Joe Hountondji gewinnt “Federal Tyres King of Europe“

Dienstag, 10 Oktober, 2017 - 10:30
Mit den Rennen im griechischen Serres sind die Serien Federal Tyres King of Europe und King of Nations zu Ende gegangen. Drifter aus aller Welt lieferten sich auf der Rennstrecke spannende Zweikämpfe. Red-Bull-Driftbrothers-Pilot Joe Hountondji holte sich als „King of Europe“ den Meistertitel. Daigo Saito nahm die Meistertrophäe beim „King of Nations“ entgegen.

Mit den Rennen im griechischen Serres sind die Serien Federal Tyres King of Europe und King of Nations zu Ende gegangen. Drifter aus aller Welt lieferten sich auf der Rennstrecke spannende Zweikämpfe. Red-Bull-Driftbrothers-Pilot Joe Hountondji holte sich als „King of Europe“ den Meistertitel. Daigo Saito nahm die Meistertrophäe beim „King of Nations“ entgegen.

Während Joe Hountondji in der Gesamtwertung der „King of Europe“-Serie 2017 ganz oben auf dem Treppchen stand, belegte sein Bruder Elias den zweiten Platz. Der Schweizer Nicolas Maunoir wurde Gesamtdritter. In der Königsklasse, dem „King of Nations“, holte sich der Japaner Daigo Saito den Titel vor dem Australier Luke Fink als Zweiter und dem Kuwaiti Nasser Almutairi auf dem dritten Rang. Zwei Schauläufe werden noch in Brasilien und Australien ausgetragen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Select Tyres gewinnt Solarenergie, um die Stromkosten zu senken.

    Viele Unternehmen in Europa schaffen es, die Stromkosten im Prozess der Runderneuerung von Reifen zu senken und damit ein größeres Nutzen für das Geschäft und die Umwelt zu erzielen. Dies ist zum Beispiel der Fall bei Select Tyres aus Chelmsford, England. Das Unternehmen produziert derzeit 800 Reifen pro Monat und vertreibt runderneuerte Reifen im Vereinigten Königreich.

  • Michelin gibt eine weltweite Neuorganisation der Michelin Gruppe bekannt und hat Anish K. Taneja zum CEO Michelin Europe North ernannt.

    Michelin hat sich zum 1. Januar 2018 weltweit neu aufgestellt. Wie das Unternehmen mitteilt ist das Ziel, die sich durch die Digitalisierung stark verändernden Kundenbedürfnisse stärker in den Mittelpunkt des Unternehmens zu rücken, Abläufe zu vereinfachen und die Digitalisierung aller Dienstleistungen und Prozesse auszubauen. Im Zuge dessen wurde Anish K. Taneja zum CEO der neuen Region Europe North ernannt und verantwortet somit alle Aktivitäten der Michelin Gruppe in dieser Region.

  • Die BMW Group hat den Nokian WR D4 als Erstausrüstung für den BMW X1 zugelassen.

    Die BMW Group hat den Nokian WR D4 als Erstausrüstung für den BMW X1 zugelassen. Montiert wird die Größe 225/55 R17 97H. Der Nokian WR D4 ist ein Winterreifen, der speziell für die Wetterbedingungen in Mitteleuropa entwickelt wurde.

  • Das größte Nokian-Werk befindet sich im russischen Wsewoloschsk.

    Nokian Tyres richtet sich neu aus. Mit Beginn des neuen Jahres hat der finnische Reifenhersteller seine Organisationstruktur verändert. Laut den Verantwortlichen wurde damit die Voraussetzung für mehr Wachstum und Kundenorientierung geschaffen. Weitere Elemente der Neu-Orientierung sind ein verstärktes OE-Engagement und der Bau einer Reifenfabrik in Nordamerika.