Jean-Dominique Senard übernimmt Verwaltungsratsvorsitz von Renault

Freitag, 25 Januar, 2019 - 09:30
Jean-Dominique Senard, Vorstandsvorsitzender der Michelin Gruppe, hat das Mandat des Vorsitzenden des Renault Verwaltungsrates mit Wirkung zum 24. Januar 2019 übernommen.

Mit Unterstützung der Michelin Unternehmensleitung hat Jean-Dominique Senard, Vorstandsvorsitzender der Michelin Gruppe, das Mandat des Vorsitzenden des Renault Verwaltungsrates mit Wirkung zum 24. Januar 2019 übernommen. Er bleibt weiterhin Vorstandsvorsitzender der Michelin Gruppe bis zu seinem dortigen, bereits geplanten Ausscheiden Ende Mai 2019.

Laut Unternehmensangaben werden zur Wahrung strengster ethischer Standards in dieser Übergangsphase bei Michelin besondere Prozesse eingerichtet. Die Bezüge von Jean-Dominique Senard wurden während des Doppelmandats entsprechend verringert. Der Übergang an der Spitze der Michelin Gruppe war bereits im Februar 2018 angekündigt worden und wird seit Mai 2018 vorbereitet. Wenige Wochen vor Übergabe der Unternehmensleitung an Florent Menegaux, Vorstand und zukünftiger Vorstandsvorsitzender, hat dieser bereits immer bedeutender werdende Teile der Unternehmenssteuerung in Abstimmung mit Jean-Dominique Senard übernommen. Florent Menegaux wird Jean-Dominique Senard an der Spitze der Michelin Gruppe wie geplant nach der Aktionärsversammlung der Gruppe nachfolgen. Die Aktionärsversammlung wird am 17. Mai 2019 in Clermont-Ferrand stattfinden.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hankook Tire wird exklusiver Reifenpartner für den Formel-Renault-Eurocup.

    Hankook Tire wird exklusiver Reifenpartner des Formel-Renault-Eurocup. Die Partnerschaft sichert den Koreanern Präsenz in der europaweiten Rennserie. Motorsport-Direktor Manfred Sandbichler blickt voraus: „Wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Renault Sport Racing. Sie ist ein weiteres Highlight in Hankooks europäischem Motorsport-Engagement.“

  • Michelin übernimmt 80 Prozent der Anteile an Multistrada.

    Michelin gibt bekannt, eine Vereinbarung über den Erwerb von 80 Prozent der Anteile an PT Multistrada Arah Sarana TBK (Multistrada), einem Reifenhersteller mit Sitz in Indonesien, unterzeichnet zu haben. Mit einer Produktionskapazität von mehr als 180.000 Tonnen, das heißt 11 Millionen Pkw-Reifen, 9 Millionen Zweiradreifen und 250.000 Lkw-Reifen, erzielte Multistrada eigenen Angaben zufolge 2017 einen Nettoumsatz von 281 Millionen US-Dollar.

  • Das Hamaton Pacific N11-Ventil als Nachrüstversion ist eine kostengünstige Alternative.

    Hamaton, Hersteller von Reifenventilen und RDKS-Produkten, hat aufgrund der hohen Nachfrage eine eigene Nachrüstversion des Pacific N11-Ventils auf den Markt gebracht. Dieses neue Ersatz-Snap-In-Ventil, das in 10er-Packungen geliefert wird, wird als eine kostengünstige Alternative für das OE-Teil angeboten und ist somit kompatibel mit den Pacific Originalsensoren für die Mercedes X-Klasse, den Renault Alaskan sowie die Nissan-Modelle Juke, Leaf und Navara.

  • Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire und Volkswagen bekräftigen ihre Partnerschaft in der Erstausrüstung.

    Der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire und Volkswagen bekräftigen ihre Partnerschaft in der Erstausrüstung. Die siebte Generation des Jetta wird mit dem N’Priz AH8 von Nexen Tire ausgeliefert. Der in allen Bereichen modernisierte Jetta 2019 wurde bereits Anfang des Jahres auf der Autoshow in Detroit vorgestellt.