Kartellbehörden stimmen Kauf der Hornschuch-Gruppe durch Continental zu

Donnerstag, 2 März, 2017 - 09:15
Dr. Dirk Leiß, Vorstandsvorsitzender der Benecke-Kaliko AG, und Dr. Hans-Hinrich Kruse, Vorstandsvorsitzender der Konrad Hornschuch AG.

Der Kauf der Hornschuch-Gruppe, Weißbach, durch das internationale Technologieunternehmen Continental kann vollzogen werden. Alle zuständigen Kartellbehörden haben dem Zusammenschluss beider Unternehmen ohne Auflagen zugestimmt. Die Hornschuch-Gruppe kann jetzt in den Geschäftsbereich Benecke-Kaliko integriert werden.

Für den Oberflächenspezialisten Benecke-Kaliko ist der Zukauf die größte Akquisition in der fast 300-jährigen Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen will damit sein Geschäft außerhalb der Automobilindustrie stärken, denn mehr als die Hälfte seines Umsatzes generiert Hornschuch mit industriellen Anwendungen. Die Akquisition kann nach Angaben des Unternehmens vollständig aus den liquiden Mitteln und verfügbaren Kreditlinien des Continental-Konzerns finanziert werden. „Wir haben die Hornschuch-Gruppe gekauft, weil wir weiter wachsen wollen. Und zwar kräftig“, so Dr. Dirk Leiß, Vorstandsvorsitzender der Benecke-Kaliko AG. „Unser primäres Ziel ist, unser Industriegeschäft soweit zu stärken, dass es an die Wachstumsraten unseres Automobilgeschäfts anschließen kann.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Wer im Aktionszeitraum Continental Motorradreifen kauft, bekommt zum Beispiel eine 35-Liter-Gepäckrolle der Pack-Experten von Ortlieb gratis dazu.

    Continental lockt mit einem Angebot und will damit Motorrad-Schnellstarter auf die Saison 2017 vorbereiten. Wer zwischen dem 14. Februar und 30. April einen bestimmten Reifensatz in Deutschland kauft, bekommt entweder 20 Euro erstattet oder eine 35-Liter-Gepäckrolle der Pack-Experten von Ortlieb gratis dazu. In Österreich gibt es 20 Euro Cash Back auf die Montage.

  • Mit dem Motorrad „durch die Wand“ wird am Continental Messestand möglich.

    Die Messe MOTORRÄDER findet vom 02. bis 05. März 2017 in Dortmund statt. Zu den Ausstellern zählt zum Beispiel der Reifenhersteller Continental, der sich mit dem aktuellen Lieferprogramm und Neuheiten des Jahres 2017 im Gepäck präsentieren wird. Zu den ausgestellen Produkten zählen unter anderem der ContiRoadAttack 3, ContiTour und ContiLegend. Wer schon immer mit seinem Motorrad „durch die Wand“ wollte, hat dazu in Halle 4-417 bei einem kostenlosen Fotoshooting auf dem Continental-Stand die Gelegenheit.

  • Die neue Kampagne „Mobilität weiterentwickelt mit deutscher Technologie“ startet in Kürze.

    Continental möchte seine Markenpositionierung im europäischen Pkw-Reifen-Ersatzgeschäft neu ausrichten. „Wir haben mit dem Abschluss der UEFA EURO 2016 unsere gesteckten Markenbekanntheitsgradziele mit der Kommunikationsplattform Fußball erreicht. Das erreichte Bekanntheitsniveau ermöglicht es uns nun, strategisch mit unserer Premium-Reifenmarke in Europa den nächsten logischen Schritt zu gehen“, so Nikolai Setzer, Mitglied im Vorstand der Continental AG, verantwortlich für den Konzerneinkauf und Leiter der Division Reifen.

  • Continental rückt die Vision Zero verstärkt in den Fokus.

    Bisher lud Continental zahlreiche Pressevertreter jährlich zur WinterRoadshow in verschiedene Städte Deutschlands ein. Jetzt haben die Verantwortlichen aus Hannover beschlossen, auch eine SommerRoadshow zu veranstalten. Dabei geht es dieses Jahr um die Neuausrichtung der Markenpositionierung im europäischen Pkw-Reifen-Ersatzgeschäft und die Produktneuheit PremiumContact 6.