Industrie

Nexen unterstützt Motorsportler-helfen!-Team

Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire steigt in den deutschen Motorsport ein. Beim diesjährigen 40. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring (17. - 20. Mai) unterstützt das weltweit agierende Unternehmen das etablierte Motorsportler-helfen!-Team aus Hennef.

Rubrik: 

Hankook Team Heico Motorsport mit starkem Kader

Hankook Team HEICO Motorsport tritt am Himmelfahrtswochenende (17. bis 20. Mai) gleich mit zwei Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und einem starken Fahrer-Kader beim legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Auf der längsten und wohl anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt wird das Team um den fünfmaligen DTM-Champion Bernd Schneider (DEU) mit Kenneth Heyer (DEU), Alexandros Margaritis (DEU) und Lance David Arnold (DEU) um Top-Platzierungen kämpfen. Letzterer wird als ausgewiesener Ring-Spezialist im Team als Doppelstarter auch im zweiten Fahrzeug zusammen mit Pierre Kaffer (DEU), Christiaan Frankenhout (NLD) und Andreas Simonsen (SWE) platznehmen.

Rubrik: 

Jochen Hahn siegt bei Truck-Europameisterschaft

Besser hätte der Einstieg in die neue Saison der Truck- Europameisterschaft für Jochen Hahn und das Castrol Team Hahn Racing nicht verlaufen können: beim Saisonauftakt der FIA European Truck Racing Championship in Istanbul konnte Hahn alle vier Rennen für sich entscheiden und übernahm mit der Maximalausbeute von 60 Meisterschaftspunkten auch die unangefochtene Führung in der Gesamtwertung.

Rubrik: 



Zweiter Platz für "Angel ST" im Tourenreifen-Test

Im aktuellen Test der Fachzeitschrift "Motorrad" schafft es der Pirelli-Pneu "Angel ST" auf den zweiten Platz. Lediglich dem Touring-Wettbewerber "Roadtec Z8 Interact" M/O" muss der Reifen aufgrund einer noch besseren Regenperformance den Vorrang lassen. Laut den Testern bleibt de "Angel ST" "der sportlichen Linie von Pirelli treu und gefällt als agiler Tourenreifen mit hohen Haftreserven", "das Ganze gepaart mit hoher Laufleistung." Sechs Reifenmodelle wurden ausgiebig auf der Landstraße im Neuzustand und erneut nach einer über 4.000 Kilometer langen Verschleißfahrt getestet. "Über den gesamten Schräglagenbereich fährt er sich sehr ausgewogen und überzeugt auch beim Beschleunigen aus Kurven mit sehr guter Haftung", so das Urteil. Auch nach 4.000 Kilometern Laufleistung seien die Performance-Einbußen des Angel ST "nur minimal". Allgemein sei auch der Verschleiß des Pirelli nur gering und "ausgewogen auf Vorder- und Hinterreifen verteilt."

Rubrik: 

Pirelli stattet McLaren von Dörr Motorsport aus

Als Reifenausrüster der Formel 1 setzt Pirelli sein Engagement bei Langstreckenrennen fort: Vom 17. bis 20. Mai 2012 nimmt das Unternehmen am 40. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring teil. Und das in zweifacher Hinsicht: Zum einen ist Pirelli Reifenausstatter der beiden Supersportwagen McLaren MP4-12C GT3, mit denen Dörr Motorsport an den Start geht. Zum anderen gehört Pirellis Formel 1-Testfahrer Lucas di Grassi zu den acht Piloten, die im Verlauf des kräftezehrenden Langstreckenklassikers in der `Grünen Hölle` die beiden McLaren fahren. Teamchef Rainer Dörr: "Es ist toll, dass uns Pirelli seinen Testfahrer Lucas di Grassi für das 24 Stunden Rennen zur Verfügung stellt. Einen ehemaligen Formel 1 Piloten in unserem Team begrüßen zu dürfen, macht uns natürlich alle glücklich und wir hoffen, vielleicht auch ein wenig von seinen vorhandenen Formel 1 Kenntnissen profitieren zu können."

Rubrik: 

Quick ist beim Formel BMW Talent Cup dabei

Im vergangenen Jahr rief Quick Reifendiscount mit der Aktion "Bist Du Quick?" junge Nachwuchstalente aus dem Kartsport auf, sich um einen Platz in der Motorsport-Talentschmiede Formel BMW Talent Cup zu bewerben. Marvin Dienst aus Lampertheim bei Worms überzeugte den Reifendiscount schließlich von seinem Talent und gewann den begehrten Platz in der Nachwuchsrennserie, in der neben Rennerfahrung auch essentielle Kenntnisse aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Fitness und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt werden.

Rubrik: 

Auch im Auto "connected" sein

Ein enormer technischer Fortschritt und Fluss an Informationen haben die kabellose Kommunikationen und vielen Bereichen ermöglicht. Ob am Computer, Tablet PCs, Smartphones oder auch durch das Fernsehen, Informationen sind in großer Menge für alle und zu jeder Zeit zugänglich. Ständig ist der Kontakt zu Freunden, Familie oder der ganzen Welt möglich. Die technische Forschung hat sich auch auf die Entwicklung von Fahrzeugen konzentriert. Der neueste Fortschritt zeigt bestimmte Tendenzen: Hersteller teurer Autos planen immer mehr Autos zu "verbinden".

Rubrik: 

„Goldene Flottina“ für Continental

Im Rahmen der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Fachzeitschrift "Flottenmanagement" wurde am letzten Donnerstag die Auszeichnung "Goldene Flottina" an Continental vergeben. Rund 5.000 Leser der "Flottenmanagement" hatten sich an der Wahl beteiligt, der führende deutsche Reifenhersteller wurde dabei auf den ersten Platz gewählt. "Wir freuen uns sehr über den ersten Platz", so Katja Hinze bei der Preisverleihung im Schokoladenmuseum in Köln. "Die Wahl durch die Flottenmanager und Fachleute ist für uns eine Auszeichnung, die die Qualität unserer Reifen sowie unserer Services rund um Fahrzeugflotten besonders bestätigt".

Rubrik: 

Michelin setzt Ausbildungsförderung "STARTplus" um

Die chemische Industrie wendet sich mit einem neuen Förderprogramm an noch nicht ausbildungsreife junge Erwachsene, die wegen fehlender Qualifikationen keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Nach einem achtmonatigen Praktikum hat Michelin in Bad Kreuznach jetzt mit Jennifer Lewandowski und Tobias Eich jeweils einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Sie hatten an dem Förderprogramm "STARTplus" des Arbeitgeberverbands Chemie Rheinland-Pfalz teilgenommen.

Rubrik: 

Lassa Reifen sponsort Moldova

Lassa Tyres wird Reifensponsor für Moldova  V1 Challenge Series, ließ das Unternehmen verlauten. Entwickelt von Volkan Işık, einer der wichtigsten Rallayfahrer der türkischen Rallay-Geschichte, der das Lassa Rallay-Team zwischen 2007-2010 in mehreren internationalen Autorennen führte, und mit der Unterstützung von Lassa Reifen, ist Volkicar der erste Rennwagen der Türkei. "Volkicar wurde in der Türkei hergestellt und ist mit der neuste Technologie ausgetstattet. Wir werden das erste Land sein, das solche Rennen durchführt," sagte Igor Vrabie, Präsident der Moldova Racing Federation.
V1 Challenge wird sein Debut in Europa in Moldova auf der traditionellen Strecke Chisinau vom 05.-06. Mai im Telecenter haben.

Rubrik: 

Seiten