Industrie

Jetzt neu: Taschenkalender für Trucker

Der neue Continental Berufskraftfahrer-Kalender 2000 ist ab sofort erhältlich. Voll mit Informationen zu den Themen Ladungssicherheit, Verkehrsvorschriften und Ferienzeiten kann der Kalender kostenlos über den Reifenhandel oder direkt von Continental (Hannover) bezogen werden. Das Druckwerk im DIN A 6-Format ist 160 Seiten stark.

Rubrik: 

Continental: Rekord bei Winterreifenverkauf

Continental erwartet in diesem Jahr einen Rekordabsatz von Winterreifen und rechnet damit, seine Position als Nummer Eins im europäischen Winterreifenmarkt weiter ausbauen zu können. Diese Prognose gab das Unternehmen auf der Grundlage der bisher verfügbaren Zahlen bekannt.

Rubrik: 

Noch aktiv! KALENDER-GEWINNSPIEL: Die Aprilia-Frage

Starten Sie mit Aprilia in das Jahr 2000 - hier können Sie einen der brandneuen Kalender gewinnen. Der Aprilia-Kalender 2000 ist soeben erschienen. Er zeigt faszinierende Motive, Fahrer in tollen Schräglagen und natürlich die neuesten Modelle der Marke. Der Kalender ist auf zwei Arten zu erhalten: Entweder Sie schicken einen Verrechnungsscheck über 19,90 Mark plus 8 Mark für Porto und Verpackung an die Aprilia Motorrad GmbH, Presseabteilung, Am Seestern 3, 40547 Düsseldorf (keine Nachnahme). Oder Sie beantworten die untenstehende Frage und senden die Antwort per eMail an uns, über die Rubriken Leserbriefe, Kontakt oder an "pschmidt@bva-bielefeld.de".

Rubrik: 



Pirelli will 500 Millionen Mark in neue Fertigungstechnik investieren

Innerhalb der nächsten fünf Jahre will der Pirelli-Konzern 500 Millionen Mark in eine neue Fertigungstechnologie investieren. Wie Pirellis Verwaltungsratchef Marco Tronchetti Provera in Mailand mitteilte, soll dieses Fertigungssystem mit Namen „MIRS“ helfen, die Herstellungskosten für Reifen um 25 Prozent zu senken.

Rubrik: 

Pirelli will mehr teure Reifen verkaufen

Von 12,2 auf 13 Prozent will Pirelli seinen Weltmarktanteil bei hochwertigen Reifen steigern. Ein Großteil der Bemühungen wird sich auf die USA konzentrieren. Hier sei eine Geschäftsausweitung von sieben auf 17 Prozent geplant. Das teilte der Konzern in Mailand mit. Auch bezüglich des Geschäftsergebnisses bestehen klare Vorstellungen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll in diesem Geschäftsbereich um 41 Prozent steigen.

Rubrik: 

Pirelli: Keine Zusammenarbeit mit Siemens

Wie die Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ mitteilte, hat die Pirelli-Spitze dementiert, mit der Siemens KG Gespräche über eine Kooperation im Kabelgeschäft führen zu wollen. Nicht kommentieren wollten die Verantwortlichen das Gerücht, daß die US-Firma Cisco an Pirellis Glasfaserkabel-Geschäft interessiert sei.

Rubrik: 

Pirelli erhält Zulieferer-Preis von VW

Mit dem „Corporate Supplier Awar – The Leading Edge“ zeichnete Volkswagen den Reifenhersteller Pirelli aus. Insgesamt würdigte der Automobilkonzern 63 Unternehmen als Top-Lieferanten. Ausschlaggebende Kriterien waren „hohe Anforderungen an Flexibilität, Innovation, Qualität, Service und Wettbewerbsfähigkeit“.

Rubrik: 

Goodyear EMT-Reifen: Sicherheit für gepanzerte Limousinen

Der Alptraum eines jeden Bodyguards: Bei einem Überfall auf ein gepanzertes Fahrzeug schießen die Terroristen auf die Reifen und vereiteln somit die schnelle Flucht. Dieses Szenario malten sich wohl auch die Verantwortlichen von BMW aus und orderten für die Erstausrüstung aller Sicherheitsfahrzeuge der sogenannten „Protection Line“ EMT-Reifen von Goodyear. Denn: Selbst nach vollständigem Luftdruckverlust legt der neue Eagle NCT5 EMT-Reifen bei einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h noch 500 Kilometer zurück.

Rubrik: 

Conti plant weitere Übernahmen / Weg vom „Gummi-Image“

Mit weiteren Übernahmen will die Continental AG das ungeliebte Gummi-Image abschütteln, das den Niedersachsen immer noch anhaftet. Die neue Ausrichtung auf die drei Säulen Reifen, Technik und Bremssysteme habe sich noch nicht genügend herumgesprochen, klagte Vorstandsvorsitzender Stephan Kessel vor Journalisten.

Rubrik: 

Conti setzt Wachstumstrend fort

52 Prozent mehr Umsatz in den ersten neun Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum: Diese stolze Zahl präsentierte die Continental AG nach dem dritten Quartal. In absoluten Zahlen ausgedrückt: Von Januar bis Ende September setzte Conti 6,7 Milliarden Euro um.

Rubrik: 

Seiten