die Eröffnung ist für Mitte 2019 geplant.

    Der Licht- und Elektronikspezialist HELLA investiert in den Standort Lippstadt. So entsteht in direkter Nachbarschaft zur historischen Unternehmenszentrale ein neues Besucher-, Verwaltungs- und Ausstellungszentrum. Zugleich ist ein städtebaulicher Wettbewerb für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Werksgeländes an der Steinstraße geplant.

  • Hella hat das Gewinnspiel „Meister am Werk“ gestartet.

    Hella sucht bis zum 20. November 2017 die „Meister am Werk“, also Werkstätten, die sich durch ihr Team, ihren Standort oder besondere Fahrzeugreparaturen auszeichnen. Zur Teilnahme an der Aktion sind Werkstätten in Australien, Indien, den USA, Mexiko, Brasilien, Südafrika, Russland, UK, Frankreich, Polen, Spanien, den Niederlanden und Deutschland aufgerufen.

  • Hella bietet drei Jahre Garantie auf die pfandfreie Aggregate ab Kaufdatum 1. Oktober 2017.

    Defekte Generatoren und Starter gehören in der Werkstatt zum Arbeitsalltag. Um das betroffene Auto schnellstmöglich zu reparieren und wieder auf die Straße zu bringen, will der Licht- und Elektronikspezialist HELLA jetzt mit dem neuen Produktportfolio „Neuteile ohne Pfand“ unterstützen. Werkstätten können damit auf die Altteilrückführung verzichten.