Industrie

Goodyear bietet Verkehrssicherheits-App

Goodyear hat eine neue Verkehrssicherheits-App für 25 europäische Länder entwickelt. Die neue Anwendung beinhaltet beispielsweise Informationen zu Urlaubsfahrten, Checklisten sowie Hinweise zum richtigen Verhalten in Notfällen.

Rubrik: 

Trelleborg Wheel Systems plant Markenwechsel

Zuvor wurde der Elite XP unter der Bergougnan Produktlinie vermarktet.


Trelleborg Wheel Systems plant den Markenwechsel seiner Hochleistungs-Super-Elastik-Reifen Elite XP und Premia mit Hilfe einer Kampagne in der Druckpresse und im Internet zu unterstützen, heißt es seitens des Unternehmens. Das neue Reifendesign zeichnet sich durch den Namen Trelleborg als Marke und Logo auf der Seitenwand aus. Der Watts Premia wurde durch Trelleborg bereits seit dem Abschluss der Übernahme der Watts Tyre Group am 4. Februar 2011 gefertigt. Der Elite XP war vorher unter der Bergougnan Produktlinie vermarktet worden. Trelleborg erwarb Bergougnan im Januar 1988 und vermarktete Reifen unter dem Namen Bergougnan bis 2011.

Rubrik: 

Gary Paffett triumphiert in Brands Hatch

Die größte Herausforderung für die Hankook-Rennreifen bei dem Rennen in Brands Hatch stellten die vielen kleine Steine, die von den Boliden beim Überqueren der Randstreifen auf die Strecke geschleudert wurden.

Das war das Wochenende von Gary Paffett. Nach dem ersten Platz im Qualifying am Samstag gewann der Brite am Sonntag vor begeisterten Fans auch das Rennen bei seinem Heimspiel in Brands Hatch. Mit diesem souveränen Start-Ziel-Sieg auf dem Traditionskurs in Südengland baute der Mercedes-Pilot seine Führung im DTM-Gesamtklassement auf 25 Punkte vor Bruno Spengler aus. „Wir konnten das Rennen von vorn kontrollieren und waren vor allem ab Mitte der Stints auf den gebrauchten Reifen schneller als die Konkurrenz. Wir konnte sehr lange und schnelle Stints fahren, ohne dass die Reifen abgebaut haben,“ äußerte sich Gary Paffett nach dem Rennen.

Rubrik: 



Pirelli nennt Formel 1-Reifen für kommende Grand Prix

Pirelli hat bekannt gegeben, welche P Zero Slicks bei den Grand Prix in Montreal, Valencia und Silverstone zum Einsatz kommen. Beim kanadischen Grand Prix in Montreal werden die Teams den Zero Yellow (soft) und den P Zero Red (supersoft) nutzen. Der Große Preis von Europa in Valencia wird mit dem P Zero White (medium) und dem P Zero Yellow gefahren. Zum Rennen in Silverstone schließlich liefert Pirelli den P Zero Silver (hart) und den P Zero Yellow.

Rubrik: 

Lassa stellt Greenway auf REIFEN vor

Der türkische Reifenhersteller Lassa wird auf der Messe REIFEN 2012 18 verschiedene Reifenmodelle präsentieren, darunter sämtliche Sommer- und Winterreifen, 4x4 Reifen, für Kleinlaster und andere Automobile. Im Zentrum der Präsentation steht der neue Sommerreifen "Phenomena". Der Reifen ist in elf verschiedenen Größen erhältlich, von 16 bis 18 Inch Durchmesser, und insbesondere im Sportsegment gefragt. Auch soll der erste umweltfreundliche Reifen Greenways vorgestellt werden. Ab 2014 soll das Modell auf dem Markt in 20 verschiedenene Größen erhältlich sein. In Halle 3, stand 225 können die Produkte von Lassa betrachtet werden.

Rubrik: 

Wachstumspläne bei Michelin

Mit dem Wechsel in der Führungsspitze des französischen Reifenherstellers Michelin kündigen sich neue Expansionspläne an. Mit Jean-Dominique Senard steht erstmals ein Manager an der Spitze, der nicht der Gründerfamilie entstammt. Laut dem Medium "Börse-online" plant der neue Konzernchef, die Schwäche in den europäischen Ländern durch eine verstärkte Produktion (Anstieg um 70 Prozent) in wachstumsstarken Schwellenländern auszugleichen. Nach Angaben von "Börse-online" plant Michelin für 2020 mehr als zwei Milliarden Pkw-Reifen pro Jahr und weltweit zu verkaufen und 200 Millionen Lkw-Reifen. Um dieses Ziel umsetzen zu können, sollen einige neue Fabriken errichtet werden. In Brasilien, China und Indien steht die Eröffnung neuer Werke noch in diesem Jahr an.

Rubrik: 

Hankook bringt schwarze Gold früh an die Strecke

Die erste Auslandsstation der DTM wird in diesem Jahr in Brands Hatch in der englischen Grafschaft Kent liegen. Auf dem mit 1,929 Kilometer kürzesten Kurs im Tourkalender wird bis auf zwei Linkskurven permanent nach rechts gelenkt. Dieses einseitige Streckenlayout belastet vor allem die Pneus auf der linken Fahrzeugseite, während die scharfkantigen Randsteine den rechten Hinterreifen stark beanspruchen. Für DTM-Reifenpartner Hankook besteht nach Unternehmensangaben aber kein Grund zur Sorge. "50 Runden, rund 100 Kilometer am Stück, sind mit einem Reifensatz auf dem unebenen, aber nicht besonders aggressiven Asphalt von Brand Hatch möglich", sagt Renningenieur Michael Eckert, der beim launischen Wetter in Südengland auch den Einsatz des Regenreifens mit seinem neu entwickelten, strömungsoptimierten Profil in Betracht zieht.

Rubrik: 

Momo präsentiert neue Reifenserie auf REIFEN 2012

Das Autozubehör Momo stellt gemeinsam mit der Reifenhandels-Firma Univergomma auf der diesjährigen REIFEN in Essen die neue Pkw-Reifenlinie "MOMO" vor. Die Produktpalette umfasst 180 verschiedenen Modelle. Im Katalog finden sich Sommer- und Winterreifen, für Pkw, SUV/4x4 und Vans. Bereits in der Herbstsaison 2012 soll der "MOMO" in den Ausführungen North Pole, SUV Pole und VAN Pole erhältlich sein. "Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit der Firma Univergomma, die zur Verwirklichung dieses ehrgeizigen Projekts geführt hat", so Massimo Ciocca, Geschäftsführer der Momo srl. Mit der Reifenserie steige das Unternehmen in ein sehr umkämpftes Marktsegment ein. In Essen wird die Serie in Halle 8, Stand 115 zu sehen sein.

Rubrik: 

ZF erhält „Qualitas“-Supplier Award 2012

Ende April veranstaltete die Fiat Group in Rio de Janeiro die "Fiat Qualitas 2012"-Preisverleihung für ihre besten Zulieferer in Südamerika. Die verschiedenen Marken des Fiat-Konzerns - Fiat Passenger Cars, Chrysler, Iveco, Fiat Industrial und Case New Holland - würdigten dabei die Leistung ihrer Zulieferer mit Awards in fünf Kategorien. Die ZF-Division Nutzfahrzeugtechnik erhielt in der Kategorie "Metallic Components" den Award für ihre Getriebe für schwere, mittlere und leichte Lkw. Auch für seine Stoßdämpfer aus Argentinien wurde eine Auszeichnung vergeben.

Rubrik: 

Dr. Nils Schmid besucht Michelin Werk

Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, hat das Michelin Werk Karlsruhe besucht. Er übergab das erste, von der französischen Seite aus betriebene E-Fahrzeug des grenzüberschreitenden E-Mobilitätsprojekts "RheinMobil" an einen Michelin Mitarbeiter. "Als Autoland steht Baden-Württemberg bei der Erforschung, Entwicklung und Realisierung einer ressourcenschonenden und klimafreundlichen Mobilität besonders in der Verantwortung. Das Projekt "RheinMobil" ist ein grenzüberschreitendes Leuchtturmprojekt für neue Formen der Mobilität: Baden-Württemberg und Frankreich machen gemeinsam Elektromobilität im Alltag erfahrbar", erklärt Nils Schmid.

Rubrik: 

Seiten