IAA: Michelin kündigt Produktneuheiten an

Dienstag, 5 September, 2017 - 14:45
Das Michelin Visionary Concept, eine Reifenstudie mit möglichen Techniken der Zukunft, ist auf der IAA zu sehen.

Auf der 67. IAA in Frankfurt feiert die Rad-Reifenstudie „Michelin Visionary Concept“ ihre Europapremiere. Darüber hinaus stehen die „Long Lasting Performance Strategie“ sowie die jüngste Gemeinschaftsentwicklung mit Maxion Wheels und zahlreiche Produktneuheiten bei Michelin im Mittelpunkt des Messeauftritts.

Mit der Reifenstudie will Michelin zeigen, wie der Reifen der Zukunft aussehen könnte. Zu den Merkmalen des biologisch abbaubaren und vernetzten Konzeptreifens gehört die jederzeit per 3D-Printverfahren erneuerbare Lauffläche. Zudem lässt sich das Profil ohne Reifenwechsel je nach Witterungs- und Straßenverhältnissen per Tastendruck als Sommer-, Winter- oder Offroadreifen auslegen. Darüber hinaus präsentiert Michelin auf der IAA 2017 eine Lösung zum Felgenschutz. Das von Michelin in Kooperation mit Maxion Wheels entwickelte System soll Schäden durch Bordsteinkanten und Schlaglöcher wirksam vorbeugen.

Einen Vorbericht zur IAA mit den jeweiligen Ausstellern und ihren Produkten lesen Sie in der aktuellen September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung ab Seite 38.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit fünf zusätzlichen Dimensionen vergrößert Michelin sein Spektrum maßgeschneiderter Pneus für Old- und Youngtimer.

    Mit fünf zusätzlichen Dimensionen vergrößert Michelin sein Spektrum an Pneus für Old- und Youngtimer. Die Neuerscheinungen erfüllen die hohen Ansprüche der Besitzer klassischer Automobile an eine originalgetreue Optik und bieten gleichzeitig ein Höchstmaß an zeitgemäßer Sicherheit. Das Michelin-Angebot für Young- und Oldtimer umfasst Reifen für Fahrzeugmodelle aus der Pionier-Ära des Automobils ebenso wie die ersten Radialreifen der späten 1940er-Jahre bis hin zu Youngtimer-Pneus.

  • Michelin gibt eine weltweite Neuorganisation der Michelin Gruppe bekannt und hat Anish K. Taneja zum CEO Michelin Europe North ernannt.

    Michelin hat sich zum 1. Januar 2018 weltweit neu aufgestellt. Wie das Unternehmen mitteilt ist das Ziel, die sich durch die Digitalisierung stark verändernden Kundenbedürfnisse stärker in den Mittelpunkt des Unternehmens zu rücken, Abläufe zu vereinfachen und die Digitalisierung aller Dienstleistungen und Prozesse auszubauen. Im Zuge dessen wurde Anish K. Taneja zum CEO der neuen Region Europe North ernannt und verantwortet somit alle Aktivitäten der Michelin Gruppe in dieser Region.

  • Jean-Dominique Senard, CEO Michelin, unterstreicht die Pflicht zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

    Der Michelin CEO Jean-Dominique Senard stellt im Rahmen der UN-Weltklimakonferenz COP23 am 14. November den Konzeptreifen „Visionary Concept“ vor. Der 23. Klimagipfel empfängt 25.000 akkreditierte Teilnehmer aus 195 Nationen. Ziel des internationalen Events ist es, die im Pariser Klimaabkommen getroffenen Vereinbarungen voranzubringen.

  • Bei der Spendenübergabe: (v. l.n.r.) Anna Horstmann, Michelin Personalreferentin/Koordination Sport- und Hobbygruppen, Hans-Peter Klein von Klara, Joachim Frank, Radclub Michelin, Pitt Elben, ebenfalls von Klara, Andreas Kropp, Radclub Michelin, und Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck.

    Im Dezember 2017 und Januar 2018 übergab Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck mit Vertretern der Sport- und Hobbygruppen des Reifenherstellers insgesamt 4.700 Euro an mehrere Einrichtungen in der Region Bad Kreuznach. Etwas mehr als die Hälfte davon sind Spenden, die die Mitglieder des Werk-Chors Michelin, des Radclubs Michelin und des Michelin Seniorenclubs bei ihren Veranstaltungen gesammelt hatten.