Industrie

Opel verstärkt Sponsoring-Engagement in Bundesliga

Mit dem amtierenden Deutschen Meister und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund kommt eine weitere Partnerschaft auf höchster Fußballebene hinzu.

Die Adam Opel AG weitet das Sponsoring in der Fußball-Bundesliga aus. Nachdem der Automobilhersteller Ende Juni die Premium-Partnerschaft mit den Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, Bayer 04 Leverkusen, SC Freiburg und FSV Mainz 05 ab der Spielzeit 2012/2013 verkündet hatte, kommt nun mit dem amtierenden Deutschen Meister und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund eine weitere Partnerschaft auf höchster Fußballebene hinzu. Darüber hinaus wird BVB-Coach Jürgen Klopp Opel künftig als Markenbotschafter vertreten. Die Zusammenarbeit mit dem Champions League-Sieger von 1997 und achtfachen Deutschen Meister basiert auf einer Reihe individueller Bausteine, die über herkömmliches Sponsoring hinausgehen. Zu den Aktivitäten zählen unter anderem Werbung auf Banden und Großbild-Leinwänden sowie im BVB-Stadionmagazin „Echt“.

Rubrik: 

Pirelli erhält "Porsche Supplier Award 2011"

Pirelli-Pneus sorgen bei den Porsche-Modellen für eine vorzügliche Kraftübertragung auf die Fahrbahn.

Für "herausragenden Leistungen" als Lieferant der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG hat der Stuttgarter Automobil-Hersteller die Pirelli Deutschland GmbH mit dem "Porsche Supplier Award 2011" ausgezeichnet. In der Kategorie Produktionsmaterial zählte Pirelli nach Ansicht der Porsche-Verantwortlichen im vergangenen Jahr zu den leistungsstärksten Zulieferern der Marke. Bei der Ausrüstung der neuen Modelle wie den jüngsten Varianten des Carrera und des Boxster habe der italienische Reifenhersteller durch ein hohes Maß an Motivation und Zuverlässigkeit überzeugt

Rubrik: 

Junge Mutter gewinnt Goldbarren von Fulda

Die junge Mutter freute sich riesig über den gewonnen Goldbarren, den sie beim Reifendienst Gehring entgegen nahm.

„Schwarzfahren ist Gold wert“unter diesem Motto veranstaltete die Reifenmarke Fulda in Zusammenarbeit mit der Händlergemeinschaft EFR ein besonderes Gewinnspiel: Als Gewinn winkten Goldbarren im Wert von 3.000 Euro. Freuen durfte sich darüber Stefanie Graf aus Kirchdorf, die den Gewinn beim Reifendienst Gehring in Empfang nahm.

Rubrik: 



RH-Alurad bewahrt klassische Youngtimer-Designs

Für Youngtimer der Fahrzeug-Marke mit dem Stern: die AA-Topline.

Der Felgenhersteller RH führt einige seiner erfolgreichsten Youngtimer-Designs bis heute im Programm. Laut den Verantwortlichen ist das Interesse besonders an den drei Nostalgie-Designs AA Topline (für Mercedes Benz), dem X-Rad (für BMW) und dem Cuprad (für VW und Porsche) ungebrochen. Auch die originalen, über 25 Jahre alten Gutachten lagern nach wie vor in den Schränken des Attendorner Unternehmens - eine wahre Fundgrube, nicht nur für Nostalgiker.

Rubrik: 

Lenz gewinnt beim Go & Stop-Race

Stephan Lenz gewinnt das Go & Stop Race auf Windpower.

Stephan Lenz ist der Sieger beim Go & Stop Race der Klasse A (Lizenzfrei) beim Truck Grand Prix 2012. Das Mitglied der Truck-Rennfahrer-Familie Lenz aus Plaidt holte mit seinem Mercedes Actros den Sieg auf  Windpower-Reifen. Beim Go & Stop-Rennen treten im K.O.-System jeweils zwei Trucks gegeneinander an. Nach einer Beschleunigungsstrecke („Go“) müssen die Piloten dann eine Punktbremsung vornehmen, bei der ein Pylon umgelegt werden muss, ohne die beiden versetzt dahinter stehende Pylone zum Umfallen zu bringen.

Rubrik: 

Held der Straße bekommt Niedersächsische Rettungsmedaille

Frank Ewerling bekam die Niedersächsische Rettungsmedaille für seinen lebensrettenden Einsatz bei einer Massenkarambolage.

Mit der Niedersächsischen Rettungsmedaille wurde der „Held der Straße“ von Februar, Frank Ewerling, erneut für seinen mutigen Einsatz gewürdigt. Er hatte bei einer schweren Massenkarambolage im November 2011 unter Einsatz seines eigenen Lebens acht Menschen gerettet. Für seinen besonderen Mut wurde der 41-Jährige von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) als Held der Straße Februar ausgezeichnet.

Rubrik: 

Range Rover Evoque und Evoque Coupé im neuen Design

In dem neuen Hamann-Designeroutfit kann sich das mächtige Fahrzeug auf der Straße blicken lassen.

Hamann-Motorsport hat sowohl den Range Rover Evoque als auch das dreitürige Coupé individualisiert. Durch das Hamann-Designeroutfit soll die sportlich-maskuline Silhouette ihn zum Blickfang auf der Straße machen. Laut Unternehmensangaben machen die Kotflügelverbreiterungen den Unterschied, denn ihnen ordnen sich alle anderen Karosseriekomponenten unter. Die Serienkarosserie wächst an der Vorderachse um 70 und an der Hinterachse sogar um 80 Millimeter.

Rubrik: 

Yokohama-Reifen mit Serienkennung

Yokohama hat beispielsweise am ADVAN Sport Feintuning betrieben.

Seit 95 Jahren konstruiert der japanische Reifenhersteller Hochleistungsreifen für verschiedene Anforderungen. Etwa bei Mercedes-Benz, Brabus, Lorinser, Porsche, Audi, Bentley, Nissan, Honda oder Smart werden die Reifen für die Erstausrüstung eingesetzt. Wie der Hersteller mitteilte, entsprechen der ADVAN Sport oder C.drive 2 in ihrem Namen und ihrem Grundlayout zwar der Standardmodellpalette, im Detail wurde von den Ingenieuren jedoch Feintuning betrieben. Denn ein Reifen  kann für eine einzelne Marke oder ein bestimmtes Auto in seinem Eigenschaftsprofil viel „spitzer“ ausgelegt werden. Gekennzeichnet wird diese Spezialabstimmung durch eine eigene Seitenwandmarkierung.

Rubrik: 

Neue Pirelli-Reifenmischung wird erstmals getestet

Die harten P Zero Slicks von Pirelli sollen beim freien Training zum Großen Preis von Deutschland das erste Mal getestet werden.

Eigentlich sollte die neueste Gummimischung für die harten P Zero Slicks von Pirelli schon im freien Training in Silverstone auf den Prüfstand kommen. Doch das britische Wetter verhinderte diese Planung. Nun sollen die neuen Reifen beim freien Training zum Großen Preis von Deutschland das erste Mal rollen. Jedes Team erhält am Freitag zusätzlich zwei Sets dieser Pneus. Außerdem liefert Pirelli den Teams die üblichen elf Sätze der nominierten Slicks P Zero White und P Zero Yellow.

Rubrik: 

Weltrekorde bei Maxxis Highest Air Wettbewerb

Der 14-jährige Luc Ackermann sicherte sich in Berlin den dritten Platz.

Der MAXXIS Highest Air Wettbewerb begeistert seit Jahren die Zuschauer bei der NIGHT of the JUMPs. Im Gegensatz zum komplexen und technischen Wertungssystem im Freestyle ist hier die Entscheidung über Sieg und Niederlage für jeden nachvollziehbar: wer die größte Höhe meistert und auf seinem Bike über die Stange springt, ohne zu reißen, gewinnt. Zur FIM Freestyle MX World Championship Saison 2012 wurde erstmals eine Gesamtwertung für den Maxxis Highest Air eingeführt.

Rubrik: 

Seiten