Hydraulischer Radnabenabzieher mit Gleithammer neu bei Kunzer

Mittwoch, 25 April, 2018 - 11:00
Der neue hydraulische Radnabenabzieher mit Gleithammer ist jetzt bei Kunzer erhältlich.

Für Autohäuser und Fachwerkstätten ist bei Kunzer ab sofort der neue hydraulische Radnabenabzieher mit Gleithammer erhältlich. Mit dem Abzieher lassen sich Radnaben, Achsflansche sowie Getriebe- und Differentialflansche fachgerecht ablösen.

Die unterschiedlichen Ansatzarten von Naben und Flanschen erfordern unterschiedliche Abziehwerkzeuge. Der hydraulische Radnabenabzieher von Kunzer ist für alle drei Arten gleichermaßen einsetzbar. Die Verbindungen lassen sich mit dem Werkzeugsatz entweder hydraulisch und / oder mechanisch lösen. Der Radnabenabzieher eignet sich für Naben mit einem Durchmesser von 98 bis 125 Millimeter und einem Innendurchmesser von 73 beziehungsweise 55 Millimeter. Die Hydraulik bietet eine Kapazität von zehn Tonnen, der maximale Hubweg beträgt 18 Millimeter. Mit 4,5 Kilogramm Gewicht auf 470 Millimeter Führung erzeugt der Gleithammer genügend Schlagkraft, um das Bauteil herauszulösen. Der Abziehsatz ist geeignet für viele gängige 4- und 5-Loch-Naben der Fahrzeughersteller Audi, Volkswagen, Seat, Skoda, Volvo, Opel, Fiat, Renault, Peugeot, Citroen sowie weitere Marken.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Den letzten Tag nutzten die Habitzkis, um noch stilechte Beweisfotos am „Welcome to fabulous Las Vegas“-Schild zu machen.

    Der point S Händler Habitzki gewann im Rahmen der point S Jahrestagung in Darmstadt eine Reise nach Las Vegas. Toyo Tires empfing Dominik und Diana Habitzki zudem auf der SEMA-Show.

  • Der Vredestein Traxion Optimall wurde mit dem „LAMMA 2019 Innovation Award“ ausgezeichnet.

    Der Traxion Optimall von Vredestein hat die Goldmedaille in der Kategorie „Driven Innovation“ des „LAMMA 2019 Innovation Awards“ gewonnen. Vredestein wird den Reifen auf der LAMMA Messe in Birmingham am 8. und 9. Januar 2019 ausstellen.

  • Der Pirelli Stella Bianca war im Motorsport zu Hause: Beim Grand Prix von Lausanne 1949 liegt Alberto Ascari im Ferrari vor Emilio Giuseppe Farina  im Maserati vorne.

    Pirelli produziert nach mehr als einem halben Jahrhundert, in dem nahezu ausschließlich Radialreifen hergestellt wurden, wieder traditionelle Diagonalreifen. Zielgruppe sind Oldtimer-Liebhaber, die Reifen mit einem originalen Look wünschen, zugleich aber auch auf die Vorteile moderner Reifen-Technologien nicht verzichten möchten.

  • Vittorio Marangoni verkündet die neue strategische Ausrichtung.

    Marangoni Spa und Borrachas Vipal SA geben den Abschluss einer Partnerschaftsvereinbarung bekannt. Ziel ist laut den Verantwortlichen, die Synergien zwischen den Unternehmen zu schöpfen, die Produktivität der jeweiligen Partner zu maximieren und deren Produktions- und Vertriebsstrukturen zu stärken. Dadurch werde der weltweit führende unabhängige Player im Bereich der Reifenrunderneuerung entstehen.