Auch Jesteburger Autohaus setzt auf Hacobau-Reifencontainer

Mittwoch, 23 Oktober, 2019 - 11:15
Die Reifencontainer von Hacobau bestehen aus verzinktem Stahl. Bildquelle: Hacobau.

Um Kunden eine Reifeneinlagerung anbieten zu können, ist es wichtig über ausreichend Platz zu verfügen. Dafür hat sich nun die Autohaus Kuhn & Witte GmbH & Co. KG aus Jesteburg zwei Reifencontainer von Hacobau angeschafft. Im Inneren der Container befinden sich Regale, in denen die Reifen stehend nebeneinander gelagert werden können.

Die Hacobau GmbH bietet ihre Reifencontainer wahlweise mit sechs oder zwölf Metern Länge an, wobei sich in der größeren Variante etwa 70 Radsätze lagern lassen sollen. Eine noch größere Lagerfläche bietet die Möglichkeit einer Container-Kombination, in der bis zu 50 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen. Zudem bietet Hacobau auch spezielle Reifenlagerhallen an. Diese sollen schnell und einfach zu montieren sein und auf verschiedenen Unterböden sicher stehen. Ebenso wie die dazu passenden Reifenregale werden auch die Container und Lagerhallen komplett in Deutschland produziert.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ab sofort auch in 17 Zoll erhältlich: die GTX-Felge von ATS. Bildquelle: Superior Industries.

    ATS hat das Schmiederad GTX ab sofort in zusätzlichen Zollgrößen speziell für kleinere Fahrzeuge im Angebot. In den neuen Dimensionen 7,5x17 und 9,0x17 Zoll passt das GTX-Rad auf Fahrzeuge wie Mini, Opel Speedster und Renault Megane RS. Wie für die Motorsport-Linie von ATS üblich, lässt sich auch die 17-Zoll-Variante des Schmiederads komplett individualisieren.

  • Das Borbet XR-Rad ist nun auch für den BMW G3K Touring erhältlich. Bildquelle: Borbet.

    Der BMW G3K Touring weiß als echter Sportler unter den Allroundern zu überzeugen. Mit dem Doppelspeichenrad XR Borbet soll der BMW auch in puncto Räder überzeugen. Das eintragungsfreie Leichtmetallrad der Kategorie „Classic“ ist ab sofort in 7,5x17 Zoll mit Einpresstiefe 30 erhältlich.

  • Drei Auszubildende und ein Student Bachelor FH Angewandte Informatik beginnen Ausbildung beim Landauer Software-Unternehmen GDI Software.

    Für das neue Ausbildungsjahr begrüßt GDI Software vier Neuzugänge. „Nachwuchskräfte zu fördern und Ihnen eine langfristige berufliche Perspektive zu bieten, ist wichtig für den erfolgreichen Ausbau des Unternehmens. Wir investieren damit auch in die Zukunft und werden unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Arbeitgeber gerecht“, so Geschäftsführer Marc Zausig.

  • Die Tzunamee Evo-Felge soll einen optischen Kontrast zur leuchtenden Lackierung des Hyundai i30 N bilden. Bildquelle: Barracuda Racing Wheels.

    Im Tuning-Sektor erfreuen sich sowohl der Hyundai i30 N als auch die Barracuda Tzunamee Evo momentan großer Beliebtheit. Nun ist die Tzunamee Evo-Felge mit ihrem markanten, asymmetrischen Y-Speichen-Design für den Kompaktsportler von Hyundai verfügbar.